Drei Bücher – 333 Orte in Wien, Venedig und im Burgenland

Die drei Titelbilder (Bilder: Verlag Emons, Köln)

Gerd Wolfgang Sievers, Koch von Beruf, hat in drei Büchern je 111 „Orte, die man erlebt haben muss“ beschrieben. In Wien ging er vor allem kulinarischen Begriffen und Orten nach, aus dem Burgenland schreibt er über viele geschichtliche Relikte und Kunstobjekt und im Buch von Venedig geht es ebenfalls hauptsächlich um historische Orte und Gegenstände.

Erschienen sind diese Bücher 2014 im Kölner Emons Verlag, der bereits über 30 Bücher der Reihe „111 Orte, die man erlebt haben muss“ publizierte. Der Aufbau dieser Bücher ist stets gleich: die linke Seite beschreibt den Ort oder die Sache und die rechte Seite ist einem oder mehreren Bildern vorbehalten. Auf einer Übersichtkarte je Buch sind die beschriebenen Orte eingezeichnet. Weiterlesen

Atout France präsentierte Reise-Neuigkeiten 2015 aus Frankreich

Botschafter Pascal Teixeira da Silva und Corinne Foulquier, Atout France Wien

S.E. der französische Botschafter Pascal Teixeira da Silva und Corinne Foulquier, Direktorin Atout France Österreich und Zentraleuropa , Bildquelle: Atout France Wien

Die Förderung des französischen Tourismus sei eine der wichtigsten Projekte der französischen Regierung und deren Auslandsvertretungen erklärte der französische Botschafter S. E. Pascal Teixeira da Silva bei einer Pressekonferenz im Februar 2015 in den Botschaftsräumen am Wiener Schwarzenbergplatz. Corinne Foulquier, Direktorin Atout France Österreich und Zentraleuropa  (Französische Zentrale für Tourismus Wien) hatte dazu Vertreter aus verschiedenen französischen Regionen nach Wien eingeladen.

Frankreich ist weltweit das Reiseland mit den meisten Besuchern
84,7 Millionen Gäste konnte Frankreich im Jahr 2013 begrüßen, das sind fast zehn Prozent aller Reisenden weltweit gewesen. Im Land gibt es 8 000 Museen, 45 000 Monumente, die unter Denkmalschutz stehen und 39 von 900 UNESCO Weltkulturerbe-Stätten sowie drei Naturerbe-Stätten. Und 5 500 Kilometer Küste bedeuten Sandstrände, Felswände und Badestrände. Das Landschaftserlebnis reicht vom Naturschutzgebiet der Camargue ganz im Süden des Landes über eine faszinierende Vulkanlandschaft in der Auvergne bis hin zu den höchsten Berggipfeln der Ostalpen. Diese Vielfalt lockte 367 700 Österreicher im Jahr 2013 zu einem durchschnittlichen Aufenthalt von sieben Nächten in jenes Land, das bei uns auch für „Asterix und Obelix“ bekannt ist. Weiterlesen

Gärten der Kraft in Wien und Umgebung – ein interessantes Buch

Gärten der Kraft Wien

Titelbild von Sven Posch

Ein Buch über vergessenes, geheimnisvolles Wissen in Parks und Gärten in Wien und um Umgebung. Die Autorin Gabriele Lukacs, selbst an einem alten Kulttag geboren, dem keltischen Samhain (der Sommerwende, der keltische Jahreswechsel), geht geheimnisvollen Kraftlinien, Figuren und Bauten auf den Grund. Die geprüfte Fremdenführerin beschäftigt sich schon lange mit dem Mystisch-Geheimnisvollen.

Über 30 Parks, Ruheoasen und Kraftorte
Der Garten des Léhar-Schikander-Schlössls – eine sich über mehrere Terrassen verteilende Ruheoase in Nussdorf; die geheimnisvollen Kraftlinien Schönbrunns; Erdquadrat und Himmelskreis in Schloss Hof, die Gruft mit Schuft, dem Baron Carl von Sothen oder der geheimnisvolle Badetempel beim Preindl-Salettl im Wienerwald – das sind nur einige faszinierende Beispiele der über 30 Parks, Ruheoasen und Kraftorte, die Gabriele Lukacs in ihrem Buch beschreibt. Weiterlesen

Bistro, mon Amour, Klassiker aus der französischen Küche – eine Buchvorstellung

Bistro, mon Amour Christian Brandstätter Verlag

Buchtitelbild „Bistro, mon Amour“ (Foto: Rita Newmann // Christian Brandstätter Verlag)

„Bistro, mon Amour“ ist ein sehr französisch-authentisches Buch mit Zusatzinfo über Zutaten und Entstehungsgeschichten von Gerichten.

„Beaulieu“, ein „schöner Ort“ und vor allem ein geschmackvoller, in Wien
Schlägt man das Buch auf und schaut es sich zunächst einmal nur durch, fühlt man sich ein Bistro in irgendeiner Stadt in Frankreich versetzt. Doch es handelt sich um das „Beaulieu“ im österreichischen Wien. So authentisch hat Rita Newmann die Atmosphäre dieses Lokals in Bilder eingefangen. Nachdem eingangs auf einigen Seiten das echte französische Bistro treffend erklärt wurde, natürlich mit Bildern aus dem „Beaulieu“, geht es mit den Rezepten los.

Was „Crottin de Chavignol“ ist und sich unter dem Titel „Raubtierfütterung“ verbirgt
Salate, Sandwiches, Vorspeisen, Suppen, Quiches, Buchweizen-Crêpes, Weiterlesen

Habsburg, Hofrat, Heuriger: Der Wien-Führer für Juristen, ein Buchtipp

Habsburg, Hofrat, Heuriger: Der Wien-Führer für Juristen

Titelbild (Bildquelle Verlag Manz Wien)

Ich bin zwar kein Jurist, habe trotzdem dieses Buch gelesen. Es ist das dritte dieser Art, nach London und Paris, das im Verlag MANZ’sche Wien erschienen ist und bietet wieder viel Interessantes. Für meine nicht-österreichischen Lesen: Hofrat  ist einer der vielen, alten österreichischen Beamtentitel (hier kann man mehr darüber lesen).

Manches über die österreichische Geschichte wird mit dem Lesen des Buches verständlicher
Zunächst einmal wird die Entstehung Österreichs erklärt, um darauf aufbauend die spätere Entwicklung von Justiz und Staat besser verstehen zu können. In diesem Zusammenhang wird auch erklärt, wann und wie der Wein nach Österreich kam und die Heurigen entstanden. Nicht unerwähnt bleibt ein dunkles Kapitel in der Geschichte Wiens, die Geserah der Juden 1420/21, ein Massenmord im Wiener Judenviertel.

Viele Details, wie beispielsweise über das zwielichte Vergnügungsviertel am Spittelberg Weiterlesen

Die Donau – Geschichte und Geschichten vom großen Strom, ein Buchtipp

Die Donau

Das Titelbild zeigt das Gemälde „Stift Melk“ von Rudolf von Alt (* 1812, † 1905)

Im Wiener Amalthea Signum Verlag ist dieses Buch von Gerhard Tötschinger erschienen, der schon etliche Bücher publizierte. Das Buch ist ein zeitloser Reiseführer, der dem Leser einen der ältesten Kulturräume Europas gut verständlich näherbringt.

Es sind die Geschichten, die die Geschichte so lesbar macht
59 Fischarten tummeln sich in der Donau, schreibt Tötschinger und lässt den „Vater der Graffiti-Kunst“, Joseph Kyselak über das „reinlich aussehende Gasthaus“ in Passau erzählen; Adalbert Stifter findet Erwähnung ebenso Schilderungen von Schifffahrten des Leopold Mozart oder des Franz Grillparzer; Tötschinger geht der Frage nach, ob nun Wien an Donau liegt oder vielleicht doch nur an einem Seitenarm; er schildert die Geschichte von Schlössern und Stiften entlang der Donau, Schlachten und Weiterlesen

Die Sisi-Straße – Lebensweg der Kaiserin Elisabeth, eine Buchbeschreibung

Titelbild Buch

Titelbild Buch „Die Sisi-Straße“

Über 2 000 Kilometer, 30 Orte und Regionen sowie 19 Schlösser: Gibt es das Schloss Possenhofen noch? Wo wohnte Kaiserin Elisabeth bei ihren Besuchen in München? Wie kam sie zu Schloss Gödöllö?

Die Geschichte der Kaiserin und Reisesehenswürdigkeiten gut kombiniert
Das Buch ist weder ein typischer Reiseführer noch ein typisches Geschichtsbuch, es ist von beiden etwas in guter Mischung. Die Lebensgeschichte der Kaiserin von Österreich ist lediglich der Leitfaden durch das Buch. Nun wird wohl kaum jemand alle in diesem Buch beschriebenen Orte in der Schweiz, Deutschland, Italien, Österreich und Ungarn in einer einzigen Reise besuchen. Aber das Buch eignet sich recht gut unter dem Aspekt auf den Spuren Elisabeths und ihrer Familie verschiedene Reisen zu planen [weiterlesen]

Mit FlyNiki die Sonne in ihrem Winterquartier an der Côte d’Azur besuchen

FlyNiki Anita Hörandl, Senior auf dem Flug Nizza - Wien

FlyNiki, Anita Hörandl, Senior auf dem Flug Nizza – Wien, ließ den Abschiedsschmerz aus der warmen Region der Côte d’Azur durch ihre herzliche Art weniger heftig ausfallen

Wien | Nizza | Salzburg im Oktober: neblig und kalt (um 10° C); Côte d’Azur im Südosten Frankreichs hingegen sonnig und warm  (um 23° C). Also, rein in die „Westbahn“, ab nach Wien, von wo aus Flyniki Flüge nach Nizza anbietet – je früher man bucht, desto Geldbörsel-schonender – im Oktober 2012 für Anfang März 2013 schon um 150.– Euro den Hin- und Rückflug inkl. Steuern gesehen.

Doch zurück zum Fluchtversuch im Oktober. Weiterlesen