Neues Rother Wanderbuch „Großglockner Hochalpenstraße“

Blick vom Kasereck an der Großglockner Hochalpenstraße zum Großglockner (© Walter Mair / Bergverlag Rother)

Salzburg | Kärnten | Nationalpark Hohe Tauern | 29. Juli 2017 | Am 30. Juni 2017 wurde im Hotel Lampenhäusl in Fusch an der Großglocknerstraße im Pinzgau das neue Rother Wanderbuch „Großglockner Hochalpenstraße. Die schönsten Wanderungen und Bergtouren“ präsentiert. Autor ist der 1939 geborene Osttiroler Walter Mair, der als begeisterter Bergsteiger und langjähriger Obmann der Alpenvereinssektion Lienz ein profunder Kenner der Region und des Nationalparks Hohe Tauern ist. Grundlage des Buches waren Aufzeichnungen von Planer und Erbauer Franz Wallack, der selbst zahlreiche Wanderungen im Glocknergebiet unternommen und dokumentiert hat.

65 Touren auf den Spuren von Franz Wallack Weiterlesen

Der „leichteste“ Dreitausender

Sommerausklang an der Großglockner Hochalpenstraße Seite 5 | zurück auf Seite 4 | weiter auf Seite 6 | zurück zur Startseite des Artikels

Mittertörltunnel

Blick zum Mittertörltunnel, dahinter nicht sichtbar die Fuscher Lacke und dann ganz oben der Beginn der Edelweißstraße

Franz Friedrich Wallack (* 1887, † 1966), der Planer und Erbauer der Großglockner Hochalpenstraße, hatte sich sehr genau die Streckenführung der Straße überlegt: möglichst eindrucksvoll und vielfältig sollten die Landschaftseindrücke für die Besucher sein. So führen also die nächsten Kilometer bis zum Hochtor durch eine Landschaft, die vom Dreitausendergipfel bis zum Blick ins Seidlwinkeltal alles bietet, vorbei an einer geologischen Station, der Wallfahrer-Gedenkstätte am Elendsboden und den Überresten des vermutlich mittelalterlichen Bergbaus, „Knappenstube“ genannt. Weiterlesen

„Über den Gipfeln – Alpen aus der Vogelperspektive“, eine Buchvorstellung

Buch Über den Gipfeln – Alpen aus der Vogelperspektive Verlag Anton Pustet Salzburg

Titelbild „Buch Über den Gipfeln – Alpen aus der Vogelperspektive“, es zeigt die Südtiroler Dolomiten (Foto: Valentin Pardeller // Verlag Anton Pustet Salzburg)

Ein Buch mit eindrucksvollen Großaufnahmen von Gebirgen und mit viel interessantem Wissen.

Gut 60 doppelseitige Bilder
Fast 50 Zentimeter breite und gut 25 Zentimeter hohe Panoramabilder führen den Betrachter vom gewaltigen Kalkstock des Dachsteins über die Zentralalpen bis in die Dolomiten. Damit sich der Berge Unkundige orientieren kann, sind stets einige wichtige Gipfel im Bild nummeriert und erklärt. Ganz rechts neben den fast doppelseitigen Bildern informiert ein kurzer, in der Regel sehr informativer Text, über die Geschichte, Erstbesteigung, Sagen oder sonst Erwähnenswertes.

Aber nicht nur 64 Gebirge und Täler werden in Bild und Text in diesem Buch vorgestellt. Weiterlesen