Zwei neue UNESCO-Stätten für Italien: das venezianische Verteidigungssystem und Buchwälder

 Friaul Julisch Venetien Palmanova, Friaul Julisch Venetien

Festungsstadt Palmanova, Friaul Julisch Venetien © Ecoplane

Italien | Salzburg | 12. März 2018 | Das UNESCO-Welterbekomitee hatte im Sommer 2017 im Rahmen seiner 41. Sitzung in Krakau 21 Stätten in die Liste des Welterbes aufgenommen. Italien kann sich über zwei neue UNESCO-Welterbestätten freuen: Zum einen wurde das venezianische Verteidigungssystem des 15. bis 17. Jahrhunderts in Italien (sowie Kroatien und Montenegro) ausgezeichnet. Zum anderen Aufnahme von Gebieten alter Buchenwälder und Buchenurwälder. Weiterlesen

Advertisements

Sehnsucht nach dem Süden – ein Buch über Sehnsuchsorte an der Adria

Sehnsucht nach dem Süden

Das Buchtitelbild zeigt ein Motiv aus Opatija (Bild: Styria Regional in der Verlagsgruppe Styria GmbH u. Co KG)

Unterwegs zwischen Venedig, Triest & Rijeka lautet der Untertitel des Buches von Dr. Gerhard Dienes und Reinhart Grundner. Es entführt den Leser in das Land hinter der nördlichen Adria-Küste, das lange Zeit nur auf der Direttissima zu den Urlaubszielen durchfahren wurde. Dort treffen sich drei Welten: die romanische, die slawische und die österreichische.

Ein vielfältiges, gut recherchiertes Lesebuch über Geschichte und Kulinarik an der nördlichen Adria

Es ist ein Lesebuch, das sich nicht unbedingt mit dem ersten Lesen dem Leser erschließt. Vielmehr das immer-wieder-Lesen offenbart die Vielfalt der Information, die die beiden Autoren auf gut 200 Seiten zusammengetragen haben. Man kann sich nun aber nicht erwarten, dass alles Interessante darin zu finden ist. Schließlich liegen zwischen Bassano del Grappa im Veneto, dem westlichsten im Buch beschriebenen Ort, und Rijeka, dem südöstlichsten Orten im Buch, doch gut 300 Straßenkilometer. Es sind jene Gebiete an der nördlichen Adria, die einst zur österreichischen Monarchie, was auch immer wieder im Text zu erkennen ist.

Weiterlesen

Campionaria Padua – die Urlaubsregion Tennengau präsentierte sich den Italienern mit Salz und Mozartkugeln

dd

Campionaria Padova 2012: Peter Krackowizer freute sich über viele Besucher am Ausstellungsstand des Gästeservices Tennengau


„Ah, si! Salisburgo, miniera di Hallein, torrente di Golling – conosciamo!” – ja, ja, sicher, Salzburg, die Salzwelten Hallein und den Gollinger Wasserfall – kennen wir!” Der Tennengau war keine Unbekannte mehr auf der größten oberitalienischen Publikumsmesse in Padua, die alljährlich rund 300.000 Besucher zählt.

Alle Bilder von der Messe auf meiner ⇒ Bilderplattform

Oliven, Gartenmöbel, Automobile, Küchengeräte, Schönheitssalons und – Urlaub im Salzburger Land Weiterlesen