Großglockner Hochalpenstraße hilft den Bienen

Blütenpracht auf der Glocknerwiese beim Gasthof Schöneck auf Kärntner Seite – Prok. Ing. Thomas Noel (Technischer Direktor Großglockner Hochalpenstraßen AG), Prof. Dr. Eberhard Stüber (Ehrenpräsident Naturschutzbund) und Mag.a Christine Pühringer (Projektleiterin Naturschutzbund), Bildquelle: Urheber Michael Vogl, Pressefoto Neumayr – Großglockner Hochalpenstraßen AG;

Österreich  | Salzburg | Kärnten | Hohe Tauern | Die Straßenränder der Großglockner Hochalpenstraße werden Teil der Naturschutzbund-Kampagne „Natur verbindet. Die Wiesen entlang der Großglockner Hochalpenstraße stehen derzeit Anfang Juli wieder in voller Blüte. Diese bunte Pracht ist der einfühlsamen Pflege der Straßenverwaltung (Großglockner Hochalpenstraßen AG, GROHAG) aufgrund intensiver ökologischer Beratung zu verdanken. Weiterlesen

Nationalpark Hohe Tauern: 50 000 Expo-Bäume wurden gepflanzt

50 000 Expo-Bäume wurden gepflanzt: von links. Dr. Johannes Hörl (Vorstandsdirektor Großglockner Hochalpenstraßen AG), Mag. Georg Schöppl (Vorstand Österreichische Bundesforste), Mag. Christian Wörister (Vorsitzender ARGE „Hohe Tauern – Die Nationalparkregion“), Günther Weissenbacher und Dipl.-Ing. Hannes Üblagger (beide Österreichische Bundesforste) [© Pressefoto Neumayr, Quelle GROHAG]

Salzburg | Nationalpark Hohe Tauern | Großglockner Hochalpenstraßen AG, ARGE Nationalpark Hohe Tauern und Österreichische Bundesforste schließen Wiederaufforstung ab.

Es begann 2015 bei der EXPO 2015

Bei einem interaktiven Memory-Spiel auf der EXPO 2015 in Mailand, Italien, konnten Besucher Bäume für ein Wiederaufforstungsprojekt gewinnen. Im Juni 2016 wurden die Arbeiten in der Nationalparkregion Hohe Tauern abgeschlossen: 50 000 Jungbäume wurden gepflanzt und dürfen unter anderem im Krimmler Achental, im Kötschachtal in Bad Gastein sowie im Großarltal rund um Hüttschlag Wurzeln schlagen. Weiterlesen

Großglockner Hochalpenstraße – beste Webcam des Jahres 2014

Großglockner Hochalpenstraße – beste Webcam

Bild der prämierten Webcam von der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe auf den Alpenhauptkamm der Hohen Tauern (Aufnahme 2014)

Salzburg | Kärnten | Großglockner Hochalpenstraßen AG | Großglockner Hochalpenstraßen-Webcam in Hamburg mit dem Preis für herausragende Leistungen als beste Wettercam des Jahres ausgezeichnet.

Am 8. Oktober 2014 wurden auf dem 9. ExtremWetterKongress in Hamburg die Medienpreise für herausragende Leistungen im Bereich Meteorologie vergeben. Die Webcam auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe auf grossglockner.at zeigt in außerordentlicher Qualität das Panorama der umliegenden Berge und des Großglockner-Gletschers und trägt damit auch zur Dokumentation der Gletscherschmelze bei. Weiterlesen

331 Jahre vom fürsterzbischöflichen Goldtransportweg zur modernen Gerlos Alpenstraße

Gerlos Alpenstraße

Bau Oktober 1962 – ein Postauto nützt die halbfertige Straße zur Fahrt nach Gerlos

Österreich | Salzburg | Pinzgau | 70 Arbeiter stellten einen 3,5 m breiten Karrenweg vom Tiroler Zell am Ziller ins Salzburger Wald im Pinzgau so weit fertig, dass im Sommer 1631 eine vierspännige Kutsche die holprige Eröffnungsfahrt über die Gerlos schaffte. Es war der Beginn der alten Gerlosstraße. Der große Pionier des modernen alpinen Straßenbaus, Ingenieur Franz Wallack (* 1887, † 1966) eröffnete am 1. Dezember 1962 die heutige Gerlos Alpenstraße. Dieser Artikel wirft einen Blick zurück in die Geschichte der Entstehung dieser bedeutenden Transitverbindung.

Weitere Bilder vom Bau der Straße ⇒ auf meiner Bilderplattform.

Goldtransport, Eisenbahn oder Seilbahn
Schon seit dem 15. Jahrhundert bezogen die Salzburger Fürsterzbischöfe Gold aus dem Zillertal, das bis 1803 zum Erzbistum Salzburg gehörte. Als man 1630 auf dem Rohrberg hoch über Zell am Ziller im Zillertal ein reiches Goldlager entdeckte, war die „Modernisierung“ des vorhandenen Saumpfades zu eingangs erwähnten Karrenweg notwendig geworden. Weiterlesen

EXPO 2015 in Mailand mit „Hohe Tauern & Großglockner Hochalpenstraße“

Großglockner Hochalpenstraße Weltausstellung 1937

Panorama der Großglockner Hochalpenstraße im Österreich-Pavillon bei der Weltausstellung 1937 (Bildquelle: IMAGNO/Austrian Archives – Großglockner Hochalpenstraßen AG)

Die Weltausstellung Expo 2015 wird vom 1. Mai bis 31. Oktober 2015 in Mailand, Lombardei, Italien, zum Thema „Feeding the Planet, Energy for life“ (den Planeten ernähren, Energie für das Leben) stattfinden.

Österreich mit Großglockner Hochalpenstraße und Nationalpark Hohe Tauern vertreten
Die Großglockner Hochalpenstraße als Nationales Monument wird nach den Weltausstellungen in Brüssel, Belgien (1935) und Paris, Frankreich (1937) nach über einem dreiviertel Jahrhundert wieder Teil einer Weltausstellung sein. Die Nationalpark-Regionen und die Bundesländer der Hohen Tauern sind mit ihren wesentlichen touristischen Inhalten nun wieder bei einer Weltausstellung vertreten und werden den EXPO-Beitrag der Republik Österreich, der unter dem Motto „breathe austria“ (atme Österreich) läuft, entsprechend ergänzen.

Neben dem Österreich-Pavillon wird auch das „Alpine Österreich“ (mit seinen knapp eintausend Dreitausendern) durch Weiterlesen