Bildband „Island“ macht lange Zungen nach Geysiren, Gletschern und andern Naturschönheiten

Island Bildband Delius Klasing Verlag

Das Titelbild des Buches „Island“ zeigt die kupferhaltiges Gesteinsader im Landmannalaugar-Gebiet zu einem türkis-blauen Kunstwerk oxidiert. (© 2018 Michael Poliza, freigegeben vom Delius Klasing Verlag GmbH)

(PKra) Für den opulenten Bildband „Island“ haben sich Naturfotograf Michael Poliza und STERN-Chefredakteur Christian Krug in das Land der Trolle und Geysire begeben

Seit mehreren Jahren lässt Island den Fotografen Michael Poliza nicht mehr los. Wann immer er Zeit findet, kommt er auf die Insel und dokumentiert deren wilde Schönheit. Auch Christian Krug kam über mehrere Jahre immer wieder dorthin. Gemeinsam hat das Autorenteam auf Island aber nicht nur die atemberaubendsten Landschaften gesucht sondern in vielen Interviews und Begegnungen zudem tief in die Seele des Landes geblickt.

„Wie schützen wir unser Paradies?“ fragen sich viele Isländer.

Weiterlesen

Advertisements

Atlas der legendären Seewege, ein Buch, das sogar einen Salzburgbezug aufweist

Titelbild

Titelbild „Atlas der legendären Seewege“ (freigegeben vom Delius Klasing Verlag GmbH Bielefeld)

(PKra) „Legendäre Seewege“ und damit die Zeit der großen Entdeckungen beschwört François Chevalier in diesem überaus spannenden und informativen Band aus dem Delius Klasing Verlag herauf.

Was die Völker Polynesiens seit grauer Vorzeit beherrschten, mussten die Europäer erst mühsam lernen: die Welt der Ozeane zu erobern und sich in den unendlichen Weiten zurechtzufinden. Diese Erkundungswege zeichnet der Autor sorgfältig nach, unterstützt durch die vortrefflichen Kartenzeichnungen der Illustratorin Laura Acquaviva.

Ägypter, Wikinger und große Handelsunternehmen

Von Polynesien war schon die Rede, und mit der Vorgeschichte der europäischen Seefahrt setzt der umfassende Überblick denn auch ein. Das erste Kapitel ist der Zeit der Pharaonen gewidmet, bevor es um die Besiedlung Ozeaniens geht. Erhellende Exkurse führen in die mythischen Welten des Odysseus und der Wikinger. Damit ist man gerüstet für die Kernthematik: die Hanse, die Kaufleute von Venedig, der Seeweg nach Indien (der Kolumbus in die Karibik führte), die erste Weltumsegelung… Dem schließen sich die großen Expeditionen der Aufklärungszeit an, mit James Cook als dem prominentesten Pionier. Das letzte Abenteuer – begünstigt durch den Klimawandel – ist die Suche nach den Nordpassagen. Weiterlesen

Der schnellste Weg durch die Flughafen-Sicherheitskontrolle

Der schnellste Weg durch die Flughafen-Sicherheitskontrolle

Der schnellste Weg durch die Flughafen-Sicherheitskontrolle

Salzburg | Palma de Mallorca | 3. Oktober 2018 | Palmaairport.info (https://www.palmaairport.info/de/), ein Online-Ratgeber rund ums Thema Mallorca-Reisen, hat einen Wegweiser zusammengestellt, wie Passagiere am schnellsten Weg durch eine Flughafen-Sicherheitskontrolle ihren Flugsteig erreichen können.

Da diese Informationen und Ratschläge für Reisende weltweit von Nutzen sein können, wurde mir von Palma Airport gestattet, diese Infografik hier zu veröffentlichen. Die gesamte Grafik sehen Sie, wenn Sie auf hier auf weiter klicken. Weiterlesen

Pop-up Hotels in den Schweizer Städten im Sommer 2018

Berner Altstadt – altes Zollhäuschen – Nydeggbrücke (© Ivo Scholz,Fotocredit Switzerland Tourism)

Wien/Zürich (OTS) | 29. Juni 2018 |  Ein Bootshaus in Luzern, der „Krummturm“ in Solothurn oder das alte Zollhäuschen in Bern? Elf Schweizer Städte bieten im Sommer 2018 außergewöhnliche Übernachtungsorte in Pop-up Hotels. Weiterlesen

Marokko, ein außergewöhnlicher „Geschichten-Bildband“

Peter Krackowizer: Marokko, ein Buch von Steffen Burger &emdash; Im Mittleren Atlas

Auf dem Weg von Taza zum Jbel Bou Iblane südlich von Taza: Blick in die Landschaft und die „Titelheldin“ der Geschichte „nonverbales Missverständnis“ © 2012 Steffen Burger

Marokko | Baden-Württemberg | Salzburg | 25. Juni 2018 | Es ist ein außergewöhnliches Buch, das der leidenschaftliche Fotograf und Motorradfahrer Steffen Burger über seine 40 Wochen publizierte, die er seit 2012 in Marokko verbrachte. Außergewöhnlich eindrucksvolle Bilder und außergewöhnliche Schilderungen über Erlebnisse und Gefühle des Autors prägen dieses prachtvolle Buch.

Warum eigentlich Marokko?

Nun mag einer vielleicht sagen, dass Steffen Burger einer von vielen Buchautoren sei, der ja nur seine Erlebnisse unters Volk bringen möchte. Das, meine lieben Leser, trifft jedoch bei Steffen Burger so nicht zu und ich lasse ihn selbst erzählen, Zitat: „In der Westsahara saß ich gemeinsam mit einem alten Sahraoui (Bewohner der südlichen Provinzen Marokkos) an einem Lagerfeuer. Weiterlesen