Buchtipp: Baedeker „Bretagne“ mit Special Guide „Drehorte“

Leuchtturm Mean Ruz aus rotem bretonischen Stein an der Côte de Granit. Das Leuchtfeuer weist den Eingang in den Hafen von Ploumanac'h, der Stadt Perros-Guirec

Leuchtturm Mean Ruz aus rotem bretonischen Stein an der Côte de Granit. Das Leuchtfeuer weist den Eingang in den Hafen von Ploumanac'h, der Stadt Perros-Guirec, Foto: Franck Charel © ATOUT FRANCE

Die wilde, die raue Bretagne hat auch faszinierende Momente und Landschaften. 1 500 Kilometer westlich von Salzburg liegt diese französische Region als letzte Bastion des Festlands vor dem Atlantik. Wer einmal dort war – so wie ich – den wird sie nicht mehr loslassen – so wie mich. Und wer ebenso dieser Region verfallen sein möchte, der kann schon einmal im neuen Baedeker über die Bretagne Fernweh schnuppern.

Aussagekräftige, animierende Bilder, sehr gute Straßenkarte und aktueller Inhalt
Die Bretagne ist so anders als die anderen französischen Regionen, so keltisch, wenn man ihre Feste betrachtet. Die Bretagne ist voll mit prähistorischen Rätseln wie die Menhire an der Südwestküste. Absolute Sehenswürdigkeiten stellen die Kalvarienberge und Kirchen mit ihren Triumphbalken von St.-Thégonnec, Guimiliau und Lampaul-Guimiliau dar. Und die Region ist kulinarische nicht uninteressant, selbst die „Crêpes“ werden mit unzähligen, schmackhaften Füllungen angeboten, ganz abgesehen vom umfangreichen Angebot an Meeresgetier. Die Küste und die riesigen Gezeitenunterschiede des Meeres von bis zu zwölf Metern sind aber wohl die ganz besonderen Highlights dieser im Nordwesten Frankreichs gelegenen Region. Ob Gezeitenkraftwerk an der Rance bei Saint Malo, die Faszination von Ebbe und Flut, die kleinen Fischerdörfer oder die Steilküsten – die Bretagne ist sehr vielfältig.

In der Pfarrkirche von Lampaul-Guimiliau, Blick auf den Triumpfbalken in der Kirche

In der Pfarrkirche von Lampaul-Guimiliau, Blick auf den Triumpfbalken in der Kirche

Bretagne, Schauplatz zahlreicher Spielfilme
Alles, was ich in diesen ersten Zeilen erwähnte, wird im neuen Baedeker sehr gut dargestellt. Ich war auch selbst schon mehrmals in dieser Region und finde, dass dieser Führer nicht nur sachlich sehr gut geschrieben ist, sondern auch optisch Lust auf eine Reise in diese Region macht. Dazu kommen eine wirklich sehr gute Straßenkarte, die dem Führer beiliegt und ein Baedeker Spezial Guide über Drehorte in der Bretagne, beispielsweise für sieben Filme von Claude Chabrol wie „Die Phantome des Hutmachers“.

Zwei „Seitensprünge“: Mont Saint Michel und Nantes
Zwei Orte finden sich in diesem Führer, obwohl sie sich eigentlich nicht in dieser Region befinden: die Klosterinsel Le Mont Saint Michel, die sich genau an der Grenze zur Normandie befindet, aber einfach als spirituelles Zentrum des gesamten Nordens von jedem Bretagne-Besucher angesteuert wird; und Nantes in der Region Pays de la Loire, die bis 1981 die Hauptstadt der Bretagne war, bevor sie durch einen Verwaltungsakt von der Bretagne abgetrennt wurde.

Die Straße der Maler, Terre de Sel, über die Schiffswerften von St.-Nazaire, wo „Queen Mary 2“ vom Stapel lief, Kathedralen der Küste, Rätsel aus der Steinzeit, Freibeuter der Meere und viele weitere Themen werden behandelt, Rundreisevorschläge, praktische Tipps und viele Adresse für Übernachten und Essen – mir gefällt dieser Baedeker wirklich gut!

Info
Bretagne
erschienen 2011 im Verlag Karl Baedeker
ISBN 978-3-8297-1325-2

Titelbild Baedeker "Bretagne", Frankreich

Titelbild Baedeker "Bretagne", Frankreich: Austern, allgegenwärtig in der Bretagne

Blick auf die Bucht von Perros-Guirec an der Côte d'Armor

Blick auf die Bucht von Perros-Guirec an der Côte d'Armor, Foto: R-Cast © ATOUT FRANCE

bei Ebbe gibt das Meer tiefe Schluchten frei, auf deren Sandböden man weit ins Meer hinaus wandern kann, hier auf der Belle Ile vor der Südwestküste der Bretagne

bei Ebbe gibt das Meer tiefe Schluchten frei, auf deren Sandböden man weit ins Meer hinaus wandern kann, hier auf der Belle Ile vor der Südwestküste der Bretagne, Foto: Fabrice Milochau © ATOUT FRANCE

Bretagne, Frankreich: ein Crêpe mit Jakobsmuscheln und Lauch in Scheiben und eine Schale Cidre (Apfelwein)

Ein Crêpe mit Jakobsmuscheln und Lauch in Scheiben und eine Schale Cidre (Apfelwein) , Foto: Michel Angot © ATOUT FRANCE

Das Kreuz von Saint Michel dominiert die Insel Bréhat, genannt die "Insel der Blumen". Die Stadt wurde berühmt von 470 n. Chr., als der Mönch Budoc ein Kloster auf Lavrec Insel gründete.

Das Kreuz von Saint Michel dominiert die Insel Bréhat, genannt die "Insel der Blumen". Die Stadt wurde berühmt von 470 n. Chr., als der Mönch Budoc ein Kloster auf Lavrec Insel gründete. Foto: Daniel Gallon - Dangal © ATOUT FRANCE

Ein Haus aus dem späten 15. Jahrhundert an der Ecke der "Rues Noé et Pierre-René Rogue" in Vannes

Ein Haus aus dem späten 15. Jahrhundert an der Ecke der "Rues Noé et Pierre-René Rogue" in Vannes, Foto: Michel Angot © ATOUT FRANCE

Mitglieder eines keltischen Kreises in traditionellen Kostümen der Bigouden während dem Fest Brodeuses in Pont l'Abbé. Das Land der Bigouden ist im Süden der Bretagne gelegen und die wichtigsten Merkmale der Kostüme sind hoch Spitzenhäubchen und gestickten Verzierungen.

Mitglieder eines keltischen Kreises in traditionellen Kostümen der Bigouden während dem Fest Brodeuses in Pont l'Abbé. Das Land der Bigouden ist im Süden der Bretagne gelegen und die wichtigsten Merkmale der Kostüme sind hoch Spitzenhäubchen und gestickten Verzierungen. Foto: Fabian Charaffi © ATOUT FRANCE

Advertisements

2 Kommentare zu “Buchtipp: Baedeker „Bretagne“ mit Special Guide „Drehorte“

    • Wer mehr über die Drehorte in der Bretagne erfahren möchte, sollte sich den Baedeker besorgen – darin gibt es eine eigenes kleines zusätzliches Büchlein, das ausführlich darüber Auskunft gibt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s