Vulkan Ätna-Ausbruch 2015 – ein mehrfach prämiertes Bild von Fernando Famiani

Der Ausbruch des Ätna auf Sizilien am 5. Dezember 2015 fotografiert von Fernando Famiani. Bei Klick auf das Bild kommt man auf den Originalartikel in italienischer Sprache von „catania.meridionews.it

Italien | Sizilien | 7. Februar 2021 | Ein Nachbar machte den Fotografen Fernando Famiani auf das Szenario über dem Vulkan Ätna am 5. Dezember 2015 aufmerksam. Famiani eilte von seinem Wohnort Cesarò auf der Insel Sizilien in Süditalien, der an den nordwestlichen Hängen des Vulkans liegt, nach San Teodoro, das höher liegt als Cesarò und machte diese eindrucksvolle Aufnahme.

Das Bild ging um die Welt, erhielt 2016 Anerkennungspreise beim „Moscow International Foto Awards“, beim „Neutral Density Photography Awards“ und beim „Prix de la Photographie Paris“ und 27 Millionen „gefällt mir“ auf Instagram. Anfang 2021 wurde das Bild dann beim „Tokyo International Foto Awards“ mit der Silbermedaille ausgezeichnet. Hier ein Link, der das Bild in Großformat zeigt. Quelle der Information: catania.meridionews.it

Küstenhandbuch Italien: Ventimiglia-Brindisi, mit Sardinien, Sizilien und Malta

Das Titelbild zeigt Portofino an der Ligurischen Küste ( © Egmont Friedl)

11. Juni 2019

Autor Rod Heikell ist passionierter Segler und hat bereits mehrfach den Atlantik und den Indischen Ozean überquert. Sein Herz gehört jedoch dem Mittelmeer. Mit dem Küstenhandbuch Italien lässt er Sie an seiner Expertise teilhaben und gibt wertvolle Tipps zum Segeln in den beliebtesten Revieren zwischen Brindisi und Ventimiglia:

  • Ligurien
  • Toskana
  • Tyrrhenisches Meer
  • Sardinien
  • Sizilien
  • Golf von Tarent und Ionisches Meer
  • Südliche Adria
  • Malta
Weiterlesen

51. italienische UNESCO-Welterbestätte

Cathedrale von Cefalù, Sizilien (Bildquelle: ENIT)

Italien | Sizilien | Das arabisch-normannische Palermo und die Kathedralen von Cefalù und Monreale wurden im Sommer 2015 von der UNESCO in die Liste der Welterbestätten aufgenommen und bilden somit den 51. Eintrag Italiens in der renommierten Liste.

An der nördlichen Küste Siziliens gelegen, umfasst das arabisch-normannische Palermo neun zivile und religiöse Gebäude, die auf das normannische Königreich von Sizilien (1130 bis 1194) zurückgehen: zwei Paläste, drei Kirchen, eine Kathedrale, eine Brücke sowie die Kathedralen von Cefalù und Monreale. Gemeinsam stellen sie ein außergewöhnliches Beispiel einer sozio-kulturellen Verschmelzung zwischen westlicher, islamischer und byzantinischer Kultur auf der Insel dar, die zur Bildung neuer Konzepte von Raum, Struktur und Dekoration sowie dem ergiebigen Miteinander von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Religion führte (Muslimen, Byzantinern, Juden, Lombarden und Franzosen).

Alle italienischen UNESCO Welterbestätten in der Übersicht.

Süditalienischer Vulkan Ätna wieder stark aktiv

Nachdem der Ätna in der Nacht auf 7. Februar wieder stark aktiv wurde, kam es in der Nacht vom 8. auf 9. Februar zu starken Eruptionen, die weithin sichtbar waren. Möglicherweise beginnt der Vulkan mit einer länger anhaltenden Serie von Ausbrüchen als er es im letzten Jahr im Jänner tat. Bilder u.a. unter diesem Link und unter diesem zu sehen.