Über das Buch „Ein Sommer wie damals“

Ein Sommer wie damals

Buchtitel mit Papiereinband (Bildereiste) des Buches „Ein Sommer wie damals“ (Quelle Christian Brandstätter Verlag Wien)

Italien: Eine Liebeserklärung an den ersten Urlaub. An Mare, Spiaggia und das späte Gelato auf der belebten Piazza. An opernhafte Kulissen. An die Leichtigkeit des Seins. An Caffè und Cappuccino, die süchtig machen. Überhaupt an das Essen!

Für viele so etwas wie der erste kulinarische Kuss. Einen, den man nie mehr vergisst. Ein Sommer wie damals ist ein Ticket für italienisches Kopfkino. Claudio Del Principe reiste Erinnerungen nach und sammelte von Genova über Venezia bis nach Apulien vertraute und verlockende Rezepte, die einen italienischen Sommer perfekt machen.“

Diese Beschreibung des Verlags hatte mich neugierig gemacht. Aber …

Titel hat bei mir falsche Hoffnungen geweckt, im Buch aber gute Rezepte und manche Reise-Erinnerung Weiterlesen

Ein Olivenöl-Erlebnis-Rezeptbuch auch für Nichtköche

Titelbild von Dario Santangelo

Warum man keine Oliven direkt vom Baum herunter essen kann, warum der Hinweis „erste Kaltpressung“ nicht unbedingt etwas über die Qualität eines Olivenöls aussagt, welchen Unterschied es zwischen einer Sardenaia und einer Focaccia gibt und anderen Fragen wird in diesem Buch auf den Grund gegangen; Bilder wie jene der beiden Brüder, die „i gatti“ – „die Katzen“, genannt werden, Bilder von antiken, faltigen Ölbäumen im Süden Italiens und Appetit anregende, ganzseitige Farbaufnahmen von Gerichten zum Nachkochen, ja, dazu komme ich noch – es ein dreiteiliges „Erlebnisbuch“ über die Vielfalt der italienischen Olivenöle.

 Ein Geschichts-, Bilder- und Rezeptbuch auch für die Augen

Die im niederösterreichischen Mostviertel aufgewachsene Grafik-Designerin und Köchin aus Liebe (nicht nur zu ihrem Mann) Manuela und ihr aus Neapel stammender Mann Dario Santangelo, von Beruf ebenfalls Grafik-Designer, Fotograf und Hobbykoch, haben dieses Buch verfasst. Weiterlesen

Bistro, mon Amour, Klassiker aus der französischen Küche – eine Buchvorstellung

Bistro, mon Amour Christian Brandstätter Verlag

Buchtitelbild „Bistro, mon Amour“ (Foto: Rita Newmann // Christian Brandstätter Verlag)

„Bistro, mon Amour“ ist ein sehr französisch-authentisches Buch mit Zusatzinfo über Zutaten und Entstehungsgeschichten von Gerichten.

„Beaulieu“, ein „schöner Ort“ und vor allem ein geschmackvoller, in Wien
Schlägt man das Buch auf und schaut es sich zunächst einmal nur durch, fühlt man sich ein Bistro in irgendeiner Stadt in Frankreich versetzt. Doch es handelt sich um das „Beaulieu“ im österreichischen Wien. So authentisch hat Rita Newmann die Atmosphäre dieses Lokals in Bilder eingefangen. Nachdem eingangs auf einigen Seiten das echte französische Bistro treffend erklärt wurde, natürlich mit Bildern aus dem „Beaulieu“, geht es mit den Rezepten los.

Was „Crottin de Chavignol“ ist und sich unter dem Titel „Raubtierfütterung“ verbirgt
Salate, Sandwiches, Vorspeisen, Suppen, Quiches, Buchweizen-Crêpes, Weiterlesen