2018 „Symphony of the Seas“ das größte Kreuzfahrtschiff der Welt

24. März 2018 | Am Freitag, den 24. März 2018, wurde das aktuell größte Kreuzfahrtschiff der Welt an die US-Reederei Royal Carribean übergeben. Die “Symphony of the Seas” wurde von der Werft STX im französischen Saint-Nazaire gebaut, hat 228 000 Bruttoregistertonnen, eine Länge von 362 Metern und eine Breite von 66 Metern. Bis zu 6 680 Passagiere werden von 2 200 Besatzungsmitgliedern betreut. Das Schiff bietet Restaurants, Eislaufbahn, Musicaltheater, Surfsimulator, Fitnessstudios und eine 30 Meter lange Riesenrutsche.

Die Fertigstellung ist für den 21. April 2018 geplant und soll dann ihr 2016 in Betrieb gegangenes Schwesternschiff „Harmony of the Seas“ (226 963 BRT) als der bis Welt größtes Kreuzfahrtschiff ablösen. Die “Symphony of the Seas” gehört zur sogenannten „Oasis Class“ und wird im Sommer 2018 in europäischen Gewässern kreuzen (ab und bis Barcelona, Spanien). Im Herbst wird sie dann in ihren Heimathafen Miami in den USA überstellt werden und von dort in der Karibik kreuzen. […. mehr Information über das Schiff]

Advertisements

Elbphilharmonie Hamburg tauft das Kreuzfahrtschiff „Mein Schiff 6“

Elbphilharmonie Hamburg tauft das Kreuzfahrtschiff „Mein Schiff 6“ (© Andreas Vallbracht prachtvoll.de / TUI Cruises)

Hamburg | 2. Juni 2017 (HHT)Für einen Abend tauschte Iveta Apkalna Orgelpfeifen gegen Schiffsplanken ein: Die Titularorganistin der Elbphilharmonie taufte am 1. Juni 2017 stellvertretend für das spektakuläre Konzerthaus das Kreuzfahrtschiff „Mein Schiff 6“. Der vierte Neubau der Wohlfühlflotte von TUI Cruises lag dabei direkt neben Hamburgs neuem Wahrzeichen, mitten im Hamburger Hafen.

An der Seite von sechs Schiffoffizieren sprach Apkalna auf dem Pooldeck den wichtigsten Satz des Abends, der nicht nur über das Schiff, sondern auch über die Plaza der Elbphilharmonie ertönte: „Hiermit taufe ich dich auf den Namen Mein Schiff 6“. Anschließend gab sie das Signal für die Champagnerflasche, die am Bug des Schiffes zerschellte.

Kreuzfahrtschiff wird zum Klangkörper Weiterlesen

Liegestuhl mit Handtuch blockieren – eine „kulturelle Eigenart“?

Liegestuhl mit Handtuch, reserviert

Liegestuhl mit Handtuch, reserviert, an der Königsseeache im Land Salzburg, aber auf privaten Grund …

Wer kennt es nicht, das Problem mit angeblich ewig zu wenigen Liegestühlen am Urlaubsziel.

Nach einem guten und ausgiebigen Frühstück schlendert man gemütlich zum Pool und – niemand da, aber auf allen Liegestühlen markieren Handtücher: diese hier sind besetzt! Um 11 Uhr sind dann viele auch tatsächlich besetzt und um 16 Uhr einige immer noch nicht. Das sind jene Liegen von den Tagesausflüglern, die vielleicht doch noch oder auch nicht, jedenfalls am darauf folgenden Tag dieselbe(n) Liege(n) als ihr angestammtes Eigentum (?) wieder benützen möchten.

Gegen diese Unsitte haben viele Hoteliers schon so manches unternommen. Wie es mir scheint, jedoch ohne anhaltenden Erfolg. Und wer will schon an seinem ersten Urlaubstag zu einem (gesetzlich) vorgeschriebenen Benimm-Kurs erscheinen, analog zu den gesetzlich – tatsächlich – vorgeschriebenen Seenotübungen an Bord eines Kreuzfahrtschiffes?

Apropos Kreuzfahrt. Die amerikanische Reederei Carnival Cruises hat nun, vorerst probeweise, Handtuch-Sherifs an Bord  der „Carnival Breeze“ eingesetzt. Weiterlesen

Venedig wehrt sich gegen die zu vielen Kreuzfahrtschiffe

MSC Musica auf dem Tronchetto vor der Basilika Santa Maria della Salute in Venedig

MSC Musica auf dem Tronchetto vor der Basilika Santa Maria della Salute in Venedig, Bildquelle: MSC Kreuzfahrten

1,6 Millionen Kreuzfahrtpassagiere besuchen jährlich die versinkende Lagunenstadt. Von 2009 auf 2010 stieg die Zahl um 13,8 Prozent und im Vergleich seit 1997 sind es 439,9 Prozent mehr Kreuzfahrtpassagiere. Damit ist Venedig viertgrößter europäischer Kreuzfahrthafen.

Viele Nachteile für Venedig
Jedes Schiff erzeuge Abgase von 14 000 Pkw erklärte im Herbst 2011 Venedigs Bürgermeister Orsoni.  Damit überhaupt die Giganten der Meere einfahren können, müssen die Fahrrinnen ständig Weiterlesen