Heiliges Grab und Salzkammergut-Charme – Karsamstag in Mondsee

das Heilige Grab in Mondsee, Oberösterreich, Österreich

das Heilige Grab in Mondsee, Oberösterreich, Österreich

Oberösterreich | Salzburg | Ostern | „…85 Grabkugeln, 300 Glaseln… zum Beleuchten des Kreuzes, der Blumenvasen und wo Christus im Grab liegt…“ so steht es in der Inventarliste des Jahres 1887 der heutigen Basilika von Mondsee. Ein Besuch des Heiligen Grabes am Karsamstag in der Salzkammergut-Marktgemeinde Mondsee im österreichischen Oberösterreich.

Kaiserliches Sommerfrische-Flair, Traditionelles und Modernes Mondsee
Ungewöhnlich lange hält sich dieses Jahr der Winter. Nicht ungewöhnlich, aber doch früh fällt Ostern dieses Jahr noch in die Märztage. Noch hat der angesagte Regen nicht eingesetzt, doch die Wolken hüllen die Berge, die Mondsee im oberösterreichischen Salzkammergut umgeben, in ein vorösterliches Grau. Der Spaziergang durch Mondsee an diesem Karsamstag führt durch den Ortskern hinaus zum Friedhof bis zum alten Verwaltungsgebäude der oberösterreichischen Bundesforste, gibt Blicke frei auf Gebäude, die noch mit jenen hölzernen Vorbauten geschmückt sind, die einst zur Hochblüte der Sommerfrische um die Jahrhundertwende (19./20. Jh.) die Landschaften um den Attersee, Bad Ischl bis eben hin nach Mondsee prägten. Blickt man in Stiegenhäuser der Gebäude, erspäht man marmorne Treppen und romanisch anmutende Torbögen. Am Hauptplatz schmiegen sich die alten Hotels und Braugasthöfe mit herausgeputzten Fassaden aneinander, das Hotel von Iris Porsche muss man fast suchen, so harmonisch zeigt sich das Bild in der Ortsmitte. Weiterlesen

Advertisements