Viva Verdi, ein biografischer Opernführer

 Buchempfehlung:

Buchtitelbild, es zeigt Verdi 1886 im Alter von 73 Jahren, ein Ausschnitt aus einem Gemälde von Giovanni Boldini (Foto: Verlag Amalthea Signum Wien)

„Viva Verdi! – Verdi soll leben!“ Mit diesem Ruf drückten die Italiener ihre Freude über die Musik Verdis aus und ihren Unmut über die österreichischen Besatzer, seinerzeit, im 19. Jahrhundert: die Buchstaben „Verdi“ standen für „Vittorio Emanuele Re d’Ialia“ – „Viva Verdi“ hieß also auch „es lebe Viktor Emanuel, König von Italien“! Zwar war jede politische Äußerung unter den Habsburgern in Italien strengstens verboten, aber ein Gruß an einen Opernkomponisten konnten sie ja wohl doch nicht verbieten!

„Va, pensiero, sull’ali dorate“

2013 feiert Italien den 200. Geburtstag von Guiseppe Fortunato Francesco Verdi. Dr. Georg Titscher, Facharzt und Psychotherapeut beschäftigt sich schon lange mit dem Musiktheater und schreibt analytische Interpretationen von Opern. Weiterlesen