Zu den Balkonen der Marken – ein Italien-Michael-Müller-Reiseführer

Typisches Landschaftsbild in den Marken, hier bei Osimo, dort, wo ein Mönch fliegen konnte © Sandro Bedessi – ENIT

Italien | Marken | Bei den Marken handelt es sich nicht um Briefmarken, sondern um eine der schönsten Regionen Italiens. Dort kann man am Vormittag uralte Dörfer im Hinterland besuchen, mittags in einer Agriturismo an den Abhängen des Apennins essen und am Nachmittag an einem der goldgelben Sandstrände in der Adria plantschen – so schmal und doch vielseitig sind die Marken. Sabine Becht hat einen interessanten Reiseführer im Michael-Müller-Verlag herausgebracht und ich habe ihn mir angeschaut und gelesen.

Für alle, die die Marken noch nicht kennen oder noch besser kennenlernen möchten

Lago di Caccamo, südwestlich von Macerata © Sandro Bedessi – ENIT

Wissen Sie, wo das (fast) fälschungssichere Wasserzeichen für Papier seinen Ursprung hat? Wussten Sie, dass die Grotte von Frasassi die größte bekannte Tropfsteinhöhle Europas ist? Wo sind die Reliquien des hl. Nikolaus zu Hause? Dann gibt es noch jenes pittoreske Dorf, in dem Fremde immer noch auffallen und einen See, in dem angeblich Pontius Pilatus versenkt wurde.

Die Liste jener Orte und Geschichten, die es in den Marken zu entdecken gibt, ist lang. Etwa 270 Seiten lang, denn so viele Seiten bietet dieser Marken-Führer. Da ist von „Balkonen“ die Rede, von uralten Abteien, von Badestränden, ja sogar eine öffentliche kaiserliche Geburt und ein fliegendes Haus haben die Marken aufzuweisen. Wer die Stille und Einsamkeit der Natur bevorzugt findet sie bei einer Rundfahrt durch die Monti Sibillini im Süden der Region. Für Kunstliebhaber gibt es unter anderem Urbino oder den „traurigen Poeten“ zu entdecken – den gibt es in Recanati.

Camerino, mit Blick über die Hügellandschaft © Sandro Bedessi – ENIT

Noch kurz zu den „Balkonen“

Dabei handelt es sich um Orte oder Punkte, von welchen aus man bei klarem Wetter besonders schöne Sicht über die Marken und die Adria hat. Das hängt damit zusammen, dass diese Region relativ schmal parallel zum Meer verläuft und zum Hauptkamm des Apennins ansteigt. Fährt man also beispielsweise nach Cingoli, das etwa 50 Kilometer landeinwärts ist, hat man bei klarem Wetter einen wirklich eindrucksvollen Blick über den Teil mit Ancona. Fermo, die alte Universitätsstadt, hingegen, ist nur wenige Kilometer von der Küste entfernt und bietet wieder ganz andere Ausblicke.

Cupra Marittima – Promenade und Strand © Sandro Bedessi – ENIT

Fahren Sie nach Ascoli Piceno

Als ich in den 1990er Jahren zum ersten Mal in die Marken reiste, gab es meiner Erinnerung nach nur einen einzigen Reiseführer, der gerade mal das Wesentliche enthielt. Jener von Sabine Brecht enthält aber auch Tipps für abseits gelegene Orte, die ich selbst noch nicht besucht habe. Sie hat auch viele aktuelle Informationen bzgl. Übernachten, Essen und Einkaufen zusammengetragen. Fahren Sie nach Ascoli Piceno und genießen Sie auf einem der schönsten Plätze Italiens gefüllten Riesenoliven – eine besondere Spezialität dieser Stadt!

Ascoli Piceno – Palazzo dei Capitani del Popolo – auf der schönsten Piazza Italiens © Sandro Bedessi – ENIT

Nicht einmal 100 Kilometer von der Adria bis in den Apennin und keine 200 Kilometer von Norden nach Süden erstreckt sich diese wirklich sehenswerte Region Italiens. Man kann also bequem von einem oder zwei Standorte aus zwischen Strand und Hinterland „pendeln“ und dabei die wirklich sehenswerten Orte kennenlernen. Dieser Führer bietet dazu viele Details und Angaben.

Weitere Bilder aus den Marken unter diesem Link und zu meinem Reisebericht „Bezaubernde Marken und ihre verborgenen Reize„.

Oben: Blick über den Monte Conero © Sabine Becht; unten: In den Monti Sibillini © Lisa Kügel

Information

Marken
Sabine Becht
5. Auflage im Michael Müller Verlag Erlangen 2016 erschienen
ISBN 978-3-95654-212-1

 

Im Montefeltro, Blick von Novafeltria auf die ehemalige vatikanische Festung San Leo © Sandro Bedessi – ENIT

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s