Klosterinsel Mont-Saint-Michel seit April 2012 autofrei!

Mont-Saint-Michel neue Brücke und neue Shuttles  ©Yellow Design_Imagence_MGDesign

Mont-Saint-Michel neue Brücke 2014 © Thomas Jouanneau

Über den höchsten Tidenhub am 21. März 2015 lesen Sie hier

Die neue Fußgängerbrücke ist 2014 eröffnet worden
Mit 2,5 Millionen Besuchern im Jahr gehört die Klosterinsel Mont-Saint-Michel zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Frankreichs. Der 1869 angelegte Straßendamm trug jedoch im Laufe der Jahrzehnte zur Verlandung der Bucht bei.

Deshalb wurde ein ambitioniertes Renaturierungsprojekt ins Leben gerufen, im Zuge dessen wurden die Pkw- und Busparkplätze, die früher unmittelbar bei der Insel befinden, auf das Festland verlegt. Seit 28. April 2012 ist also eine neue Anfahrts- und Parkplatzsituation am Mont-Saint-Michel entstanden.

Der österreichische Architekt Dietmar Feichtinger hat eine Brücke konzipiert
Die neue Brücke, welche Besucher über den Ärmelkanal zur Felseninsel führt, wurde am 22. Juli 2014 für Fußgänger eröffnet. Sie ersetzt nach Abschluss aller Bauarbeiten den 1869 errichteten Straßendamm und schließt etwa einen Kilometer von der Küste entfernt ohne optische Trennung direkt an den Deich an. Dieses sehr elegante Bauwerk in Kurvenform mit einer Länge von 760 m teilt sich in zwei komfortable Fußwege aus Eichenholzplanken für die Besucher (4,5 m breit) und eine zentrale Fahrbahn (6,5 m breit). Letztere ist ausschließlich den Shuttlebussen vorbehalten, die die Besucher vom Parkplatz abholen.

Die endgültige Fertigstellung der Fußgängerbrücke ist für Sommer 2015 geplant. Ende September 2014 wurde der große Vorplatz am Fuß der Festungsanlage, in den die Fußgängerbrücke mündet, fertiggestellt. Dann wird der Straßendamm abgerissen und eine zweite Rinne wird gegraben, um die Gezeiten und den Fluss Couesnon östlich am Berg vorbeilaufen zu lassen. Das wird etwa sechs Monate dauern. Ab Frühling-Sommer 2015 wird das Meer den Berg wieder etwa die Hälfte des Jahres umschließen, wobei der Fuß des Felsens etwa zwanzig Tage im Jahr unter Wasser stehen wird.

Der Mont-Saint-Michel
Der Mont-Saint-Michel ist eine felsige Insel im Ärmelkanal an der Mündung des Flusses Couesnon, etwa einen Kilometer vor der Küste der Normandie im Nordwesten Frankreichs. Auf dem Berg thront eine Benediktinerabtei. Der Legende zufolge erschien 708 der Erzengel Michael dem Bischof von Avranches (einer kleinen Stadt etwa 15 Kilometer nordöstlich von Mont-Saint-Michel) mit dem Auftrag zum Bau einer Kirche auf der Felseninsel.

Das Renaturierungsprojekt

Mont-Saint-Michel wie es nach Ende des Projekts mit neuer Brücke aussehen wird © Yellow Design_Imagence_MGDesign

Mont-Saint-Michel wie es nach Ende des Projekts mit neuer Brücke aussehen wird © Yellow Design_Imagence_MGDesign

Im Winter 2005/2006 begannen die vorbereitenden Maßnahmen, um den Prozess der Renaturierung der Bucht einzuleiten. Gemäß dem Zeitplan soll das Projekt 2015 abgeschlossen sein. Die Kosten wurden zu Beginn des Bauprojektes auf circa 164 Millionen Euro geschätzt, welche von Frankreich und Europa getragen werden. Der erste Schritt war die Errichtung einer Stauanlage am Fluss Couesnon. Diese Etappe wurde 2009 abgeschlossen. Die Stauanlage wird zur Entsandung der Bucht maßgeblich beitragen. Diese Anlage hält das Wasser der Flut zurück, um bei Ebbe die Sandpartikel mit hohem Druck zurück ins Meer zu schwemmen. Experten gehen davon aus, dass innerhalb von zehn Jahren 80 Prozent der Sedimente allein durch die hydraulische Kraft des Flusses aus der Bucht geschwemmt werden. Langfristig wird sich somit der Wasserstand in der Bucht um rund 70 Zentimeter erhöhen. Infolgedessen wäre der „Mont“ wieder eine richtige Insel.

Mont Saint Michel - wie es derzeit noch aussieht

Mont Saint Michel – wie es derzeit noch aussieht, wo bald wieder das Meer sich ausbreiten wird

2013 beginnen dann die Bauarbeiten einer neuen Brücke, die durch Bogenelemente dem Wasser ermöglicht, unter ihr Sedimente auszuschwemmen. Nach ihrer Eröffnung 2014 wird dann der bisherige Straßendamm abgetragen werden.

Die neue Anfahrts- und Parksituation ab dem 28. April 2012
Seit 28. April 2012 sind die Pkw- und die Busparkplätze, die sich noch direkt vor dem Mont-Saint-Michel befanden, in 2,5 Kilometern Entfernung von der Insel auf das Festland verlegt. Auf diese Weise verschwindet endlich die „Blechlawine“ vor dem Glaubensberg, die viele als störend empfunden hatten. Zusammen mit den neuen Service- und Informationseinrichtungen bildet der Parkplatz den neuen Ausgangspunkt für die Erkundung des Glaubensberges.

Parkplatzgebühren*:

Mont-Saint-Michel Übersicht der neuen Zufahrt- und Parkregelung

Mont-Saint-Michel Übersicht der neuen Zufahrt- und Parkregelung

Pkw 8,50 Euro/Tag
Motorrad 3,50 Euro/Tag
Wohnmobil 12,50 Euro/Tag
Bus 55,00 Euro/Tag
* Preise inkl. MwSt. pro Tag: bis 2 Uhr nachts

Hier ein Link zu einem virtuellen 360°-Blick über die neuen Parkplätze bis hin zur Klosterinsel.

Der Pendelverkehr
Um zum Glaubensberg zu gelangen, muss man seit 28. April 2012 circa 750 Meter zu Fuß vom Parkplatz zu dem Abfahrtspunkt des Pendelverkehrs gehen.

Folgende Transportmittel stehen Besuchern ab dort zur Verfügung:
Pendelbus „Le Passeur“ (im Parkplatzpreis inbegriffen)
Pferdekutsche „La Maringote“ (Preise: Hin- u. Rückfahrt: 6,50 Euro, Einzelfahrt: 4 Euro)

Alternativ können Touristen natürlich auch zu Fuß zum Mont-Saint-Michel gehen. Für die Strecke von ungefähr 2,5 Kilometern zwischen dem neuen Parkplatz und dem Glaubensberg muss man ungefähr 30 Minuten einplanen.

Weitere Informationen zu diesem Projekt:
www.accueilmontsaintmichel.com
www.projetmontsaintmichel.org

Le Mont Saint Michel bei Flut, Normandie, Frankreich

Le Mont Saint Michel bei Flut, Normandie, Frankreich, eine schöne Luftaufnahme (Bildquelle: pixdaus, keine Angaben über den Urheber des Bildes)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s