hello salzburg – Salzburgs schönste Ausflugsziele luden zum Sommerfest 2019

hello salzburg Sommerfest 2019 am Salzburg Airport (Bildrechte: hello-salzburg.at, Fotograf:: Franz Neumayr

hello salzburg Sommerfest 2019 am Flughafen Salzburg (v.l.n.r.:): Die Mitglieder der hello salzburg-Kooperationsgruppe beim hello salzburg – Sommerfest sitzend: Dr. Friedrich Oedl (Eisriesenwelt GmbH), Mag.a Charlotte Kraus (Haus der Natur), Mag. Dietmar Schöndorfer (Großglockner Hochalpenstraßen AG), stehend: Birgit Meixner (Salzburger Burgen & Schlösser Betriebsführung), Dir. Ing. Mag. Michael Weese (Salzburger Freilichtmuseum), Ingrid Sonvilla (Schlossverwaltung Hellbrunn), Mag.a Patricia Lutz (Großglockner Hochalpenstraßen AG), Mag.a Daniela Aichner (DomQuartier Salzburg GmbH) und Sybille Stöckl (Verbund Tourismus GmbH); Bildrechte: hello-salzburg.at, Fotograf: Franz Neumayr

Salzburg | 5. Juli 2019 | Bereits zum dritten Mal lud die Dachmarke „hello salzburg“ am 4. Juli 2019, zum Sommerfest, einem Branchentreff der sich bereits als feste Institution bei Salzburgs Touristikern etabliert hat.

Hello salzburg, Salzburgs Top-Ausflugsziele

Die elf „hello salzburg“ Ausflugsziele gehören zu den touristischen Highlights Salzburgs und sorgen bei ihren Besuchern für einen Höhenflug nach dem anderen. Grund genug, den ‚Salzburg Aiport W. A. Mozart‘ als Kooperationspartner ins Boot zu holen, der heuer auch als Veranstaltungsort des Sommerfests diente. Bei fantastischer Stimmung und abwechslungsreichem Rahmenprogramm konnten sich rund 300 Gäste in entspannter Atmosphäre austauschen, vernetzen und über die neuesten Trends im Tourismus diskutieren.

Mit über 3,3 Millionen Besuchern jährlich gehören die elf Sehenswürdigkeiten von „hello salzburg“ zu den meistfrequentierten Ausflugszielen in Stadt und Land Salzburg. Zur Dachmarke gehören: Festung Hohensalzburg, Großglockner Hochalpenstraße, Haus der Natur, Schloss Hellbrunn, Eisriesenwelt, DomQuartier, Salzburger Freilichtmuseum, Burg Hohenwerfen, WasserWelten Krimml, Kaprun Hochgebirgsstauseen und Burg Mauterndorf.

Mehr über diese Ausflugsziele auf der homepage hello salzburg.

Werbeanzeigen

Ansturm zum Motorrad-Sicherheitstraining am Großglockner

Großglockner Hochalpenstraße Motorrad Fahrsicherheitstraining 2019

Die Teilnehmer des Motorrad-Sicherheitstrainings am Nationalparkplatz auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe vor der Kulisse des Großglockners (Gipfel Bildmitte). Bildquelle: © Peter Embacher – Großglockner Hochalpenstraße AG;

Salzburg | Kärnten | Großglockner Hochalpenstraßen AG | 3. Juli 2019 | Gemeinsam mit der Polizei (LVA Salzburg) und in Kooperation mit dem ORF veranstaltete die Großglockner Hochalpenstraßen AG (GROHAG) am Mittwoch, den 3. Juli 2019, einen Motorrad-Sicherheitstag auf der Großglockner Hochalpenstraße. Über 100 Teilnehmer waren beim Fahrsicherheitstraining auf 2 400 Metern Seehöhe dabei.

48 Kilometer und 36 Kehren in mitteleuropäischer Hochgebirgslandschaft

Für einen Motorradfahrer gibt es eigentlich fast nichts Schöneres als sanft geschwungene Kurven, die sich eine Bergstraße hinauf schlängeln. Kein Wunder also, dass die Großglockner Hochalpenstraße bei Zweirad-Fans aus aller Welt ganz weit oben in der Beliebtheitsskala steht. Nicht zuletzt aufgrund ihrer einzigartigen, aber auch anspruchsvollen Linienführung und der wunderschönen umliegenden Bergwelt gilt sie unter Bikern als besonders reizvoll, aber auch als sehr herausfordernd, was Technik und Sicherheit betrifft.
Weiterlesen

Vergessene Paradiese: Entdeckungen, Ausflüge, Abenteuer im Alpen-Adria-Raum (mit kurzem Video)

Vergessen Paradiese, Entdeckungen, Ausflüge, Abenteuer im Alpen-Adria-Raum

Das Titelbild „Vergessene Paradiese“ zeigt eine alte Mühle an der Mirna bei Kotil in Kroatien (© Helmut Weichselbraun, Bildquelle: Styria Verlag).

Österreich | Italien | Slowenien | Kroatien | Das Buch „Vergessene Paradiese“ von Georg Lux und Helmuth Weichselbraun ist ein Reiseführer zu besonderen Plätzen in Kärnten, Friaul-Julisch Venetien, Slowenien und Kroatien – mit vielen überraschenden, diesmal aber vor allem verzaubernden Tipps für Ausflüge. Die beiden Autoren setzen ihr erfolgreiches Konzept ihres ersten BuchesVerfallen & Vergessenauch in diesem Buch wieder sehr gut um. Gut recherchiert berichten sie von vielem Unbekannten in Kärnten (sechs Beiträge), Italien (ein Beitrag aus dem Südtiroler Pustertal, einer aus dem Veneto und fünf aus Friaul-Julisch Venetien), Slowenien (fünf) und in zwei Beiträge aus Kroatien. Weiterlesen

Sternenhimmel über dem neuen Restaurant im Hotel Schloss Mönchstein in Salzburg

Peter Krackowizer: Hotel Schloss Mönchstein Umbau Fertigstellung Mai 2018 &emdash; Mönchstein_Hotel_004

Hotel Schloss Mönchstein mit der neuen Glaskuppel (rechts) über dem neuen Restaurant „The Glass Garden“.

Österreich | Salzburg | Mönchsberg | 20. Mai 2018 | Wo bis zum Herbst 2017 eine offene Terrasse an (den wenigen) lauen Sommerabenden Salzburgs zum Träumen einlud, erhebt sich seit Mai 2018 eine imposante Glaskuppel. Sie beherbergt das zwei-Hauben-Restaurant des Hotels Schloss Mönchstein und erlaubt herrliche Blicke auf die Stadt Salzburg, wenn es gerade einmal nicht regnet…

Vom „Professoren-Sommerschlössl“ zum weltbesten Schlosshotel

Wo sich einst die „Gelehrten Herren Professoris“ der Salzburger Benediktineruniversität im damaligen „Tetelheimer Turm“ von der „schweren Kopfarbeit“ im Sommer erholten, entstand seit 2005 eines der beiden Fünf-Sterne-Superieur-Hotels in der Stadt Salzburg.

Peter Krackowizer: Hotel Schloss Mönchstein Umbau Fertigstellung Mai 2018 &emdash; Mönchstein_Hotel_032

Offizielle Eröffnung des Restaurants „The Glass Garden“ am 15. Mai 2018, von links: Samantha Teufel, Directrice des Hotels, Dr. Hans-Peter Wild, Besitzer und Arch. DI Dr. Volkmar Burgstaller;

Gourmet-Restaurant „The Glass Garden“ und „Apollo-Bar“ unter einer Glaskuppel Weiterlesen

Buchtipp zum neuen Pauschalreisegesetz

Peter Krackowizer: diverse Einzelbilder &emdash; PauschalreisegesetzÖsterreich | 25. Jänner 2017 | Mit 1. Juli 2018 tritt ein neues Pauschalreisegesetz in Österreich in Kraft. Der Wiener auf Reiserecht spezialisierte Rechtsanwalt Dr. Eike Lindinger, Autor mehrere Fachbücher für Reiserecht, hat nun zum neuen PRG ein Praxishandbuch herausgebracht.

Übersichtlich, verständlich geschrieben, was noch fehlt sind praktische Erfahrungen

Ich beschäftige mich beruflich seit den 1980er Jahren mit Reiserecht und habe bereits etliche reiserechtliche Bücher in meiner Bibliothek stehen.

Dr. Lindinger hat auch in diesem Buch wieder versucht, eine trockene Materie lesbar Weiterlesen