„Goldener Herbst“-Tarif auf der Großglockner Hochalpenstraße

Großglockner Hochalpenstraße im Herbst

Herbsttarif auf der Großglockner Hochalpenstraße: Blick über den Herbstwald entlang der Gletscherstraße hin zum Großglockner (Gipfel Bildmitte). Die Gletscherstraße ist eine Stichstraße der Großglockner Hochalpenstraße vom Kreisverkehr Guttal zur Kaiser-Franz-Josefs-Höhe. Bild Bernhard Graessl (GROHAG).

Salzburg | Kärnten | 17. Oktober 2019 | Die Großglockner Hochalpenstraße lockt mit ermäßigtem Tarif ab 18. Oktober 2019 bis zur Winterschließung (Ende Oktober-Anfang November) den „goldenen Herbst“ im Hochgebirge zu erleben.

Alle Ausstellungen sind geöffnet

Das schöne Herbstwetter ermöglicht herrliche Ausfahrten auf die Großglockner Hochalpenstraße und einmalige Herbstwanderungen im Nationalpark Hohe Tauern. Besonders die Fernsicht im Herbst lässt die zahlreichen Dreitausender des Nationalparks Hohe Tauern näher rücken. Weiterlesen

Königssee, Massentourismus und doch muss man ihn einmal erlebt haben

Königssee Schifffahrt

Mit Elektromotoren betriebenen Holzbooten über den Königssee. Bild zum Vergrößern anklicken.

Deutschland | Bayern | Berchtesgadener Land | 2. Oktober 2018 | Das Echo vom Königssee ist weltberühmt, dass sich an seinem Westufer der Watzmann mit seiner berüchtigten Ostwand erhebt mag auch noch bekannt sein und natürlich die Wallfahrtskirche St. Bartholomä. Aber dass die Mutter von Romy Schneider, Magda Schneider ihre letzten Lebensjahre in Schönau am Königssee verbracht hatte, dass es einst eine Straßenbahn von der Stadt Salzburg bis an den Königssee gegeben hatte und dass man auf den Ausflugsbooten kein Englisch spricht wird vielleicht weniger bekannt sein. Alles Gründe, sich einmal in das Gewühl Menschenmassen zu stürzen, See und anderen Tatsachen auf den Grund zu gehen.

Vor der Seerundfahrt ein bisschen Geografie

Weiterlesen

Goldener Herbst im Hochgebirge: Großglockner Hochalpenstraße bis 6. November 2016 geöffnet

Spätherbstliches Naturerlebnis in den Hohen Tauern im Nationalpark Hohe Tauern. Hier eine Aufnahme von der Gletscherstraße, der Stichstraße von Guttal zur Kaiser-Franz-Josefs-Höhe (Bild: Großglockner Hochalpenstraßen AG)

Spätherbstliches Naturerlebnis in den Hohen Tauern im Nationalpark Hohe Tauern. Hier eine Aufnahme von der Gletscherstraße, der Stichstraße von Guttal zur Kaiser-Franz-Josefs-Höhe. Bildmitte der Großglockner (Bild: Großglockner Hochalpenstraßen AG)

Salzburg | Kärnten | Aufgrund des anhaltend schönen Herbstwetters ist die Großglockner Hochalpenstraße noch bis 6. November 2016 geöffnet.

Eine grandiose Fernsicht auf hunderte Dreitausender, blitzblauer Himmel und schneebedeckte Berge garantieren ein einzigartiges Naturschauspiel im Herzen des Nationalparks Hohe Tauern.

Alle Ausstellungen ausgenommen am Piffkar sind geöffnet. Weiterlesen

Günstige Herbsttarife auf der Großglockner Hochalpenstraße

Großglockner Hochalpenstraße Herbst Edelweißspitze

Spätherbstliches Naturerlebnis in den Hohen Tauern im Nationalpark Hohe Tauern. Hier eine Aufnahme der Webcam auf der Edelweißspitze an der Großglockner Hochalpenstraße vom Oktober 2016 (Bildquelle Großglockner Hochalpenstraßen AG)

Österreich | Kärnten | Salzburg | Seit Samstag, 15. Oktober 2016, gilt auf der Großglockner Hochalpenstraße der Herbsttarif, der den Gästen traumhafte Ausblicke ermöglichen wird. Gerade an schönen Herbsttagen, an denen sich in den Tallagen der Nebel halten kann, eröffnet die Gebirgswelt des Nationalparks Hohe Tauern seine ganz besondere Mystik. Sofern es das Wetter und die Straßenbedingungen zulassen, wird die Großglockner Hochalpenstraße über den Nationalfeiertag (26.10.) sowie Allerheiligen (1.11.) bis einschließlich 2. November 2016 geöffnet sein.

Besonders praktisch

Weiterlesen

Letzte Gelegenheit für einen Besuch der Großglockner Hochalpenstraße

Großglockner Hochalpenstraße Herbst

Spätherbst an der Großglockner Hochalpenstraße, hier das obere Nassfeld mit der Edelweißspitze (rechts) und dem Gedenkzeichen Fuscher Törl (links unten) [Bildquelle Großglockner Hochalpenstraßen AG]

Atemberaubend schöner Spätherbst in den Hohen Tauern

Sofern es die Wetterbedingungen zulassen wird die Großglockner Hochalpenstraße voraussichtlich noch bis einschließlich 8. November 2015 geöffnet sein. Gerade an schönen Herbsttagen, an denen sich in den Tallagen ab und an der Nebel hält, eröffnet die Gebirgswelt des Nationalparks Hohe Tauern traumhafte Ausblicke.

Vergünstigte Herbsttarife Weiterlesen

Altweibersommer an der Großglockner Hochalpenstraße – Sondertarif ab 15. Oktober 2014

Altweibersommer an der Großglockner Hochalpenstraße

Faszination Bergwelt: Blick von der Edelweißspitze nach Westen

Der überraschend schöne Herbst ermöglicht herrliche Ausfahrten auf die Großglockner Hochalpenstraße. Mitten im Herzen des Nationalparks Hohe Tauern bieten sich traumhafte Ausblicke. „Goldenen Herbst“ im Hochgebirge ist auch ein farblich eindrucksvolles Erlebnis.

Vergünstigte Herbsttarife
Um einen Herbstausflug zum Großglockner noch attraktiver zu machen bietet die Großglockner Hochalpenstraßen AG ab Mittwoch den 15. Oktober 2014 bis zur Wintersperre Ende Oktober/Anfang November vergünstigte Herbsttarife an:

Pkw-Tarif 27,- Euro (anstatt 34,- Euro)
Motorrad-Tarif 18,- Euro (anstatt 24,- Euro)

Die Ausstellungen „Haus Alpine Naturschau“, „Passheiligtum Hochtor-Süd“ und das Besucherzentrum auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe mit den Ausstellungen „ALPENLIEBE“ und „Die Erfolgsgeschichte des Automobils“ sowie der Nationalpark-Info sind noch geöffnet. Auch der sagenumwobene Gamsgrubenweg beim Großglockner ist noch begehbar

Weitere Informationen über diese hochalpine Panoramastraße finden Sie unter http://www.grossglockner.at, das aktuelle Wetter gibt es bei den Webcams zu sehen.

Einige Wandervorschläge können Sie hier nachlesen

Spätherbst im Glocknergebiet: Farbenspiel und Schneepracht

Murmeltiere am Großglockner

Bernhard Grässl im Kreise seiner kleinen Freunde, der Murmeltiere

Österreich: Salzburg/Kärnten. Ein wahrer Kletterer zeigte sich noch einmal vor dem Winter in hochalpiner Landschaft, bevor er etwas talwärts wandert – der Steinbock; pfiffige Kerle lugten noch einmal in der ersten Hälfte des Oktobers aus ihren Bauen – die Murmeltiere; dann stob der erste Schneesturm über das Glocknergebiet und für Bernhard Grässl, einem Mitarbeiter der Großglockner Hochalpenstraßen AG, hieß es Abschied nehmen von den kleinen, pelzigen Tieren für dieses Jahr.

Herbstlicher Farbenausklang
Während in den Tälern sich das Laub erst langsam zu färben beginnt, fällt auf den Gipfeln der Dreitausender schon öfters Schnee. Die Bergwiesen entlang der der Großglockner Hochalpenstraße zeigen sich im Oktober in allen Farben, die Bergwälder tauchen in gelbleuchtende Töne ein und Bernhard Grässl setzte sich noch einmal zu seinen kleinen Freunden, den Murmeltieren. Er hatte ihnen ein paar Leckerbissen mitgebracht, die sie gerne von ihm nahmen [… weiterlesen]

Sondertarif bis Saisonende
Sofern es die Wetterverhältnisse zulassen, ist die Großglockner Hochalpenstraße noch bis Ende Oktober/Anfang November geöffnet. Und bis zur Wintersperre gibt es den vergünstigten Herbsttarif für Pkw um 23,– Euro (anstatt 33,– Euro) und für Motorräder um 17,– Euro (anstatt 23,– Euro)

 

Goldener Herbst – Wandern an der Großglockner Hochalpenstraße

Blick vom Plattenkar nach Norden in das Seidlwinkltal

Blick vom Plattenkar (oberhalb des Hochtors) nach Norden in das Seidlwinkltal

Österreich | Salzburg | Kärnten |  Ob auf dem Weitwanderweg „Alpe-Adria-Trail“ mit Start- und Zielpunkt auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe, zur Schwarzenberghütte durch das Ferleitental oder von der Edelweißspitze zum Baumgartlkopf – mit dem Auto oder zu Fuß, die Großglockner Hochalpenstraße ist Ausgangspunkt vieler Wandermöglichkeiten und entlang der Straße gibt es mehrere Übernachtungsmöglichkeiten.

Blick vom Plattenkar nach Norden in das Seidlwinkltal

Mankeiwirt (Murmeltier-Wirt) Herbert Haslinger vom Gasthof Fuscher Lacke mit Moritz, dem Murmeltier, das bei ihm lebt

“Der Glockner ist eine Sucht“
Moritz, das Murmeltier (Murmeltier im Dialekt „Mankei“), kriecht gerade wieder in die linke Jackentasche des Mankeiwirts Herbert Haslinger des Gasthofs Fuscherlacke. Der Gasthof liegt auf 2 261 Metern über dem Meeresspiegel an der Fuscher Lacke, einem kleinen Bergsee unterhalb der Edelweißspitze, mit Blick hinab ins Seidlwinkltal und hinüber zum Hochtor, der Grenze der Bundesländer Salzburg und Kärnten. Weiterlesen