Hausbooturlaub auf der Mecklenburgischen Seenplatte: ein Buch- und Reisetipp

Mecklenburgische Seenplatte Wasserwanderrastplatz in Wesenberg (© Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e. V.)

27. April 2017 | Ferien auf und mit dem Hausboot ist die  Art des geruhsamen Urlaubs. In Mecklenburg-Vorpommern, im Nordosten Deutschlands,  erfreut sich diese Urlaubsart in intakter Umwelt immer größerer Beliebtheit. Rund 150 Charterunternehmen, deren Hausboot-Flotte sich in den vergangenen zehn Jahren mehr als verdoppelt hat, stehen für Gäste bereit. Auf den meisten Binnengewässern dürfen Freizeitkapitäne übrigens schon nach kurzer Einweisung losschippern – ganz ohne Führerschein. Ich habe den neuen Hausbooturlaubsführer „Mecklenburgische Seenplatte“ vom Verlag Delius Klasing (Bielefeld) gelesen – und Videos geschaut!

Die Müritz, das „Herz“ der Wasserwege

Hausbooturlaub Mecklenburgische Seenplatte. Titelbild: Malchow am Malchower See (© Jens Rademacher – Delius Klasing Verlag)

Im gigantischen Netz des blauen Paradieses – gemeinsam mit den Brandenburger Flüssen und Seen das größte Wassersportrevier Europas – nimmt die Müritz inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte eine herausragende Position ein. Das Herz gewissermaßen, das seensüchtige Freizeitkapitäne in alle Himmelsrichtungen pumpt, zum Beispiel über die Müritz-Elde-Wasserstraße bis in die Landeshauptstadt Schwerin. Aber auch die Insel Rügen, der Greifswalder Bodden, das Achterwasser von Usedom oder das Stettiner Haff sind ideale Reviere für Hausboot-Skipper.

Doch nun zum Hausbooturlaub-Führer.

Ausgesprochen informativ, sehr gut bebildert, mit vielen Tipps und sehr ehrlich gehalten

Genauso stelle ich mir einen Hausbootführer vor, dem eigentlich nur eine nautische Detailkarte fehlte, was ich aber auch gar nicht erwartet hätte. Christine Lendt ist für die gut lesbaren und informativen Texte verantwortlich, Jens Rademacher für die sehr gelungenen und aussagekräftigen Bilder im Buch. Dazu gibt es noch QR-Codes für 16 auch sehr gut gemachte kurze Videos von Schleusen und Häfen (alle auf der Buchseite des Verlages unter diesem Link)

Einerseits bin ich von der Gestaltung und dem Inhalt des Buches wirklich begeistert. Andererseits werden darin Dinge erwähnt, die einen Bootsurlaub vielleicht kompliziert erscheinen lassen: Da gibt die Binnenschifffahrts-Sportboovermietungsverordnung mit Ge- und Verboten, beim Bootsvermieter muss man einen Kurs als Hobbykapitän machen (der ist nur für das eine Mal der Anmietung gültig), teuflisch die Tonnensetzung auf einer Verbindung zur Kleinen Müritz: sie wechselt ständig die Seiten und der Freizeitkapitän muss höllisch aufpassen um nicht auf Grund zu laufen, bei manchen Schleusen ist im Sommer „mit stundenlangen Wartezeiten“ zu rechnen und manchmal ist eine Liegeplatzreservierung unbedingt nötig.

Aber genau diese detaillierten Informationen (neben vielen anderen) machen den Wert dieses Führers aus. Nach dem Lesen weiß der Leser, ob eine Reise auf dem verzweigten Wasserstraßennetz der Mecklenburgischen Seenplatte für ihn das Richtige ist oder nicht. Genau das erwarte ich mir als Laie!

Sonnenuntergang über dem Tollensee (© Grundner – Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e. V.)

Landausflugstipps, Adressen und viel praktische Informationen

Zurück zum Buch. Zunächst gibt es eine geschichtliche Einführung, dann zehn Seiten Tipps für die Planung inkl. Verhaltensregeln beim und in Schleusen. Der Hauptteil befasst sich in fünf Kapiteln mit  acht Routenvorschlägen und deren Möglichkeiten der Verlängerung oder Kombination. Alle beginnen mit einer brauchbaren Übersichtskarte, in der der Verlauf der beschriebenen Route eingezeichnet ist. Startpunkt, Ziel, Dauer, Streckenverlauf, Entfernungs- und Schleusenangaben folgen, bevor es mit den Beschreibungen losgeht: schwarz die Besichtigungs- und blau die Wasserstreckenbeschreibungen. Dazwischen in orangegelben Infokästen besondere Hinweise auf Veranstaltungen oder Ausflugsmöglichkeiten. Abschließend je Kapitel Adressen von Touristeninformationsstellen und Sehenswertem.

Schleuse an der Müritz-Elde-Wasserstraße, Mecklenburgische Seenplatte (© Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e. V.)

Stille auf dem Großen Labussee

Ja und es gibt durchaus Tipps, wo man fast in Einsamkeit über einen See schippern kann, wie beispielsweise am Großen Labussee. Was hinter der „Guillotine von Mirow“ steckt und was sich auf der „Liebensinsel“ versteckt, kann man im Buch nachlesen. Der Text ist gut und abwechslungsreich gehalten. Manchmal hatte ich allerdings beim Lesen das Gefühl, Frau Lendt wurde von den regionalen Tourismusverbänden bezahlt, weil es stellenweise doch sehr nach Urlaubsprospekttexten klingt. Aber das soll jetzt keine Kritik sein, sondern eine persönliche Anmerkung, die ich mit einem Schmunzeln im Gesicht geschrieben habe. Die Autorin drückt damit auch aus, dass es sich um ein lohnenswertes Urlaubsziel handelt.

Um noch einmal auf die sehr guten Bilder zurückzukommen. Sie zeigen Schleusen, Wasserstraßen, mit und ohne Booten, mit und ohne Warteschlangen bei Schleusen, Hafenbecken, Sehenswürdigkeiten und Bilder von den Seen. Es gibt Bilder von Abendstimmungen und doppelseitige Aufnahmen. Bemerkenswert sind auch die unterschiedlichen Bootstypen und –größen, die man auf den Bildern sehen kanne.

Am Ende des Buches gibt es eine mehrseitige Übersicht über wichtige Adressen wie Bootsverleihstationen oder Häfen, gefolgt von einem ABC für Hausboot-Skipper (was ist eine Klampe?) und schließlich ein Ortsregister.

Das Buch ist ein wirklich sehr gelungener Führer mit allem Wissenswerten rund um einen Hausbooturlaub im Gebiet der Mecklenburgischen Seenplatte.

Information

Alles über einen Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern siehe Homepage des Tourisverbands.

Das Buch
Hausbooturlaub Mecklenburgische Seenplatte
Christine Lendt, Jens Rademacher
Edition Maritim  im Verlag Delius Klasing Bielefeld
Auflage 2017
ISBN 978-3-66710949-1

Hier ein Video-Beispiel:

Im Hafen von Malchin (© Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e. V.)

Bootsurlaub im eigenen Wohnwagen (© Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e. V.)

Sonnenuntergang über dem Tollensee (© Grundner – Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e. V.)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s