100 x Österreich Judentum (Buch)

Der Wiener Judenplatz war im Mittelalter das Zentrum der jüdischen Gemeinschaft. Hier eine Aufnahme aus dem Jahr 1918, Verlag Ledermann, Quelle Österreichische Nationalbibliothek, Ansichtskarten online.

27. Mai 2021 Wissen Sie, wo die Mazzesinsel liegt? Kennen Sie Fanny von Arnstein oder den Hasen mit den Bernsteinaugen? Österreichs jüdische Geschichte ist so spannend wie vielseitig. Persönlichkeiten aus Kunst, Literatur, Unterhaltung und Wissenschaft haben das Land geprägt, die imposanten Palais an der Wiener Ringstraße zeugen noch heute von der Glanzzeit des jüdischen Großbürgertums. Danielle Spera erzählt unterhaltsam und fundiert eine sehr persönliche Auswahl von 100 jüdischen Geschichten. Das Buch ist im Wiener Amalthea Verlag erschienen.

Ohne Juden wäre Wien nicht das heutige Wien geworden

Weiterlesen

Wiener Parkgeschichten

Wiener Parkgeschichten – diese hier habe ich erlebt und findet sich nicht im Buch: Lipizzaner der Wiener Hofreitschule zu Besuch bei Mozart im Burggarten (2020).

27. Mai 2021 „Wiener Parkgeschichten. Von Gärtnern, Kaisern und Grünoasen.“ lautet der Titel eines Buches, das im April 2021 erschienen ist. Da ich öfter in Wien bin und gerne durch bekannte und weniger bekannte Parkanlagen streife, um zu fotografieren oder einfach die Atmosphäre zu genießen, war ich neugierig, ob dieses Buch mehr als nur ein paar Bilder bietet. Es bietet mehr.

Im Buch: 25 Wiener Parkanlagen

Weiterlesen

Frühling bei Mozarts Grab auf dem St. Marxer Friedhof in Wien

Frühling auf dem St. Marxer Friedhof in Wien

Wien | 05. Mai 2021 | Anfang Mai duftet es nach Flieder, zwischen den Grabreihen hat ein Imker seine Bienenstöcke aufgestellt, unter den alten Grabsteinen, die von Büschen umrankt sind, finden sich Gräber von bekannten Persönlichkeiten. Umgeben von einer Schleife der Südosttangente der Stadtautobahn ist der St. Maxer Friedhof eine grüne Oase im Südosten Wiens, der Hauptstadt von Österreich.

Weiterlesen

Nationalpark Hohe Tauern – ein Bildband

Das Titelbild des Buches zeigt den Stüdlgrad, der von Süden auf den Gipfel des Großglockners verläuft.

21. April 2021 | Der größte Nationalpark der Alpen feiert 2021 Geburtstag – und das gleich vierfach! 50 Jahre Nationalparkerklärung (1971), 40 Jahre Umsetzung in Kärnten (1981), 30 Jahre Umsetzung in Tirol (1991) und den 20. Jahrestag der Anerkennung durch die internationale Weltnaturschutzorganisation IUCN. Aus diesem Anlass hat der Innsbrucker Verlag Tyrolia einen Bildband mit interessanten Beiträgen zu Persönlichkeiten und Themen im Nationalpark herausgebracht.

Die vielen Gesichter des größten Nationalparks der Alpen

Weiterlesen

„Mit Abstand“ ins Salzburger Freilichtmuseum

Raus in die Natur – rein in die Kultur: Bauerngarten bei der Rainerkeusche (Fotocredit Salzburger Freilichtmuseum).

Salzburg | Großgmain | Neumarkt am Wallersee | 10. April 2021 | „Mit Abstand“ … das beste Museum, lautete der Titel einer Presseaussendung des Salzburger Freilichtmuseum in der Flachgauer Gemeinde Großgmain im Salzburger Land. „Mit Abstand“ hat dieses Erlebnismuseum auch 2021 wieder Ende März aufgesperrt, damit man „raus in die Natur – rein in die Kultur“ kann.

Weiterlesen

2021 am Palmsonntag: Letzte Umstellung auf die Sommerzeit?

Michael Neureiter, Historiker und Groß- und Turmuhrmacher, bei der Umstellung der Turmuhr im Torwarthaus bei Schloss Kleßheim (Bildquelle horologium michael neureiter).

Salzburg | Bad Vigaun | Neumarkt am Wallersee | 27. März 2021 | Die Zeitumstellung bei historischen Turmuhrwerken, ewig falsche Sonnenuhren und vor 101 Jahren begann die Demontage der Sommerzeit in Salzburg, berichtet Michael Neureiter, Historiker und Groß- und Turmuhrmacher.

2021 die letzte Sommerzeitumstellung?

Weiterlesen

Das Waldviertel – Verschwundenes,Vergessenes, Verlassenes

Das Waldviertel: Unendliche Weiten von Feldern und Wäldern. Hier geht der Blick nach Norden nach Röhrenbach westlich von Horn.

Salzburg | Neumarkt am Wallersee | 24. März 2021 | Buchvorstellung | Das Waldviertel von heute steht für „Natur pur“. Wichtige Industriezweige von einst wie etwa die Glasindustrie haben nur mehr Nostalgiewert. Nahezu verschwunden sind aber auch alte Handwerkstechniken wie Papierschöpfen und Perlmuttdrechseln, Knöpferlnähen und Schwingerlmachen. Aus Eiskellern wurden Museen, aus manchem Milchhaus ein Dorfgemeinschaftshaus, aufgelassen wurden manche Schienenwege. Kenntnisreich und voll Liebe für ihre engere Heimat erzählt Mella Waldstein von der versunkenen Lebenswirklichkeit des Waldviertels, wehmütig-kritisch schildert sie eine Entwicklung, die einherging mit dem Verlust der spezifischen Prägungen dieser faszinierenden Kulturlandschaft.

Verschwundenes Handwerk, vergessene Arbeit, verlassene Orte

Weiterlesen

Stadtwildnis am Donauprallhang – eine grüne Oase in Wien

In der Bildmitte von links nach rechts erstreckt sich die Erdberger Stadtwildnis. In der Mitte sieht man einen der beiden denkmalgeschützten Ziegelmauerteile. Links oben das Schulgebäude. Aufnahme Anfang März 2021

Salzburg | Neumarkt am Wallersee | 17. März 2021 | Raben und Krähen kreisen über einem kleinen Wäldchen oberhalb einer altertümlich wirkenden Ziegelsteinmauer im III. Wiener Gemeindebezirk. Schon auf den ersten Blick sieht man, dass es sich nicht um eine gepflegte Grünanlage handelt. Es sind die letzten Reste einer sogenannten Wiener Stadtwildnis.

Weiterlesen