Elbphilharmonie und deren „Plaza“ in Hamburg eröffnet

Nordansicht der Elbphilharmonie Nordansicht der Elbphilharmonie am Abend © Thies Raetzke – mediaserver.hamburg.de

Deutschland | Hamburg Tourismus |  Schon bevor am 11. und 12. Jänner 2017 die ersten Konzerte in Hamburgs neuem Wahrzeichen und Konzerthaus stattfanden, wurde im November 2016 eines Festaktes die Plaza der Elbphilharmonie eröffnet, eine öffentliche Aussichtsplattform zwischen dem ehemaligen Kaispeicher und dem gläsernen Neubau. 

Die Plaza der Elbphilharmonie

Die als öffentlicher Platz konzipierte Aussichtsplattform des Konzerthauses befindet sich in 37 Meter Höhe zwischen dem historischen Backsteinsockel und dem gläsernen Neubau. Hinauf geht es mit einer 80 Meter langen Rolltreppe, die zu einem großen Panoramafenster führt. Von dort geht es über eine zweite, kleinere Rolltreppe und großzügig angelegte Stufen auf die eigentliche Plaza. Ein Außenrundgang um das Gebäude ermöglicht fantastische Ausblicke auf die Stadt und den Hafen. Im Innenbereich befinden sich die Aufgänge zu den Konzertsälen, die Hotellobby, verschiedene gastronomische Angebote sowie der Elbphilharmonie-Shop.

Da die Besucherkapazität begrenzt ist, wird der Einlass über die Ausgabe von Tickets geregelt. Diese sind für Spontanbesucher am selben Tag kostenfrei, die Vorbuchung für ein festes Einlasszeitfenster ist nach Verfügbarkeit unter www.elbphilharmonie.de und im Elbphilharmonie-Besucherzentrum möglich (2 Euro Buchungsgebühr pro Besucher).

Pausenapplaus Eröffnungskonzert © Michael Zapf - Hamburg Tourismus

Pausenapplaus Eröffnungskonzert © Michael Zapf – Hamburg Tourismus

Ab 11. Jänner 2017: gibt es Festivals für jeden Geschmack

Den offiziellen Start in der Elbphilharmonie markierten die feierlichen Eröffnungskonzerte am 11. und 12. Jänner 2017, bei denen das NDR Elbphilharmonie Orchester seinen Einstand als Residenzorchester gab. Außerdem wurde am 12. Jänner 2017 der Kleine Saal mit einem Konzert des Ensembles Resonanz eröffnet, des Ensemble in Residence des Kleinen Saals. Tags darauf trat das Philharmonische Staatsorchester Hamburg erstmals in der Elbphilharmonie auf. Des Weiteren standen im Rahmen des Eröffnungsfestivals Gastspiele des Chicago Symphony Orchestra und der Wiener Philharmoniker, der Pianistin Mitsuko Uchida, des Jazzpianisten Brad Mehldau, der legendären Band Einstürzende Neubauten sowie weitere attraktive Konzerte auf dem Programm.

Schon im Februar geht es mit dem nächsten Festival-Highlight weiter: Vom 9. bis 28. Februar gibt es bei „Lux aeterna“ Klänge und Werke, die sich mit Spiritualität und Transzendenz beschäftigen. Vom 16. bis zum 18. März erweist die Elbphilharmonie mit dem Festival „Salām Syria“ der Musiktradition eines der am meisten geschundenen Länder der Erde Reverenz. Zu hören sind etwa Konzerte des international gefeierten syrischen Klarinettisten und Komponisten Kinan Azmeh und ein gemeinsames Konzert der NDR- und der Syrian Bigband. Weitere Festivals zu Schwerpunkten wie Island, New York, dem transatlantischen Kulturraum zwischen Afrika, Europa und den USA, der Minimal Music oder dem sinfonischen Werk Ludwig van Beethovens ergänzen als Schwerpunkte die Dramaturgie der Eröffnungssaison.

Tickets für Konzerte und Veranstaltungen in der Elbphilharmonie

Die Nachfrage nach Konzertkarten für die erste Saison der Elbphilharmonie ist enorm. Für welche Konzerte aktuell noch Tickets erhältlich sind, lässt sich unter www.elbphilharmonie.de/de/tickets-verfuegbar einsehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s