Tibet – mehr als Religion und Politik

Religiöses Buch (pecha) aus Tibet

Religiöses Buch (pecha) aus Tibet. Diese kostbare Ausgabe eines tibetischen Buches enthält die Lebensgeschichte von Guru Rinpoche (Padmasambhava). VMZ 15065a. Bild: Kathrin Leuenberger, 2018. © Völkerkundemuseum der Universität Zürich.

Schweiz | Zürich | 2018-2019 | 22. Juni 2019 | «Karte – Spur – Begegnung. Die Tibet-Sammlungen von Heinrich Harrer und Peter Aufschnaiter» ist der Titel einer interessanten Ausstellung im Völkerkundemuseum der Universität Zürich in der Schweiz.

Gängige westliche Sichtweisen auf ein traditionell verstandenes Tibet überdenken und neue Zugänge ermöglichen – dieses Anliegen verfolgt das Völkerkundemuseum der Universität Zürich in seiner aktuellen Ausstellung. Gezeigt werden die ethnografischen Sammlungen der Alpinisten Peter Aufschnaiter und Heinrich Harrer, die im Lhasa in Tibet der 1940er-Jahren entstanden sind: in einer Zeit des Übergangs und in einer sich zuspitzenden politischen Lage.

Weiterlesen

Werbeanzeigen

„300 Jahre Maria Theresia: Strategin – Mutter – Reformerin“ über die Ausstellung und den Ausstellungskatalog

Maria Theresia 1717 – 1780 Strategin, Mutter, Reformerin

Maria Theresia im pelzverbrämten Kleid. Pastell auf Pergament von Jean-Ètienne Liotrad, 1743 (© Alexander Eugen Koller 2017, Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H.)

Österreich | Wien | Mai 2017 |  Vom 15. März bis 29. November 2017 zeigt eine Sonderausstellung an vier Standorten in Wien und Umgebung ein umfassendes Portrait von Königin Maria Theresia, ihres Lebens, ihres Wirkens und  ihrer 40jährigen Regentschaft. Dazu ist im Amalthea Signum Verlag Wien ein umfassender Ausstellungskatalog erschienen, über den ich hier ebenso berichten möchte.

Maria Theresia

Als Maria Theresia am 13. Mai 1717 in Wien zur Welt kam, war ihr Weg zu einer der bedeutendsten Persönlichkeiten der europäischen Geschichte alles andere als vorgezeichnet. Die sogenannte „Pragmatische Sanktion“ verankerte die Unteilbarkeit der habsburgischen Gebiete und ebnete ihr letztlich als Frau den Weg zum Thron. Zur Durchsetzung ihrer Herrschaftsansprüche musste sie jedoch jahrelang kämpfen. Es war eine Zeit grausamer Kriege. Weiterlesen

Ausstellungshöhepunkte 2017 in Italien

Artemisia Gentileschi: „Judith mit ihrer Magd“, Uffizien, Florenz, Toskana, Italien

Rom | Wien | Neumarkt am Wallersee  | Wer Kunst und Kultur liebt, für den ist ein Besuch in Italiens Museen und Kulturzentren goldrichtig, mit zahlreichen und spannenden Ausstellungen:

  • Artemisia Gentileschi, 30. November 2016 – 7. Mai 2017 – Palazzo Braschi, Roma
  • Art Déco The roaring Twenties in Italy, 11. Februar – 18. Juni 2017, Forlì (Emilia Romagna)
  • Modigliani, 16. März – 16. Juli 2017,  Palazzo Ducale – Genua
  • Das Jahrhundert der Sieneser Malerei , 18. März – 30. Juni 2017 – Pienza, Montepulciano, San Quirico d’Orcia
  • Picasso am Strand, 26. August 2017 – 7. Jänner 2018, Peggy Guggenheim Collection –  Venedig

Mehr zu den einzelnen Ausstellungen und Weblinks auf der Info-Seite von ENIT Wien unter diesem Link.

Chapeau! Eine Sozialgeschichte des bedeckten Kopfes

Titelbild des Begleitbuchs, das ich hier vorstelle (Bild Wien Museum - Christian Brandstätter Verlag)

Titelbild des Begleitbuchs, das ich hier vorstelle (Bild Wien Museum – Christian Brandstätter Verlag)

Wien | Wien Museum Karlsplatz |  Aus dem Hut gesprochen

Hüte bzw. Kopfbedeckungen bieten nicht einfach nur Schutz vor Wind und Wetter, sie sind auch Zeichen, Statements, Kommunikatoren. Man spricht über sie und – sie sprechen selbst: Sie plaudern von modischen Vorlieben, geben Auskunft über kulturelle und religiöse Zugehörigkeit, verraten politische Einstellungen und unterweisen in Sachen Rang und Stand. Denn – so könnte man frei formulieren – wie man sich „hütet“, so ist man.

Chapeau! eine Ausstellung im Wien Museum Karlsplatz (bis 30. Oktober 2016) folgt diesem Gedanken und entwickelt eine Sozialgeschichte des bedeckten Kopfes vom Revolutionsjahr 1848 bis in die Gegenwart.  Weiterlesen

„70 Jahre VESPA und Oldtimer Einsatzfahrzeuge“ Sonderausstellung an der Großglockner Hochalpenstraße

Feuerwehr Ried im Innkreis 70 Jahre VESPA und Oldtimer Einsatzfahrzeuge

Löschfahrzeug Marke Austro Fiat (Baujahr 1931) der Freiwilligen Feuerwehr Ried im Innkreis – im Hintergrund der höchste Berg Österreichs, der Großglockner, 3 798 m ü. A. (Bildquelle Großglockner Hochalpenstraßen AG)

Österreich | Salzburg | Kärnten | Sommer 2016 |Die beliebte und weltweit höchstgelegene Automobil- und Motorradausstellung auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe am Endpunkt der Großglockner Hochalpenstraße widmet sich in ihrer diesjährigen Sonderausstellung historischen Einsatzfahrzeugen sowie der italienischen Motorrollermarke Vespa, die heuer ihren 70. Geburtstag feiert. Die Exponate, darunter eine Vespa V13 aus dem Jahr 1946 und ein Löschfahrzeug Marke Austro Fiat, Baujahr 1931, sind bis Ende August bzw. bis Saisonende 2016 zu sehen. Der Eintritt ist frei! […weiterlesen]