Der Glocknerbus – einst und jetzt

Glocknerbus Großglockner Hochalpenstraße

Schnauze an Schnauze reihten sich in den 1950er und 1960er Jahren am Parkplatz Kaiser-Franz-Josefs-Höhe die Saurer und Gräf & Stift Busse der Postlinie. Im Hintergrund der Großglockner (Foto: Archiv der Großglockner Hochalpenstraßen AG)

(Salzburg, Österreich) Der legendäre „Glocknerbus“, der Gräf & Stift 120 OGL, wurde von der Post ab 1950 im Liniendienst auf der Großglockner Hochalpenstraße in den österreichischen Hohen Tauern eingesetzt. 25 Passagiere fanden darin Platz. Über 60 Jahre später erklimmt nun regelmäßig ein moderner Reisebus des Pinzgauer Reiseunternehmens Vorderegger mit bis zu 71 Sitzplätzen die 36 Kehren einer der schönsten Panoramastraßen der europäischen Alpen.

Erlebnis Busfahrt zum Glockner
Als am 3. August 1935 die Großglockner Hochalpenstraße eröffnet wurde, glaubten viele, dass kaum jemand diese Ausflugsstraße besuchen wird.  Doch die Zahlen belehrten die Zweifler eines Besseren. Schon in der ersten Saison, und diese dauerte ja nur 79 Tage, besuchten fast 22.000 Menschen die Straße. Neben 400 Motorrädern und fast 3.300 Automobilen wurden bereits 1.133 Autobusse gezählt. Anfang der 1960er Jahren erreichte die Beliebtheit der Autobusfahrten zur Pasterze am Fuße des höchsten Berges Österreich, dem Großglockner (3.798 m ü. A.), ihren Höhepunkt. 1962 beförderten 9.470 Busse mehr als ein Drittel der 1,3 Millionen Besucher in Bergwelt der Hohen Tauern. […weiterlesen]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s