Marien‐Wanderweg Oberösterreich – Bayern begeistert

Wallfahrtskirche Maria Ach an der Salzach im Salzburger Hochburg-Ach

Wallfahrtskirche Maria Ach an der Salzach im Salzburger Hochburg-Ach gegenüber von Burghausen (Bildquelle: Seelentium)

Oberösterreich | Innviertel | Seelentium | Herrliche Landschaft, alte Pilgerrouten und die Kraft der Natur – das sind die Zutaten, die den Marien‐Wanderweg zwischen den Wallfahrtsorten St. Marienkirchen am Hausruck und Altötting in Bayern in kürzester Zeit zu einem der beliebtesten Weitwanderwege des Innviertels gemacht haben. Die  im Sommer 2016 erschienene 3. Auflage der Begleitbroschüre zum Wanderweg bietet dem Wanderer noch mehr Informationen über Etappengestaltung, Nächtigungsmöglichkeiten oder Abholdienste.

Was den Wanderer auf den fünf Tagesetappen erwartet Weiterlesen

Tibetische Mönche besuchten das Oberinnviertel

Tibetische Mönche im Oberinnviertel Seelentium

Der Beginn einer herzlichen Freundschaft: Gäste und Gastgeber bei der Jausenstation Seeleiten am Ibmer Moor (© Sandy Reindl)

Österreich | Oberösterreich | Innviertel | Wie läuft das Leben in einem tibetischen Exilkloster ab? Wie wird der nächste Dalai Lama bestimmt? Wird man wirklich wiedergeboren, möglicherweise als Tier? Wie kann man so viel Frieden ausstrahlen, obwohl man in seiner Heimat verfolgt wird und nichts besitzt? Jede Menge unterschiedlichster Fragen prasselten auf drei Mönche ein, die auf Einladung des Moosdorfer Friedensdialogs aus einem exiltibetischen Kloster ins Oberinnviertel gereist waren sich im Rahmen der Moosdorfer Dialoge 2016  Anfang Oktober einen Informationsabend gestalteten.
Weiterlesen

Kohle, Schlösser, Pferde und viel Landschaft – der Hausruck

Östlich von Ampfelwang mit Blick zum Hauptkamm des Hausrucks

Österreich | Oberösterreich | Hausruck | Etwa 30 mal 20 Kilometer groß, bei 801 Meter über Adria ist Schluss mit Bergeshöhe, exakt 607 Pferde allein in Ampfelwang, der Anfang (oder der Endpunkt) des Marien-Weitwanderweges nach Bayern befindet sich im Hausruck und eine Linie des alten Adelsgeschlechts der Saint Julien-Wallsee hat in Wolfsegg ihr Stammschloss.

Eine Rundfahrt entlang der Kohlestraße und anderem

Der Hausruck ist eine Hügelkette im österreichischen Oberösterreich. Die westlichen Ausläufer münden in den Kobernaußerwald, im Süden grenzt es an den Attergau mit dem Attersee und im Osten öffnet sich die Landschaft ins Welser Becken.  Es ist eine beschauliche Landschaft mit Wäldern, sanft ansteigenden Hügeln und kleinen Dörfern. Weiterlesen

Hofrat Geiger und der Sauhändler soffen um Marianne im Wirt z’Furkern in Moosdorf im Innviertel

Der Hofrat Geiger in Moosdorf im Innviertel

links Mutter Marianne (Sandra Reindl) kann sich nicht so recht mit dem Erscheinen des Vaters ihrer Tochter Mariandl (Bianca Huber, Bildmitte) abfinden, aber die alte Wirtin, Frau Windischgruber (Gerlinde Zechner) nimmt die Sache in die Hände

Oberösterreich | Innviertel | Seelentium | Moosdorf | Die Rechnung schrieb der Sauhändler (Willi Zachbauer) mit Kreide auf den Wirtshaustisch, Mariandl (Bianca Huber) turtelte ständig mit ihrem Hans (Gunther Boennecken) und die alte Wirtin, Frau Windischgruber (Gerlinde Zechner), war ständig auf der Suche nach einem Liebhaber.

Das Wachauer Erfolgsstück ins Innviertlerische übersetzt
Seit 34 Jahren wird einmal im Jahr der Wirt z’Furkern in Moosdorf im oberösterreichischen Innviertel zum Nabel der Theaterwelt. Was den Salzburgern ihre sommerlichen Festspiele, das sind dem Moosdorfer Theaterverein seine Frühjahrsaufführungen. Diesmal erwischte es „den Hofrat Geiger“ (Sigi Schreiner) und er musste auf der Suche nach seinem Kind, dem Mariandl und ihrer Mutter Marianne (Sandra Reindl) etwas über die Wachau hinaus fahren, ins Seelentium, wie diese Wohlfühlregion im Westen Oberösterreichs um Moosdorf heißt. Weiterlesen

Fernweh, Reisekino, Nostalgisches, Österreichisches – Geschichten von Menschen der Ferienmesse 2015 in Linz

 englischer Doppeldecker von sabtours

ein englischer Doppeldecker von sabtours verkehrte zwischen Hauptbahnhof und Linzer Design Center

Linz | Oberösterreich | Österreich | Ein knallroter englischer Doppeldeckerbus rauschte in die Haltestelle vor dem Design Center in Linz, der oberösterreichischen Landeshauptstadt; drinnen stand ein Daimler Benz Reisebus, Baujahr 1956, mit Schiebedach und 90 PS – ein Reisebus von heute bringt es locker auf 500 PS; man hörte das Tuckern eines Traktors aus der oberösterreichischen Wohlregion Seelentium; am Eingang warteten viele Pensionisten auf Einlass, war doch im Rahmen der Linzer Ferienmesse 2015 auch die Senior-Aktiv-Messe zu sehen, mit gratis Kaffee und Semmerl.

Ferien kann man bekannter Weise in Südamerika ebenso wie in Südafrika, Frankreich oder auch in Österreich verbringen. Man erreicht seinen Urlaubstraum entweder zu Fuß, per Reisebus, mit dem Flugzeug oder an Bord eines Kreuzfahrtschiffes. Alle erwähnten Reiseziele (und noch ein paar mehr) sowie Reisearten waren auf dieser Messe, die vom 22. bis 24. Jänner 2015 in Linz vertreten.

Aus dem Inhalt des Artikels
– Fernweh entflammte in den beiden Reisekinos
– Wenn zwei Reisende sich finden und ein Reisebüro gründen …hier klicken
– Die „Wiedergeburt des Busreisens“ – sabtours mit alt und neu unterwegs
– Busgeschichten von Mutter und ihrem Sohn, einem rollenden Bierfassl und einem zukünftigen Busfahrer
– Steiermärkisches: Thermalbad, Stadt-Wein und ein gar nicht verstaubtes Stift Admont
– Wiener Familiengeschichten: Wie Bäckerlehrling Jedek nach Südafrika kam
– „Der Piz Buin ist ein Eislutscher gegen die Gletscher Patagoniens“
– Bauerngolf, Traktor-Rallye und Bieramisú – wo Wiener Hofräte „Bier-Kuren“: das Seelentium
– Kurz erwähnt, aber nicht vergessen

Alle 239 von der Ferienmesse Linz auf meinen Pressebilder-Seiten unter diesem Link.
Weiterlesen

Zur Ruhe kommen am neuen Marien-Wanderweg durch Oberösterreich nach Bayern

Marien-Wanderweg Oberösterreich Bayern Maria Schmolln

Maria Schmolln mit Blickrichtung nach Bayern (Foto: Foto Andreas Mühlleitner / Seelentium)

Bayern | Österreich | Innviertel | Seelentium | Weder der rund 2.500 Kilometer entfernt begraben liegende hl. Jakobus musste mit seinem Namen herhalten noch wäre der Salzburger Landesheilige Rupert von Worms einen Weg irgendwo gewandert, der nun seinen Namen bekommen sollte. Es wurde ein Wanderweg von 130 Kilometer Länge eröffnet, der seinen Namen nach einer Heiligen hat, die auch tatsächlich entlang des Weges immer wieder anzutreffen ist: der Marien-Wanderweg.

Am Samstag, den 4. Oktober 2014, wurde der Marien-Wanderweg offiziell eröffnet und im Rahmen von Pressekonferenzen an verschiedenen Orten des Weges der Öffentlichkeit präsentiert. Eine Vorstellung fand im oberösterreichischen Kirchberg bei Mattighofen im Innviertel im Hildegard Naturhaus statt, wo an diesem Tag auch die Segnung einer Mariengrotte gefeiert wurde.

Marien-Wanderweg Oberösterreich Bayern

der Marien-Wanderweg im Detail

Erholsames Wandern für Augen und Seele
Sieben Etappen verbinden St. Marienkirchen am Hausruck im österreichischen Oberösterreich mit dem bedeutendsten Marienwallfahrtsort in Deutschland, mit Altötting in Bayern. Dazwischen liegen neun Wallfahrts- bzw. Marienkirchen sowie eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Europas, der Hausruck und der Kobernaußerwald, die Ferien- und Wohlfühlregion Seelentium mit dem Geburtsort des „Stille-Nacht“-Komponisten Franz Xaver Gruber sowie Burghausen mit ihrer tausend Meter langen Burganlage. Weiterlesen

Moorgeister, Bierbader, Traktor-Roas und Bauerngolf – ein Besuch im Seelentium im Innviertel

Ibmer Moor Seeleiten See Seelentium

Blick auf den Seeleiten See am östlichen Rand des Ibmer Moores

Österreich, Oberösterreich, Innviertel, Seelentium – Ganz Österreich befindet sich im Stress-Fieber. Ganz Österreich? Nein. Eine kleine Region in Oberösterreich mit gemütlichen Menschen, herrlicher Natur und Ruhe wehrt sich erfolgreich dagegen. Die Rede ist vom Landstrich der „stillen Seen“ in der Wohlfühlregion „Seelentinum“.

Seeletium – die Seele an Seen baumeln lassen
Das Wort „Seelentium“ entstand aus dem deutschen Wort „See“ und dem Lateinischen „silentium“, was so viel wie Lautlosigkeit oder Stille bedeutet. Es begann im Jahr 2006, als sich acht Gemeinden des Innviertels zusammenschlossen. Sie wollten die kleinen unbekannten Schönheiten ihrer Region den erholungssuchenden Menschen erschließen. Heute gehören zum Seelentium bereits 15 Gemeinden, darunter auch die beiden bayerischen Städte Burghausen und Tittmoning. Im Bier baden, Irrlichter in Mooren suchen, Bauerngolfen oder selbst einmal Traktor fahren bei der Traktor-Roas. Das sind nur einige Angebotspunkte im südlichen Teil dieser Wohlfühlregion, die auf Entschleunigung, Wohlfühlen und Erholung setzt.

Weiterlesen

Geheimnis Moor: Im Voralpenland zwischen Ibm und Ainring – ein Buchtipp

Geheimnis Moor

Titelbild „Geheimnis Moor“ (Foto: Kurt Wolfgang Leininger, Styria Regional Verlag)

Salzburg/Bayern/Oberösterreich – Einen kleinen Garten Eden für sich zu entdecken – das ist heute das erklärte Ziel vieler Erholungsuchender. Im Dreiländereck Oberösterreich, Salzburg und Bayern ist er zu finden. So beginnt die Beschreibung des Verlags und weiter: Ungestörte Natur, mächtige Wälder, sanfte Hügel, warme Badeseen und der mit 2 000 Hektar größte Moorkomplex Österreichs machen die vom Tourismus beinahe unberührte Region zu einer der spannendsten in den Voralpen.

Das gerade noch zu Oberösterreich gehörende Ibmer Moor mit dem angrenzenden Salzburger Weidmoos und Bürmoos sowie die im benachbarten Bayern liegenden Schönramer Filz und Ainringer Moor entstanden am Ende der letzten Eiszeit vor 12 000 Jahren. Kurt Wolfgang Leininger führt durch die Region, die als Geheimtipp und Erholungsparadies gilt. Er lässt den Leser auf den erschlossenen Wegen durch das Natur- und Vogelschutzgebiet wandern, erzählt von außergewöhnlichen Tier- und Pflanzenbeobachtungen sowie von den Geheimnissen des Moors.

Ich habe das Buch gelesen.

Abwechslungsreicher und informativer Inhalt mit sehr gutem Bildmaterial
Das Abschmelzen des letzten Salzachgletschers vor gut 12 000 Jahren hinterließ im bayerischen Rupertiwinkel, im nördlichen Salzburger Flachgau und im südlichen oberösterreichischen Innviertel mehrere Moore. Weiterlesen