US-Botschafterin Alexa Wesner im Nationalpark Hohe Tauern – mit dem Rennrad auf die Kaiser-Franz-Josefs-Höhe

US Botschafterin in Österreich, Alexa Wesner, mit Nationalparkdirektor Peter Rupitsch und Vorstandsdirektor Dr. Johannes Hörl (Großglockner Hochalpenstraßen AG) auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe (Fotocredit Großglockner Hochalpenstraßen AG)

US Botschafterin in Österreich, Alexa Wesner, mit Nationalparkdirektor Peter Rupitsch und Vorstandsdirektor Dr. Johannes Hörl (Großglockner Hochalpenstraßen AG) auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe (Fotocredit Großglockner Hochalpenstraßen AG)

Kärnten | Großglockner Hochalpenstraße | Am  Freitag, den 7. Oktober 2016, konnten Nationalparkdirektor Peter Rupitsch und Vorstandsdirektor Johannes Hörl von der Großglockner Hochalpenstraße AG die Botschafterin der Vereinigten Staaten in Österreich, Alexa Wesner, auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe begrüßen. Grund des Besuches ist das 100-jährige Jubiläum des US Nationalpark Service. Aus diesem Anlass besuchen weltweit die Botschafterinnen und Botschafter der Vereinigten Staaten Nationalparks, die die weltweite, in Nordamerika entstandene Idee erfolgreich umsetzen.

Der Nationalpark Hohe Tauern entstand unter dem Einfluss der USA

US Botschafterin in Österreich, Alexa Wesner, mit dem Rennrad am Weg auf die Kaiser-Franz-Josefs-Höhe (Bild Peter Rupitsch)

US Botschafterin in Österreich, Alexa Wesner, mit dem Rennrad am Weg auf die Kaiser-Franz-Josefs-Höhe (Bild Peter Rupitsch)

Die Entstehung des Nationalparks Hohe Tauern wurde von den USA, wo die ersten Nationalparke der Welt entstanden, beeinflusst.

Die Nationalparkpioniere in Österreich, der Salzburger Rechtsanwalt und Politiker Dr. August Prinzinger und der Villacher Holzindustrielle Albert Wirth waren im Zuge ihrer USA-Reisen von den amerikanischen Nationalparks sehr angetan und hatten die Vision, am „Dachgarten“ Europas, in den Hohen Tauern, ebenso Nationalparkgeschichte zu schreiben.

Prinzinger gründete im Jahr 1909 den ‚Verein Naturschutzpark‘ und erwarb 1913 im hintersten Stubachtal 1.100 ha Alm. Wirth verhinderte durch seinen Kauf und die anschließende Schenkung eines 4.072 ha großen Gebietes im Glocknergebiet an den Oesterreichischen Alpenverein, den drohenden Verkauf von Großglockner und Pasterze an einen deutschen Bodenspekulanten. Diese Initiativen waren der Beginn   der Nationalparkidee in den Hohen Tauern.

Das US Nationalpark Service feiert heuer sein 100-jähriges Jubiläum.

1916 wurde das US Nationalpark Service als Naturschutzbehörde als Abteilung des US-Innenministeriums gegründet. Der Gedanke einer Naturschutzbehörde wurde bereits 1872 mit der Eröffnung des Yellowstone-Nationalparks umgesetzt. Ursprünglich stand jedoch nicht der Naturschutz im Vordergrund, sondern die Aufgabe, naturbelassene Parks zur Erholung und zum Vergnügen der Bevölkerung zu schaffen.

Heute betreut der Nationalparkdienst neben über 50 Nationalparks auch weitere Liegenschaften wie Nationalmonumente, historische Parks, Gedenkstätten, Erholungsgebiete, Flüsse und Küstenabschnitte.

Die Österreichischen Nationalparks konnten einiges vom amerikanischen Parkmanagement lernen. „Zwischenzeitlich gibt es auch bei uns zertifizierte Nationalpark Ranger„, so Nationalparkdirektor Peter Ruptisch, turnusmäßiger Vorsitzender des Nationalparkdirektoriums.  Alexa Wesner war begeistert von den Steinböcken und der Führung auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe mit Nationalpark Ranger Georg.

US Botschafterin in Österreich, Alexa Wesner, mit Nationalparkdirektor Peter Rupitsch (Bild E. Oberndorfer)

US Botschafterin in Österreich, Alexa Wesner, mit Nationalparkdirektor Peter Rupitsch (Bild E. Oberndorfer)

 

Botschafterin Wesner besuchte auch das Nationalparkzentrum in Mittersill, wo sie von Bürgermeister Dr. Wolfgang Viertler, Ferienregion und Nationalparkzentrum Geschäftsführer Mag. Christian Wörister und Nationalpark Direktor Dipl.-Ing. Wolfgang Urban begrüßt wurde.

Besuch der US-Botschafterin im Nationalparkzentrum in Mittersill, US Botschafterin Alexa Wesner (2. v. r.) wurde im Nationalparkzentrum Mittersill von Bürgermeister Dr. Wolfgang Viertler (1.v.l.) sowie Ferienregion und Nationalparkzentrum Geschäftsführer Mag. Christian Wörister (1. v. r.) und Nationalpark Direktor Dipl.-Ing. Wolfgang Urban (2. v. l.) empfangen (Bild: Susanne Bayer Fotografie)

Besuch der US-Botschafterin im Nationalparkzentrum in Mittersill, US Botschafterin Alexa Wesner (2. v. r.) wurde im Nationalparkzentrum Mittersill von Bürgermeister Dr. Wolfgang Viertler (1.v.l.) sowie Ferienregion und Nationalparkzentrum Geschäftsführer Mag. Christian Wörister (1. v. r.) und Nationalpark Direktor Dipl.-Ing. Wolfgang Urban (2. v. l.) empfangen (Bild: Susanne Bayer Fotografie)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s