„Stille Nacht Museum Arnsdorf“ mit dem Österreichischen Museumsgütesiegel ausgezeichnet

Max Gurtner, Kustos, im Museum Stille Nacht Arnsdorf

Max Gurtner, Kustos, im Museum Stille Nacht Arnsdorf

Österreich, Land Salzburg, Lamprechtshausen: Im ältesten Schulhaus Österreichs, in dem noch unterrichtet wird, lebte der Komponist des „Stille Nacht“-Liedes, Franz Xaver Gruber mit seiner Familie 21 Jahre lang. In diesen Räumen hatte er 1818 auch die Musik zum Text von Joseph Mohr komponiert und in diesen Räumen befindet sich das nunmehr ausgezeichnete „Stille Nacht Museum Arnsdorf“ in der Salzburger Gemeinde Lamprechtshausen im Flachgau.

Einblick in das Leben in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts
Das Gruber Museum Arnsdorf wurde schon 1957 von Sepp und Ottilie Aigner errichtet und 1961 eröffnet. Das Museum wurde 2011 unter der fachkundigen Leitung von Ausstellungsgestalterin Ilse Renate Pürstl neu konzipiert. Für den Besucher soll die Zeit Grubers und seine Welt, aus der die Melodie zu „Stille Nacht“ stammt, dargestellt werden. Ein Ort der Besinnung und der Begegnung ist entstanden.

Auszeichnung 2013 mit dem Österreichischen Museumsgütesiegel
Das „Stille Nacht Museum Arnsdorf“ wurde beim 24. Österreichischem Museumstag – Museen ohne Grenzen 2013 in Bozen, Südtirol, am 20. September 2013 mit dem Österreichischen Museumsgütesiegel ausgezeichnet [… weiterlesen].

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s