Das Buch „Genießen im Karst“ ist bereits beim Lesen ein Genuss

Buchtitelbild „Genießen im Karst“ (© karlheinzfessl.com / Styria Verlag)

18. Juli 2017 | Was die Reisenden an kulinarischen Genüssen im Umland von Triest, im Grenzgebiet von Italien und Slowenien, erwartet, ist einzigartig. Elisabeth Tschernitz-Berger führt die Leser zu von ihr selbst getesteten regiontypischen Lokalen und Winzern.  Sie macht Lust, den Landstrich zwischen Gradisca d’Isonzo, Sežana und Muggia selbst zu erkunden. Ich habe mir das Buch angeschaut.

Lebendig und sympathisch geschrieben mit viel Information über Personen, Lokale, Weine und Gerichte

„Genießen im Karst“ beginnt bereits mit „Genießen des Buches“! Der Text, die Bilder und die Gestaltung des Buches sind für sich bereits ein Erlebnis. Die Autorin versteht es, Land, Leute und Kulinarik in unterhaltsamer, informativer und frischer Art zu präsentieren. Weiterlesen

Advertisements

Neapel sehen und genießen: Neapolitanische Lebensart und 180 traditionelle Rezepte

Neapel sehen und genießen; neapolitanische Lebensart und 180 traditonelle Rezepte

in einer Gasse in Neapel, das Titelbild des Buches (Bild: Pichler-Verlag)

Beim Blättern durch dieses Bilder-Kochbuch werden Sommer, gutes Essen und meine Reisen nach Neapel wach. Wer nicht kochen will, der sehe sich die Bilder an! Hier meine Buchbesprechung:

Herrliche Bilder, schmackhafte Rezepte und viel Lebensfreude vermittelt dieses Buch
„Kurz – das Volk isst sich satt – und verdient sich dabei den Spitz- und Schimpfnamen ‚Mangia Foglia‘ – Blattfresser“, so steht es im einleitenden Kapitel „Historie, Anekdoten und Legenden“. Das nächste Kapitel schildert mit „Leben, Brauch und Tradition“ die Tischkultur in Neapel. „Die Jahreszeiten, das Hügelland und die Küste“ informiert bereits auch über Kräuter der neapolitanischen Küche. Und schließlich beginnen die Rezepte mit „Pasta und Teige – Ratschläge, Techniken und Rezepte“. Was das Buch bis hierher bietet ist aber nicht nur viel Lesenswertes, sondern auch und vor allem Bilder von Menschen, mit Essen, beim Kochen und im Leben. Wer nur einen Funken der Neugierde in sich trägt, sagt schon jetzt sicher: da will ich auch hin! […weiterlesen]