Goldener Herbst – Wandern an der Großglockner Hochalpenstraße

Blick vom Plattenkar nach Norden in das Seidlwinkltal

Blick vom Plattenkar (oberhalb des Hochtors) nach Norden in das Seidlwinkltal

Österreich | Salzburg | Kärnten |  Ob auf dem Weitwanderweg „Alpe-Adria-Trail“ mit Start- und Zielpunkt auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe, zur Schwarzenberghütte durch das Ferleitental oder von der Edelweißspitze zum Baumgartlkopf – mit dem Auto oder zu Fuß, die Großglockner Hochalpenstraße ist Ausgangspunkt vieler Wandermöglichkeiten und entlang der Straße gibt es mehrere Übernachtungsmöglichkeiten.

Blick vom Plattenkar nach Norden in das Seidlwinkltal

Mankeiwirt (Murmeltier-Wirt) Herbert Haslinger vom Gasthof Fuscher Lacke mit Moritz, dem Murmeltier, das bei ihm lebt

“Der Glockner ist eine Sucht“
Moritz, das Murmeltier (Murmeltier im Dialekt „Mankei“), kriecht gerade wieder in die linke Jackentasche des Mankeiwirts Herbert Haslinger des Gasthofs Fuscherlacke. Der Gasthof liegt auf 2 261 Metern über dem Meeresspiegel an der Fuscher Lacke, einem kleinen Bergsee unterhalb der Edelweißspitze, mit Blick hinab ins Seidlwinkltal und hinüber zum Hochtor, der Grenze der Bundesländer Salzburg und Kärnten. Weiterlesen