Wo die österreichische Fußball-Nationalmannschaft wohnt: Mallemort in der Provence

Moulin de Vernègues österreichische Fußball-Nationalmannschaft

Die Mitarbeiter des Hotels ‚Moulin de Vernègues‘ beim Empfang der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft

Die Spieler sind begeistert von ihrem Teamcamp“ – so Jérôme Pincepoche, Hoteldirektor des ‚Moulin de Vernègues‘ über seine neuen, ganz speziellen Gäste aus der Alpenrepublik. „Wir haben ihnen einen tollen Empfang vorbereitet: das gesamte Hotelpersonal sowie Vertreter der Stadt Mallemort standen zur Begrüßung des ÖFB-Teams in speziell angefertigten Trikots Spalier“. Das Hotel, das 1998 für zwei Nächte den späteren Weltmeister Frankreich empfing, hat sich inzwischen vergrößert, modernisiert und ganz an die Bedürfnisse des ÖFB-Teams angepasst, um den Spielern „ein Zuhause in der Provence“ zu bieten. Weiterlesen

„Seeschlacht der Blumen“ in Villefranche-sur-Mer an der Côte d’Azur

Combat naval fleuri Villefranche-sur-Mer

Blick über den Hafen mit den geschmückten Booten und die Altstadt von Villefranche-sur-Mer (Bildquelle „Riviera Magazin“)

Frankreich | Côte d’Azur | Villefranche-sur-Mer | Am Sonntag, den 15. Februar 2016, wurde in Villefranche-sur-Mer in Südfrankreich die 113. Ausgabe seiner berühmten Blumen-Seeschlacht gefeiert, das „Combat naval fleuri“.

combat naval fleuri villefranche-sur-mer côte d'azur Frankreich

„Pointu“, eine Barke, im Detail (Bildquelle „Riviera Magazin“) – Bild anklicken zum Vergrößern

Ein symbolischer Kampf auf dem Wasser

Eine Flotte von Booten der typischen Bauart für Südfrankreich, alle mit Blumen des Landes geschmückt, vor allem aus Villefranche-sur-Mer, aber auch von benachbarten Städten, versammelte sich im „Port de la Santé“, im „Hafen der Gesundheit“ und begeisterten die Menschenmenge am Ufer. Nachdem alle Boote am Ufer entlang vorbei paradiert waren, machten sie an den Kais fest und warfen ihre Blumen unter die Zuschauer. Weiterlesen

Zwei Reiseführer über die Provence und die Côte d’Azur im Vergleich

zwei Reisefürer Südfrankreich

Links das Titelbild zeigt den „Jardin Exotique“ in Eze-Village an der Côte d’Azur, rechts, das obere Titelbild Saint Tropez und unten ein Lavendelfeld (das ist das Titelbild bereits von der 10. Auflage, Bildquelle: DuMont Verlag, Michael Müller Verlag)

1 152 Seiten über die Provence und die Côte d‘Azur in zwei unterschiedlichen Reiseführern habe ich mehr oder weniger gelesen und miteinander verglichen. Nicht, dass ich nichts anderes zu tun hätte, sondern für meine Tätigkeit als Reisejournalist und weil ich über diese Region Frankreichs Reisevorträge hielt, habe ich mir von den beiden Reiseverlagen Michael Müller und DuMont diese Reiseführer besorgt. Beide Reiseführer sind sehr gut und trotzdem gibt es Unterschiede.

DuMont: In Anbetracht der Größe und Vielfalt des beschriebenen Gebiets sehr informativ
Ich darf nicht ungerecht sein – mit 456 Seiten ein umfangreiches Werk für einen großen Teil der Region „Provence-Alpes-Côte d’Azur“. Aber im Vergleich zum Michael-Müller-Reiseführer desselben Gebiets eben doch nicht ganz so detail- und facettenreich.

Der allgemeine Teil mit gut 80 Seiten bietet knappe, aber sinnvolle Informationen. Wer sich vertiefen möchte, muss auf andere Literatur ausweichen. Beispiel, das Kapitel „Essen und Trinken“ umfasst nicht ganz sechs Seiten plus zwei Seiten kulinarisches Vokabular. Weiterlesen

Hausbooturlaub Canal du Midi – eine Buchbeschreibung

Canal du Midi in Südfrankreich

über Hausbooturlaub am Canal du Midi in Südfrankreich

Der „Canal du Midi“ gehört zu den schönsten Sehenswürdigkeiten Südfrankreichs. Mit einer Länge von 240 Kilometern verbindet er das Mittelmeer mit Toulouse, der Hauptstadt der Region Midi-Pyrénées. Auf seinem Weg dorthin führt er durch die Region Languedoc-Roussillon. Der 1681 eröffnete Wasserweg zählt seit 1996 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Das Buch: Umfassende Information über alles, was man über Hausbooturlaub und den Kanal wissen möchte
Warum gebe ich diesem schmalen, handlichen, knapp 200 Seiten starken Buch fünf Sterne? Weil ich es mit den Augen eines Hausbooturlaub-Interessenten betrachte. Was sucht so eine Person? Zunächst einmal Information, was und wo denn der Canal du Midi überhaupt ist. Geschichte, Allergiker-Hinweis (!) und Tipps für die Urlaubsplanung mit einem Hausboot sind die ersten Themen in diesem Buch. Vor allem das Thema „Hausboot“ ist für den Laien von Interesse: Kosten, wie Koffer packen, Übernahme und die Schleuse – aha, jetzt weiß ich Bescheid. Weiterlesen

Das Zitronenfest von Menton an der Riviera Côte d’Azur feiert 2013 seinen 80. Geburtstag!

80 Jahre „Fête du Citron“ ® , das Plakat 2013 „Fest der Zitrone“ in Menton

80 Jahre „Fête du Citron“ ® , das Plakat 2013 „Fest der Zitrone“ in Menton

Frankreich | Südfrankreich | Menton | Im Jahr 1929 war Menton im Südosten Frankreichs an der Riviera Côte d’Azur nächst der Grenze zu Italien noch der größte Produzent von Zitrone auf dem europäischen Kontinent. Ein Wirt hatte die Idee, eine Ausstellung von Blumen und Zitrusfrüchten in den Gärten des Hotels Riviera zu organisieren. Diese Ausstellung war so erfolgreich, dass im folgenden Jahr die Ausstellung sich auch auf die Straße verlagerte. Karren mit Sträuchern bepflanzt, von  Orangen und Zitronen umrahmt, rollten auf der Promenade.

Die Gemeinde, die den Fremdenverkehr in den Wintermonaten zu beleben versucht, suchte nun einen unverwechselbaren farbigen Namen für diese Veranstaltung und 1933 fand diese dann erstmals als „Fête du Citron“  ® – „Fest der Zitrone“, statt.  1936 wurde die erste Ausstellung von Zitrusfrüchten und Blumen in den Gärten Biovès veranstaltet. François Ferrié war verantwortlich für die Gestaltung der Darstellungen und Muster in den Gärten aus 10 000 Zitronen und 12 000 Orangen verantwortlich. Weiterlesen

Der Künstler Jean Cocteau und die südfranzösische Riviera

Jeaan Cocteau, Büste in Villefranche-sur-Mer, wo er die Chapelle Saint Pierre gestaltete

Jean Cocteau, Büste in Villefranche-sur-Mer, wo er die Chapelle Saint Pierre gestaltete

Frankreich | Südfrankreich | Côte d‘Azur | „Dass Jacques Costeau nicht nur Taucher war, sondern auch Künstler, habe ich nicht gewusst“ meinte eine Besucher zu ihrem Begleiter im neuen Jean-Cocteau-Museum in Menton an der südfranzösischen Côte d‘Azur. Schmunzelnd wandten sich jene, die es gehört hatten, wieder den Zeichnungen, Skulpturen und Filmen zu, die der französische Schriftsteller, Regisseur und Maler Jean Cocteau geschaffen hatte.

Wer war aber nun dieser Cocteau und was hatte er mit der südfranzösischen Stadt Menton an der Côte d’Azur zu tun? Folgen Sie mir also auf meiner Reise, die mir diese reizvolle Gegend Frankreichs ebenso näher brachte wie das Leben und Schaffen des bekannten französischen Künstlers [weiterlesen]

„La Mère Germaine“, seit über 70 Jahren ein internationaler Treffpunkt

Restaurant "La Mère Germaine" in Villefranche-sur-Mer, Südfrankreich

Abend-Romantik im Restaurant „La Mère Germaine“ in Villefranche-sur-Mer, Südfrankreich

Frankreich | Südfrankreich |Villefranche-sur-Mer | Wenn man in dem beschaulichen Villefranche-sur-Mer an der südfranzösischen Côte d’Azur, zwischen Nizza und Monte Carlo, abends aufs Meer hinaus zum Cap Ferrat blickt, und einen der Hunger überkommt, beginnt man sich ein nettes Lokal zu suchen.

Fällt dabei die Wahl auf das Restaurant „La Mère Germaine“, so hat man nicht nur gut gewählt, sondern darüber hinaus auch ein Restaurant mit interessanter Geschichte gewählt […weiterlesen].

Hotel Welcome, Haus mit Tradition und Ausblick

Hotel Welcome in Villefranche-sur-Mer, Südfrankreich, Riviera Côte d'Azur

Hotel Welcome in Villefranche-sur-Mer im Abendlicht im Oktober 2012

Frankreich | Südfrankreich | Villefranche-sur-Mer | Erika und Klaus Mann, Sohn des Schriftstellers Thomas Mann, priesen in ihrem Reiseführer, der 1931 erschien, das „Hotel Welcome“ als „das einzige, das hier in Frage kommt“. Mit „hier“ meinten die beiden den kleinen Fischerort Villefranche-sur-Mer, der heute, zwischen Nizza und Monte Carlo an der Riviera Côte d’Azur, ein beliebter Urlaubsort an der südfranzösischen Küste ist […weiterlesen].