Die heilende Kraft des Waldes: Von Blättern und Flechten bis zu Vitalpilzen, ein Buch

Titelbild

Titelbild „Die heilende Kraft des Waldes“ (Bildquelle Styria Verlag)

4. Dezember 2018 | Die seit 2018 diplomierte Waldluftbademeisterin Autorin Sabine Eilmsteiner ist mit naturbegeisterten Eltern und einer kräuterkundigen Großmutter inmitten des oberösterreichischen Mühlviertels aufgewachsen. Beim Lesen ihres Buches spürt man, dass sie eine Waldfrau ist.

Sie kennt jede Pflanze, jeden Strauch und Baum, weiß aus allem Tees, Säfte, Mahlzeiten oder Räuchermischungen herzustellen – von allem gibt es bei den einzelnen Beschreibungen auch Rezepte dazu. Eilmsteiner teilt das Buch in die vier Jahreszeiten ein und so wandert der Leser vom Frühling bis in den Winter mit ihr und erfährt jahreszeitliche Schmankerl. Am Anfang des Buches stehen aber Tipps zum Sammeln und Abfüllen.

Beim Lesen ihres Buches spürt man, dass sie eine Waldfrau ist

Jede Pflanze, jeder Strauch oder Baum wird zunächst einem Steckbrief beschrieben. Dann erklärt sie die Verwendung, es folgen Sammeltipps und weitere Tipps (in grüner Farbe) sowie ein oder mehrere Rezepte oder Zubereitungsarten. Jedem Monatsabschnitt geht ein allgemein einleitender Text voran, wie der Leser den Wald richtig genießen kann, worauf er in diesem Monat im Wald achten soll und anderes aus ihren Erfahrungen. Zwischendurch gibt es in brauner Farbe gehaltenes „Waldwissen“ zum Lesen.

In diesem Buch erfährt der Leser beispielsweise … dass ein Birkenast im Frühjahr bis zu vier Liter Birkenwasser pro Tag geben kann; … dass man kandierte Lärchenblüten als Hustenzuckerl verwenden kann; … ein Rezept Walddgeißbartauflauf mit frischen Morcheln; … von einem Kiefernzapfenlikör; … dass die Walderdbeere ein Rosengewächs ist und zu den Sammelnussfrüchten zählt; … wie man selbst gemachte Wacholderbeeren-Räucherstäbchen herstellt oder dass nicht nur Miraculix gerne Misteln verwendet hatte, sondern auch die Autorin vieles darüber weiß, wie sie zu verwenden sind.

Einem lückenhaften Inhaltsverzeichnis, das einem immer das ganze Buch durchblättern lässt, wenn man etwas sucht, steht ein guter farblich gestalteter Sammelkalender in den vorderen und hinteren Umschlagseiten gegenüber.

Viel Informatives, gute Bilder und optisch übersichtlich gut gestaltet zeichnen dieses Buch als gutes Nachschlagewerk bei einem Waldbesuch aus.

Buchdaten

Von Blättern und Flechten bis zu Vitalpilzen: außergewöhnliche Rezeptideen
Sabine Eilmsteiner
Kneipp-Verlag in der Verlagsgruppe Styria
ISBN 978-3-7088-0739-3
2018

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.