Venedig und der Lido, Eindrücke des Fotografen und Piloten Gerald Lehner

Im Anflug auf den Flugplatz „Giovanni Nicelli Aeroporto“ auf dem Lido di Venezia. Im Bild die Altstadt von Venedig umgeben von der Lagunenlandschaft. In der Bildmitte die Insel Vignole. Sie dient – wie die Insel Sant’Erasmo (rechts unten) – durch den Gemüseanbau der Versorgung der Stadt Venedig. © Gerald Lehner.

Salzburg | Venedig | 24. Juni 2021 | Der Salzburger Gerald Lehner, Pilot, Fotograf und ORF-Journalist unternahm am Dienstag, den 15. Juni 2021, einen Schulungsflug mit einer Flugschülerin von Salzburg über die Alpen in die alte „Serenissima“, nach Venedig. Wie er auf dem kleinen Flugplatz am Lido di Venezia landen konnte, obwohl die Mannschaft des Towers an jenem Tag frei hatte, Einblicke in die venezianische Geschichte und was er sonst noch erlebte, schildert er in diesem Beitrag, den ich freundlicherweise von ihm veröffentlichen darf.

Weiterlesen

Hamburger Miniatur Wunderland vollendet mit neuem Venedig-Abschnitt sein Meisterwerk Italien

Peter Krackowizer: Hamburg &emdash; BasilicadiSanMarcoDeutschland | Hamburg | Februar 2018 | Dass besonders kleine Dinge viel Liebe benötigen, kann man überall im Miniatur Wunderland beobachten. Heute wird nach mehr als einem Jahr Bauzeit der Venedig-Abschnitt eröffnet. Damit wächst das Miniatur Wunderland um eine weitere Attraktion und macht eine Reise nach Hamburg noch spannender.

Viel Liebe zum Detail auf wenigen Quadratmetern

Mit seinen neun Quadratmetern stellt Venedig als neuer Teilabschnitt des Miniatur Wunderlandes zwar keine neue Rekordmarke in Sachen Modellfläche auf, jedoch bemüht der bislang kleinste Abschnitt in ganz anderer Hinsicht Superlative. Denn die Liebe zum Detail, die unseren Modellbauern ohnehin seit Jahren attestiert wird, hat beim Bau der italienischen Lagunenstadt noch einmal ein völlig neues Niveau erreicht. Weiterlesen

Ausstellungshöhepunkte 2017 in Italien

Artemisia Gentileschi: „Judith mit ihrer Magd“, Uffizien, Florenz, Toskana, Italien

Rom | Wien | Neumarkt am Wallersee  | Wer Kunst und Kultur liebt, für den ist ein Besuch in Italiens Museen und Kulturzentren goldrichtig, mit zahlreichen und spannenden Ausstellungen:

  • Artemisia Gentileschi, 30. November 2016 – 7. Mai 2017 – Palazzo Braschi, Roma
  • Art Déco The roaring Twenties in Italy, 11. Februar – 18. Juni 2017, Forlì (Emilia Romagna)
  • Modigliani, 16. März – 16. Juli 2017,  Palazzo Ducale – Genua
  • Das Jahrhundert der Sieneser Malerei , 18. März – 30. Juni 2017 – Pienza, Montepulciano, San Quirico d’Orcia
  • Picasso am Strand, 26. August 2017 – 7. Jänner 2018, Peggy Guggenheim Collection –  Venedig

Mehr zu den einzelnen Ausstellungen und Weblinks auf der Info-Seite von ENIT Wien unter diesem Link.

Drei Bücher – 333 Orte in Wien, Venedig und im Burgenland

Die drei Titelbilder (Bilder: Verlag Emons, Köln)

Gerd Wolfgang Sievers, Koch von Beruf, hat in drei Büchern je 111 „Orte, die man erlebt haben muss“ beschrieben. In Wien ging er vor allem kulinarischen Begriffen und Orten nach, aus dem Burgenland schreibt er über viele geschichtliche Relikte und Kunstobjekt und im Buch von Venedig geht es ebenfalls hauptsächlich um historische Orte und Gegenstände.

Erschienen sind diese Bücher 2014 im Kölner Emons Verlag, der bereits über 30 Bücher der Reihe „111 Orte, die man erlebt haben muss“ publizierte. Der Aufbau dieser Bücher ist stets gleich: die linke Seite beschreibt den Ort oder die Sache und die rechte Seite ist einem oder mehreren Bildern vorbehalten. Auf einer Übersichtkarte je Buch sind die beschriebenen Orte eingezeichnet. Weiterlesen

Carneval-Treiben in Italien – eine kleine Übersicht 2013

Die Orangenschlacht im Carneval von Ivrea, Piemont, Italien

Die Orangenschlacht im Carneval von Ivrea, Piemont, Italien (Foto: M. Gjivovich, Presse-Download Homepage der Veranstaltung)

Italien | Carnevale | Fasching | So bunt und vielfältig wie Italien selbst, ist auch der Karneval in den verschiedenen italienischen Regionen. Am berühmtesten ist ohne Zweifel der „Carnevale di Venezia“. Doch auch in anderen Regionen wird die fünfte Jahreszeit ausgiebig gefeiert. Weiterlesen

Warum die Strandorte um Venedig relativ Erdbeben-sicher sind

(Presseaussendung ENIT / Consorzio di Promozione e Sviluppo Turistico Jesolo-Eraclea, 4. Juni 2012)   „Für Jesolo und das gesamte Umland besteht keinerlei Erdbebengefahr.“ Anita Corso, die amtierende Präsidentin des Konsortiums zur Tourismusförderung tritt als Sprecherin einer Stadt auf, die alle ihre Gäste beruhigen möchte, die nach dem dramatischen Erdbebengeschehen in der Provinz Emilia besorgt sind. „Da das Erdbeben teilweise auch in Venetien spürbar war – wenngleich es auch keine signifikanten Schäden verursacht hat – sind die Gäste, die sich bereits in Jesolo befinden, naturgemäß verunsichert“, erklärt Corso. „Und jene, die erst kommen wollten,  zögern nun. Es wurden bereits einige Absagen vermerkt. Es wird jedoch mit großem Nachdruck bekräftigt, dass für Jesolo sowie für die gesamte Küste Venetiens keinerlei Erdbebengefahr besteht.

Venedig und ihre Provinz sind durch eine Art „Matratze“ geschützt Weiterlesen

Venedig wehrt sich gegen die zu vielen Kreuzfahrtschiffe

MSC Musica auf dem Tronchetto vor der Basilika Santa Maria della Salute in Venedig

MSC Musica auf dem Tronchetto vor der Basilika Santa Maria della Salute in Venedig, Bildquelle: MSC Kreuzfahrten

1,6 Millionen Kreuzfahrtpassagiere besuchen jährlich die versinkende Lagunenstadt. Von 2009 auf 2010 stieg die Zahl um 13,8 Prozent und im Vergleich seit 1997 sind es 439,9 Prozent mehr Kreuzfahrtpassagiere. Damit ist Venedig viertgrößter europäischer Kreuzfahrthafen.

Viele Nachteile für Venedig
Jedes Schiff erzeuge Abgase von 14 000 Pkw erklärte im Herbst 2011 Venedigs Bürgermeister Orsoni.  Damit überhaupt die Giganten der Meere einfahren können, müssen die Fahrrinnen ständig Weiterlesen

Hochburgen des italienischen Karnevals

Karneval in Italien, hier ein Bild vom Carnevale di Venezia

Karneval in Italien, hier ein Bild vom Carnevale di Venezia; Foto: Vito Arcomano, copyright Fototeca ENIT

Die närrische Zeit hat begonnen und in zahlreichen Orten Italiens wird in diesen Tagen auf eigene, traditionelle Weise gefeiert. Ich möchte hier einige Städte vorstellen, die über ihre Grenzen hinaus für ihre Faschingsbräuche bekannt sind.

Das traditionsreichste Karnevalsfest Siziliens feiert man in Acireale. Seinen Ursprung hat das farbenfrohe Fest im 17. Jahrhundert, als Acireale unter spanische Herrschaft fiel. Im 18. Jahrhundert war der Karneval vorwiegend von dialektalen Darbietungen, die Ereignisse des zurückliegenden Jahres aufs Korn nahmen, geprägt. Heute ist Acireale vor allem für seine phantasievollen und bunten Festwagen bekannt, die ihren Ursprung im 19. Jahrhundert haben. Rund zehn Werkstätten sind mit dem Entwurf und der Dekoration der Festwagen beschäftigt. Eine Jury zeichnet am letzten Tag des Karnevals die schönsten Wagen aus. In der Karnevalszeit vom 4. bis 21. Februar finden zudem zahlreiche Feste mit Tanz und Musik auf den malerischen Plätzen des Städtchens statt. Weitere Informationen: www.carnevalediacireale.it
Weiterlesen