Königssee, Massentourismus und doch muss man ihn einmal erlebt haben

Königssee Schifffahrt

Mit Elektromotoren betriebenen Holzbooten über den Königssee. Bild zum Vergrößern anklicken.

Deutschland | Bayern | Berchtesgadener Land | 2. Oktober 2018 | Das Echo vom Königssee ist weltberühmt, dass sich an seinem Westufer der Watzmann mit seiner berüchtigten Ostwand erhebt mag auch noch bekannt sein und natürlich die Wallfahrtskirche St. Bartholomä. Aber dass die Mutter von Romy Schneider, Magda Schneider ihre letzten Lebensjahre in Schönau am Königssee verbracht hatte, dass es einst eine Straßenbahn von der Stadt Salzburg bis an den Königssee gegeben hatte und dass man auf den Ausflugsbooten kein Englisch spricht wird vielleicht weniger bekannt sein. Alles Gründe, sich einmal in das Gewühl Menschenmassen zu stürzen, See und anderen Tatsachen auf den Grund zu gehen.

Vor der Seerundfahrt ein bisschen Geografie

Weiterlesen

Advertisements

Oldtimer-Rennwochenende: Großglockner Grand Prix und Rossfeld Bergpreis

Die beiden Plakate der Veranstaltung zwischen 22. und 25. September 2016

Die beiden Plakate der Veranstaltung zwischen 22. und 25. September 2016

Salzburg | Pinzgau | Bayern | Berchtesgaden | 1935, einen Tag nach der Eröffnung der Großglockner Hochalpenstraße, traf sich die internationale Automobil- und Motorradfahrer-Elite zum ersten von drei internationalen Glockner-Bergrennen. Beim „Alpenbergpreis Berchtesgaden“ auf der Roßfeldstraße wurden in den 1960er Jahren Läufe zur Europabergmeisterschaft gefahren. Beide Rennen wurden vor einigen Jahren als Oldtimer-Gleichmäßigkeitsbewerbe aus ihrem Dornröschenschlaf wach geküsst, nein wach-gestartet. Weiterlesen

Kreuzlwand, Andersweltportal oder nur zu einer Wallfahrtskirche – ein abwechslungsreicher Wanderführer

Magisches Berchtesgadener Land Rainer Limpöck

Das Titelbild zeigt die Sophia-Maria und den Steinkreis im Marienheilgarten in Großgmain (Foto: Verlag Anton Plenk Berchtesgaden)

Flachgau | Berchtesgadener Land | Vor einigen Tagen stellte der Alpenschamane Rainer Limpöck sein neueste Buch vor. Da fiel mir ein, dass er so ein ähnliches schon herausgebracht hatte. Über dieses, 2012 erschienene Buch,  berichte ich heute.

Magisches Berchtesgadener Land
Eine Wanderkarte im Maßstab 1:25 000 mit einer Leyline und den Kraftlinien zu den zwölf Untersbergkirchen? Bei diesem kleinen praktischen Wanderführer zu vergessenen und neuen Kraft- und Kultorten rund um den Untersberg haben sich die beiden „Richtigen“ getroffen. Der Anton Plenk Verlag, der seit über 50 Jahre u. a. Wanderkarten der Alpen in Perfektion druckt und „der Alpenschamane“, Rainer Limpöck, ein Mensch, der ein feines Gespür für Kraftorte hat, die schon unsere Urahnen gekannt und geschätzt hatten.

63 Wandervorschläge rund um den Untersberg
Limpöcks Lieblingskind ist, in diesem Fall Lieblingsberg, ist der Untersberg. In seinem ersten von mindestens vier geplanten Wanderführern zu Kraftorten besucht er jene rund um den Untersberg und im Berchtesgadener Land. Weiterlesen

Gelungene Premiere des Edelweiß Bergpreis Roßfeld: Motorsportliche Zeitreise als Erlebnis für jung und alt

Edelweiß Bergpreis Roßfeld 2013

Sunbeam_3 litre_Supersport, 1930, von Johann Kofler (Foto: http://www.drivestyle.at Presseinformation)

Einzigartige Zeitreise zu den historischen Salzberg- und Roßfeldrennen
| Edles Blech: 150 Renn- und Tourenwagen für den guten Zweck am Start
| Porsche, Audi, Mercedes, BMW und MINI öffnen ihre „Schatzkammern“
| Rennlegenden hautnah: Walter Röhrl, Hans Herrmann, Jochen Mass, Prinz Leopold von Bayern, Karl Wendlinger in der Fußgängerzone Berchtesgaden

Exakt 40 Jahre, nachdem im Jahr 1973 der letzte Lauf zur Berg-Europameisterschaft auf dem Roßfeld zu Ende gegangen war, kehrten am letzten September-Wochenende 2013 die Rennsport-Legenden von damals nach Berchtesgaden zurück. Sowohl die rund 150 Teilnehmer aus dem In- und Ausland, als auch zahlreichen begeisterten Zuschauer und Fans entlang der legendären Strecke waren von der motorsport-historischen Veranstaltung vollends begeistert.

Neuauflage im Jahr 2014
„Die Stimmung im historischen Fahrerlager war sensationell, Teilnehmer und Zuschauer waren trotz des herbstlichen Wetters gut drauf und gaben der Veranstaltung ein ganz besonderes Flair“, zieht Initiator Joachim Althammer zufrieden Bilanz. „Bis auf einige Kleinigkeiten, die wir sicher noch verbessern werden, lief die Veranstaltung perfekt. Angesichts des überwältigenden Feedbacks gehe ich aus heutiger Sicht fest davon aus, dass der Edelweiß Bergpreis am Roßfeld auch 2014 wieder stattfinden wird.“

Rennlegenden zum Anfassen
Das erste Highlight fand bereits am Freitag in der Fußgängerzone von Berchtesgaden statt: Zahlreiche Rennlegenden wie Walter Röhrl, Hans Herrmann, Jochen Mass, Prinz Leopold von Bayern oder Karl Wendlinger nutzten die offizielle Fahrzeugabnahme für ein Bad in der Menschenmenge, schrieben unzählige Autogramme und nahmen sich sogar Zeit zur ausgedehnten „Benzingesprächen“ [… weiterlesen]

Hinweis: unter dem Link sind zwei weitere Links zu bereits erschienenen Beiträge rund um diese Neuauflage des Roßfeldrennens.

Der „Mythos Roßfeld-Bergrennen“ erwacht beim „Internationalen Edelweiß Bergpreis Roßfeld Berchtesgaden Ende September 2013

Internationaler Edelweiß Bergpreis Roßfeld Berchtesgaden 2013

So fuhren einst die Rennställe zum Roßfeldrennen nach Berchtesgaden

Motorendonner am Roßfeld. 170 Fahrer aus sechs Nationen hatten sich für das Roßfeld-Bergrennen am 16. Juni 1960 angemeldet, in dessen Rahmen auch der 4. Lauf zur Deutschen Automobil-Bergmeisterschaft ausgetragen wurde. Der Deutsche Gerhard Mitter gewann dieses Rennen und fuhr im zweiten Lauf mit 3:49,8 min. die Tagesbestzeit, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 93,99 km/h auf der sechs Kilometer langen Bergrennenstrecke entsprach.

Nach dem „Aus“ für dieses zwischen 1958 und 1977 fünfzehn Mal stattgefundene internationale Bergrennen, erweckte es Joachim Althammer 2013 als „Internationalen Edelweiß Bergpreis Roßfeld Berchtesgaden“ zu neuem Leben. Althammer ist kein Unbekannter in der historischen Motorsportszene, veranstaltet er doch u.a. seit 2004 die „Edelweiß Classic“ im Rupertiwinkel.

Der „Internationale Edelweiß Bergpreis Roßfeld Berchtesgaden“ vom 27. bis 29. September 2013 wird vor der grandiosen Kulisse der Berchtesgadener Alpen eine nostalgische Zeitreise in die 1960er Jahre mit ihren unvergesslichen Berg-Europameisterschaftsläufe am Roßfeld.

Aus dem Inhalt meiner Ankündigungsreportage

Internationaler Edelweiß Bergpreis Roßfeld Berchtesgaden  2013

Plakat der Veranstaltung

* Berühmte Rennfahrer kehren auf den Berg zurück
* Von A wie Abarth bis W der „Werkmeister“, der Große! Ein Blick auf Fahrzeuge
* Online-Quiz: Eintrittskarten gewinnen
* Oldtimer-Spektakel mit Volksfest-Charakter
* Alle Details zum Programm, Anreisetipps und Lage der Parkplätze sowie über die historischen Roßfeld- und Salzbergrennen
* Drei-zwei-Start! Pressetag 2012 zum Rennen 2013

Dieter Quester, Karl Wendlinger, Martin Braxenthaler, Walter Röhrl und Jochen Mass werden an den Start gehen, sowie Eberhard Mahle, der selbst mehrmals bei den historischen Rennen mitfuhr und ürgen Barth ist ein legendärer Porsche-Werksfahrer und Sohn des Edgar Barth, der bei den historischen Roßfeldrennen dabei war [… weiterlesen]