Der „Mythos Roßfeld-Bergrennen“ erwacht beim „Internationalen Edelweiß Bergpreis Roßfeld Berchtesgaden Ende September 2013

Internationaler Edelweiß Bergpreis Roßfeld Berchtesgaden 2013

So fuhren einst die Rennställe zum Roßfeldrennen nach Berchtesgaden

Motorendonner am Roßfeld. 170 Fahrer aus sechs Nationen hatten sich für das Roßfeld-Bergrennen am 16. Juni 1960 angemeldet, in dessen Rahmen auch der 4. Lauf zur Deutschen Automobil-Bergmeisterschaft ausgetragen wurde. Der Deutsche Gerhard Mitter gewann dieses Rennen und fuhr im zweiten Lauf mit 3:49,8 min. die Tagesbestzeit, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 93,99 km/h auf der sechs Kilometer langen Bergrennenstrecke entsprach.

Nach dem „Aus“ für dieses zwischen 1958 und 1977 fünfzehn Mal stattgefundene internationale Bergrennen, erweckte es Joachim Althammer 2013 als „Internationalen Edelweiß Bergpreis Roßfeld Berchtesgaden“ zu neuem Leben. Althammer ist kein Unbekannter in der historischen Motorsportszene, veranstaltet er doch u.a. seit 2004 die „Edelweiß Classic“ im Rupertiwinkel.

Der „Internationale Edelweiß Bergpreis Roßfeld Berchtesgaden“ vom 27. bis 29. September 2013 wird vor der grandiosen Kulisse der Berchtesgadener Alpen eine nostalgische Zeitreise in die 1960er Jahre mit ihren unvergesslichen Berg-Europameisterschaftsläufe am Roßfeld.

Aus dem Inhalt meiner Ankündigungsreportage

Internationaler Edelweiß Bergpreis Roßfeld Berchtesgaden  2013

Plakat der Veranstaltung

* Berühmte Rennfahrer kehren auf den Berg zurück
* Von A wie Abarth bis W der „Werkmeister“, der Große! Ein Blick auf Fahrzeuge
* Online-Quiz: Eintrittskarten gewinnen
* Oldtimer-Spektakel mit Volksfest-Charakter
* Alle Details zum Programm, Anreisetipps und Lage der Parkplätze sowie über die historischen Roßfeld- und Salzbergrennen
* Drei-zwei-Start! Pressetag 2012 zum Rennen 2013

Dieter Quester, Karl Wendlinger, Martin Braxenthaler, Walter Röhrl und Jochen Mass werden an den Start gehen, sowie Eberhard Mahle, der selbst mehrmals bei den historischen Rennen mitfuhr und ürgen Barth ist ein legendärer Porsche-Werksfahrer und Sohn des Edgar Barth, der bei den historischen Roßfeldrennen dabei war [… weiterlesen]

…drei, zwei, eins – Start! Edelweiß Bergpreis Roßfeld Pressetag

int. Edelweiß Bergpreis Roßfeld Berchtesgaden 2013 - Pressetag 2012

Jochen Mass (links) und Joachim Althammer vor dem Mercedes SSK bei der Pressekonferenz im September 2012 (Fotograf: uwe-kurenbach@t-online.de, Quelle Heimatmuseum Berchtesgaden)

Bayern | Berchtesgaden | Roßfeld | Mit 94 Stundenkilometer die Roßfeld-Straße hinauf

Gerhard Mitter, späterer mehrfacher Automobil-Bergeuropameister aus Böblingen steht mit seinem Mitter-DKW am Start bei der Mautstelle-Süd der Roßfeld-Panoramastraße am Obersalzberg bei Berchtesgaden. Noch einmal steigert er die Drehzahl, während Joachim Maria Wohlgeschaffen die Startflagge hebt und mit der rechten Hand die letzten fünf Sekunden vor den Augen Mitters herunter zählt: fünf – vier – drei – zwei – eins – Start. Wohlgeschaffen gibt die 5,9 Kilometer lange Rennstrecke für Gerhard Mitter frei. Unter Aufheulen des 3-Zylinder 2-Taktmotors, der 95 Pferdestärken entwickeln kann, driftet Mitter in die erste Kurve und beginnt die 700 Höhenmeter zu erklimmen. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 93,99 km/h oder 3:49,8 Minuten später senkt sich die Zielflagge auf 1 500 Meter Seehöhe – Gerhard Mitter gewinnt am 16. Juni 1960 in der Rennwagenklasse das internationale Roßfeld-Bergrennen.

Alle Bilder vom Pressetag ⇒  auf meiner Bilderplattform

Int. Edelweiß Bergpreis Roßfeld Berchtesgaden 2013 Weiterlesen