Ein Blick in die Geschichte der Schweizer Jungfraubahn

Jungfraubahn um 1912

Jungfraubahn auf der Kleinen Scheidegg, Lokomotive He Nr. 3 mit Rowanwagen, im Hintergrund die Jungfrau, Aufnahme um 1912 (ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv, Fotograf ubekannt, Bildlizenz Public Domain)

23. August 2020. Die Jungfraubahn feierte 2012 ihr 100jähriges Bestehen und transportiert jährlich rund eine Million Menschen in die hochalpine Bergwelt der Schweiz. Die „Salzburger Nachrichten“ brachten in ihrer Ausgabe vom 22. August 2020 einen Beitrag über die Situation auf der Jungfrau im Corona-Jahr. Ich möchte einige historische Notizen und Bilder aus den ersten Jahrzehnten des Betriebs der Bahn zeigen, die aus den digitalisierten Bilddatenbeständen der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) stammen. Weiterlesen

Großglockner: Pasterze gibt Baumstammm nach tausenden von Jahren frei

Großglockner Hochalpenstraße Pasterze

(v.l.n.r). Peter Rupitsch (Direktor Nationalpark Hohe Tauern Kärnten), Andreas Kellerer (Uni Graz), Konrad Mariacher (Nationalpark Ranger), Josef Rieger (Grossglockner Gletscherbahn) und Katharina Aichhorn (Nationalpark Hohe Tauern Kärnten) kurz vor der Bergung des sensationellen Fundstücks (© Michael Avian, Nationalpark Hohe Tauern)

Nationalpark Hohe Tauern und Oesterreichischer Alpenverein bargen mit fachlicher Unterstützung der Universität Graz einen sensationellen Gletscherfund am Fuße des Großglockners und machen ihn für wissenschaftliche Untersuchungen und in Folge für die Öffentlichkeit zugänglich.

In einer spektakulären Bergung konnte die – in zwei Teile zerbrochene – Zirbe am 24. Juni 2015 mit Hilfe eines Hubschraubers erfolgreich aus dem Gletschervorfeld der Pasterze geborgen werden. Beide Teile zusammen haben insgesamt eine Länge von 7,9 m und das stattliche Gewicht von 1 700 kg.

Zirben auf der Pasterze, heute kaum vorstellbar Weiterlesen