Der „leichteste“ Dreitausender

Sommerausklang an der Großglockner Hochalpenstraße Seite 5 | zurück auf Seite 4 | weiter auf Seite 6 | zurück zur Startseite des Artikels

Mittertörltunnel

Blick zum Mittertörltunnel, dahinter nicht sichtbar die Fuscher Lacke und dann ganz oben der Beginn der Edelweißstraße

Franz Friedrich Wallack (* 1887, † 1966), der Planer und Erbauer der Großglockner Hochalpenstraße, hatte sich sehr genau die Streckenführung der Straße überlegt: möglichst eindrucksvoll und vielfältig sollten die Landschaftseindrücke für die Besucher sein. So führen also die nächsten Kilometer bis zum Hochtor durch eine Landschaft, die vom Dreitausendergipfel bis zum Blick ins Seidlwinkeltal alles bietet, vorbei an einer geologischen Station, der Wallfahrer-Gedenkstätte am Elendsboden und den Überresten des vermutlich mittelalterlichen Bergbaus, „Knappenstube“ genannt. Weiterlesen

Advertisements

Großglockner Hochalpenstraßen ab 3. Mai 2016 wieder für den Verkehr geöffnet

Großglockner Hochalpenstraßen Schneeräumung 2016

Der Durchstich am Hochtor. Die beiden Fahrer Toni Lechner und Bernhardt bei ihren letzten Durchstich. Sie gehen heuer in den verdienten Ruhestand. **** The puncture the Hochtor. The two drivers Toni Lechner (left) and Bernhardt at their last puncture of a snow removal. This year they will go in their deserved retirement.

Salzburg | Kärnten | Nationalpark Hohe Tauern |  Die diesjährigen Schneeräumungsarbeiten auf der Großglockner Hochalpenstraße dauerten knapp zwei Wochen. Der „Durchstich“ erfolgte bei der Passhöhe Hochtor (2 504 m ü.  A.) am 26. April 2016. Mit Freitag, den 29. April 2016, hätte die Glocknerstraße wieder für den Verkehr freigegeben werden sollen.

Aufgrund der starken Schneefälle der letzten beiden Tage, der stellenweise höchst prekären Lawinensituationen und der heutigen Sitzung der Lawinenkommission wird die Öffnung der Großglockner Hochalpenstraße aus Sicherheitsgründen auf 3. Mai 2016 verschoben!

Aber dann werden Schneewände zwischen fünf und acht Metern Höhe zu bestaunen sein.  […weiterlesen]

Herbst im Großglockner Gebiet Ausflugstipps

Panorama Ferleitental Großglockner Hochalpenstraße

Das Panorama der West- und Südseite des Ferleitentals, aufgenommen vom unteren Naßfeld (Bildquelle Schautafel an der Großglockner Hochalpenstraße)

Die Großglockner Hochalpenstraße, die heuer am 3. August 2015 ihr 80jähriges Jubiläum feierte und seit Anfang August 2015 unter Denkmalschutz steht, ist nicht „nur“ eine Panoramastraße sondern auch ein Reiseziel zum Übernachten. Anreise und das Glocknergebiet selbst bieten zahlreiche Besichtigungs- und Wandermöglichkeiten. Hat man erst einmal die Maut bezahlt, kann man sich auf der Großglockner Hochalpenstraße so lange aufhalten bis man sie wieder bei einer der beiden Mautstellen verlässt.

Alle rund 300 Bilder von der Straße und ihrer Baugeschichte gibt es auf meiner Bilderplattform zu sehen.

Aus dem Inhalt dieses Artikels

:: Übernachten in Beherbergungsbetrieben oder im eigenen Wohnmobil
:: Vom Kurort im Dornröschenschlaf
:: Fuschertal, Ferleitental, Käfertal
:: Käfertal Naturerlebnisweg
:: Sonnenuntergang und -aufgang auf der Edelweißspitze
:: Naturerlebnis Großglockner Hochalpenstraße
:: Tierwelt im Glocknergebiet
:: „Gentlemen, start your engines“ – Veranstaltungen im Herbst 2015

Siehe auch meinen Beitrag aus dem Jahr 2016 Sommerausklang an der Großglockner Hochalpenstraße
Weiterlesen

Das war der Winter an der Großglockner Hochalpenstraße – am 7. April 2014 beginnt die Schneeräumung der Straße

Großglockner Hochalpenstraße

Start der Schneeräumung 2014 bei Heiligenblut (Bild GROHAG)

Im Oktober 2013 nahm der Mitarbeiter der Großglockner Hochalpenstraßen AG, Bernhard Grässl, ausgiebig Abschied von seinen geliebten Murmeltieren. Kaum hatte er etwas Essbares in Hand, kamen sie aus ihren Erdbauten und verabschiedeten sich in einen langen Winter.

Bei dem jährlichen Kontrollflug mit einem Hubschrauber Ende März vor Beginn der Schneeräumung der Großglockner Hochalpenstraße musste man überraschend feststellen, dass es ein sehr schneereicher Winter war. Zumindest an der Südseite der Straße in Kärnten und zumindest in den Regionen über 2 000 m ü. A. Weiterlesen

Großglockner Hochalpenstraße: Saisoneröffnung am Samstag, 28. April 2012

Großglockner Hochalpenstraße Schneeräumung Durchstich

GD Dr. Johannes Hörl (Vorstand Großglockner Hochalpenstraßen AG) mit Anton BERNHARD und Josef Lechner (Mitarbeiter der Schneeräummannschaft) beim Durchstich der beiden Schneeräummannschaften am 27. April 2012

Die Schneeräummannschaft der Großglockner Hochalpenstraße hatte es trotz Sonnenschein wahrlich nicht einfach. Nach nächtlichen Neuschneefällen und Windgeschwindigkeiten bis zu 100 km/h tagsüber kämpften sich die Wallack-Rotationsschneepflüge Meter um Meter von Kärnten und Salzburg zum Hochtor.

Der Winter ist (fast) vorbei, in 2 500 m ü. A.
Trotz verspäteter Wintereinbrüche wurde der Durchstich geschafft und die Großglockner Hochalpenstraße kann für die Besucher am Samstag, den 28. April 2012 ab 6.00 Uhr freigegeben werden.

Der Durchzug von Nord nach Süd sowie die Auffahrt bis zum Schöneck sind unter sehr guten Bedingungen möglich. Die Großglockner Hochalpenstraße ist mit Sommerreifen befahrbar. Die Auffahrt bis zur Kaiser-Franz-Josefs-Höhe wird in wenigen Tagen (voraussichtlich am Donnerstag, den 3. Mai 2012) freigegeben – bis dahin gelten ermäßigte Tarife. Die Stichstraße zur Edelweißspitze (1,6 km) wird aufgrund von Bauarbeiten voraussichtlich am Samstag, den 12. Mai 2012 geöffnet. [weiterlesen]