„Tiere furlane“ – erstmals deutsche Ausgabe des Magazins aus Friaul Julisch-Venetien

Titel- und Rückseite der ersten deutschsprachigen Ausgabe „Tiere furlane“ (Bildquelle Gisela Hopfmüller)

Wien | Triest | Das Magazin ‚Tiere Furlane‘ (Terra friulana = Friulanisches Land) erscheint im achten Jahr seines Bestehens im Mai 2016 erstmals auf deutsch. Es ist das erste Mal, dass diese von der Region Friaul Julisch-Venetien herausgegebene Zeitschrift „nichtfriulanischen“ Journalisten anvertraut wurde – zwei Österreichern.

Geschichte und Geschichten aus der östlichsten Region Italiens

die beiden österreichischen Autoren Gisela Hopfmüller und Franz Hlavac (Bildquelle Gisela Hopfmüller)

Schon bisher machten die italienischsprachigen Ausgaben mit zahlreichen historischen Aufnahmen und und stimmungsvollen Bildern von heute auch den der Sprache nicht Kundigen Lust diese Region zwischen den Alpen und der Adria zu bereisen. Beim Blättern durch die bisherigen 23 Ausgaben erlebt der Leser, wie einst der Familienverband Maiskolben schälte, wie es auf Wochenmärkten zuging, Beiträge über die Butter- und Montasio-Produktion seinerzeit, Maler, Winzer, verträumte Dörfer, reizvolle Städte, durchzogen von Wasserläufen und vieles mehr.

Cividale del Friuli mit der Teufelsbrücke (rechts) und dem Dom (Bildquelle Gisela Hopfmüller)

Am 24. Mai 2016 erscheint die erste deutschsprachige Sonderausgabe

„Es ist das erste Mal, dass diese von der Region Friaul Julisch Venetien herausgegebene Zeitschrift „nichtfriulanischen“ Journalisten anvertraut wurde. In 14 Kapiteln auf 160 Seiten mit vielen Fotos haben wir dieses faszinierende Land beschrieben, jeder wird darin Neues und Spannendes finden – die, die Friaul noch nicht kennen, aber auch die, die immer wieder dorthin fahren.“ sagt eine der beiden Autoren, Gisela Hopfmüller über diese Erstausgabe. Zusammen mit ihrem Mann Franz Hlavac hat sie diese Ausgabe geschrieben und mit Bildern versehen.

Die beiden Österreicher leben schon seit weit mehr als zehn Jahren in „ihrem Friaul“ und haben bereits zwei Bücher über ihre zweite Heimat veröffentlicht (Unser Friaul, 2011, Friaul erleben, 2014) sowie ein Buch mit Rezepte aus dieser Region („Unsere Friaul-Rezepte“ 2014).

Zu lesen gibt es diese Ausgabe dann im Internet

Wer alle 23 bisherigen Ausgaben dieses interessanten und abwechslungsreichen „Heimat-„Magazins der Region Friaul Julisch-Venetien lesen (oder zumindest anschauen) möchte, findet diese als PDF zum Herunterladen auf der Seite der ‚Regione Autonoma Friuli Venezia Giulia‘ unter diesem Link.  Und unter diesem Link  kann man die deutschsprachige Sonderausgabe anschauen.

„Platz der Italienischen Einheit“ in Triest mit Blick auf das Rathaus (Bildquelle Gisela Hopfmüller)

 

Udine (Bildquelle Gisela Hopfmüller)

Advertisements

Ein Kommentar zu “„Tiere furlane“ – erstmals deutsche Ausgabe des Magazins aus Friaul Julisch-Venetien

  1. Beide Autoren müssen eine grosse Liebe zu diesem Landstrich Italiens im Herzen tragen. Nur so ist die tiefe Verbundenheit zum Friaul zu erklären die in jedem Beitrag zu erkennen ist. Gut, daß es nur zwei Autoren sind die über Friaul schreiben, dadurch entsteht eine einheitliche sympathische Beschreibung. Auch für die die glauben viel über Friaul zu wissen, gibt es neue Entdeckungen zu machen. Eine sehr gute Ergänzung zu den Friaulbüchern der Autoren. Zukünftiges wird mit grossem Interesse erwartet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s