Mozzarella, das Blut Christi und Bud Spencer – über die Region Kampanien in Italien

Roberto Genovese, Caseifici Artigiani aus Kampanien, macht noch mit Hand den Mozzarella

Roberto Genovese, Caseifici Artigiani aus Kampanien, macht noch mit Hand den Mozzarella

So wie der berühmte neapolitanische Tenor Enrico Caruso zeitlebens ein zwiegespaltenes Verhältnis zu seiner Heimatstadt Neapel hatte, so gespalten ist meine Ansicht über diese Region, in der Italien wohl noch immer Italien ist, wo ich noch auf jenes Uritalien treffe, das in den romantischen Filmen der 1950er Jahre ein so sympathisches Italien zeichnete.
Neapel erforschen ohne Geld, Schmuck und Kamera, um nicht Opfer eines Raubes zu werden, Capri als Umschlagplatz von Touristen und Müllberge rund um Neapel – das ist das eine Gesicht der Region; sanft ans kieselige Ufer klatschende Meereswellen in Marina del Cantone am südwestlichsten Ende der Sorrentina, jener Halbinsel, die im Norden von Sorrent und im Süden von der Amalfitana beherrscht wird; das Cilento mit langen Sandstränden, einem riesigen Nationalpark und verträumten Dörfern – das ist das andere Gesicht Kampaniens.
Dazwischen finde ich Menschen, wie den Taxifahrer, der mich Kapitalist nannte … [… weiterlesen]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s