Almböden, Glocknerwiese, Wasserfälle und Glockner-Sennerei

Sommerausklang an der Großglockner Hochalpenstraße Seite 6 | zurück auf Seite 5 | weiter auf Seite 7 | zurück zur Startseite des Artikels

Glocknerwiesen Gletscherstraße Großglockner

Blick über Glocknerwiesen oberhalb der Gletscherstraße zum Großglockner (rechts im Hintergrund) [© Großglockner Hochalpenstraßen AG]

Vom 2 500 m hoch gelegenen Hochtor windet sich nun die Straße, vorbei am Berggasthof Wallack, bis auf 1 859 m ü. A. zum Kreisverkehr Guttal hinunter. Hier führt die Durchgangsstraße, auf der wir bisher gefahren sind, weiter talwärts nach Heiligenblut, wo die Großglockner Hochalpenstraße ihr südliches Ende findet. Wir aber folgen vom Kreisverkehr der acht Kilometer langen Gletscherstraße, an deren Ende sich die Kaiser-Franz-Josefs-Höhe zu Füßen des höchsten Berges Österreichs, dem Großglockner (3 798 m ü. A.) befindet. Weiterlesen

Großglockner Hochalpenstraße hilft den Bienen

Blütenpracht auf der Glocknerwiese beim Gasthof Schöneck auf Kärntner Seite – Prok. Ing. Thomas Noel (Technischer Direktor Großglockner Hochalpenstraßen AG), Prof. Dr. Eberhard Stüber (Ehrenpräsident Naturschutzbund) und Mag.a Christine Pühringer (Projektleiterin Naturschutzbund), Bildquelle: Urheber Michael Vogl, Pressefoto Neumayr – Großglockner Hochalpenstraßen AG;

Österreich  | Salzburg | Kärnten | Hohe Tauern | Die Straßenränder der Großglockner Hochalpenstraße werden Teil der Naturschutzbund-Kampagne „Natur verbindet. Die Wiesen entlang der Großglockner Hochalpenstraße stehen derzeit Anfang Juli wieder in voller Blüte. Diese bunte Pracht ist der einfühlsamen Pflege der Straßenverwaltung (Großglockner Hochalpenstraßen AG, GROHAG) aufgrund intensiver ökologischer Beratung zu verdanken. Weiterlesen