Vergessene Paradiese: Entdeckungen, Ausflüge, Abenteuer im Alpen-Adria-Raum (mit kurzem Video)

Vergessen Paradiese, Entdeckungen, Ausflüge, Abenteuer im Alpen-Adria-Raum

Das Titelbild „Vergessene Paradiese“ zeigt eine alte Mühle an der Mirna bei Kotil in Kroatien (© Helmut Weichselbraun, Bildquelle: Styria Verlag).

Österreich | Italien | Slowenien | Kroatien | Das Buch „Vergessene Paradiese“ von Georg Lux und Helmuth Weichselbraun ist ein Reiseführer zu besonderen Plätzen in Kärnten, Friaul-Julisch Venetien, Slowenien und Kroatien – mit vielen überraschenden, diesmal aber vor allem verzaubernden Tipps für Ausflüge. Die beiden Autoren setzen ihr erfolgreiches Konzept ihres ersten BuchesVerfallen & Vergessenauch in diesem Buch wieder sehr gut um. Gut recherchiert berichten sie von vielem Unbekannten in Kärnten (sechs Beiträge), Italien (ein Beitrag aus dem Südtiroler Pustertal, einer aus dem Veneto und fünf aus Friaul-Julisch Venetien), Slowenien (fünf) und in zwei Beiträge aus Kroatien. Weiterlesen

Advertisements

Umbrien: Natur, Landschaft, Wandern, Ausflüge, Kulturelles – ein Reiseführer

Umbrien Reiseführer

Das Titelbild zeigt oben den „Piano Grande“ (© JFL Photography – fotolia.com) und unten Perugia die „Piazza IV Novembre“ mit dem „Palazzo Communale“, der die Umbrische Nationalgalerie beherbergt (© Elisa Chiaramonte – fotolia.com)

Italien | Umbrien | Österreich | Salzburg | 1. Juni 2018 | Um­bri­en, das »Grüne Herz Ita­li­ens«, hat in den letz­ten Jah­ren mäch­tig Punk­te ge­sam­melt, ins­be­son­de­re bei In­di­vi­du­al­rei­sen­den. Vi­el­leicht liegt das sogar daran, dass es hier ins­ge­samt be­schei­de­ner und ge­ruh­sa­mer zu­geht als in der we­sent­lich be­rühm­te­ren Nach­bar­re­gi­on To­sca­na mit ihren be­ein­dru­cken­den kunst­his­to­ri­schen Schatz­tru­hen. Ich habe mir den Reiseführer aus dem Michael-Müller-Verlag, 6. Auflage 2016, durchgelesen, dachte dabei gerne an meine Reisen dorthin zurück und plane im Geiste irgendwann wieder eine Reise dorthin zu unternehmen. Bis dahin bleibt mir das Lesen dieses Reiseführers.

Ein brauchbarer Führer mit viel Information und vielen Details

Umbrischer Safran, die Glasbläser von Piegaro, La Scarzuola – die Wollust der Imagination: ja, Umbrien ist mehr als Franz von Assisi! Das Buch ist voll von Kapiteln dieser Art („Benehmensanweisungen der Reisenden“, altes Hinweisschild in der Stadtseilbahn in Orvieto). Weiterlesen

Ein Oberitalien-Reiseführer des Michael-Müller-Verlags, der mich begeistert

Oberitalien-Reiseführer, Michael-Müller-Verlag

Titelbild „Oberitalien“ Michael-Müller-Verlag, oben: Ponte degli Alpini in Bassano del Grappa; unten: Museo della Marineria im Adriaort Cesenatico (© Eberhard Fohrer // Michael-Müller-Verlag)

Italien | Österreich | Salzburg | 1. Juni 2018 | Kann man von einem 752seitigen Reiseführer begeistert sein, der sieben italienische Regionen zum Inhalt hat? Ja, ich kann und zwar deshalb, weil ich alle darin beschriebenen Regionen persönlich kenne. Daher kann ich gut beurteilen, ob dieser Oberitalienführer brauchbar für Reisen ist. Er ist es!

Dieser Führer meistert hervorragend den Spagat zwischen Umfang des Gebiets und Fülle an Informationen

Schon die auf der Umschlagseite vorne innen angeführten „Wussten Sie, dass…“ zeigen, dass Fohrer weiß, worüber er schreibt. Auch bei den 68 Beiträgen in der Rubrik „Alles im Kasten“ finden sich interessante Themen wie über Holz für Venedig, Don Camillo und Peppone, das Dorf ohne Pestizide oder über das Schinkenfest in San Daniele del Friuli. Liest man sein Kapitel „Hintergründe & Infos“ findet man zahlreiche sehr aktuelle und hilfreiche Tipps. So der Kasten mit den neun Tipps und Tricks für Bahnreisende oder Alternativtipps zur Anreise über die Alpen (das finde ich überhaupt ausgezeichnet – weg von der Autobahn, hin zur Neben- oder Panoramastraße). Weiterlesen

Zwei neue UNESCO-Stätten für Italien: das venezianische Verteidigungssystem und Buchwälder

 Friaul Julisch Venetien Palmanova, Friaul Julisch Venetien

Festungsstadt Palmanova, Friaul Julisch Venetien © Ecoplane

Italien | Salzburg | 12. März 2018 | Das UNESCO-Welterbekomitee hatte im Sommer 2017 im Rahmen seiner 41. Sitzung in Krakau 21 Stätten in die Liste des Welterbes aufgenommen. Italien kann sich über zwei neue UNESCO-Welterbestätten freuen: Zum einen wurde das venezianische Verteidigungssystem des 15. bis 17. Jahrhunderts in Italien (sowie Kroatien und Montenegro) ausgezeichnet. Zum anderen Aufnahme von Gebieten alter Buchenwälder und Buchenurwälder. Weiterlesen

Fest der Heiligen Rosa in Viterbo, Italien, mit 30 m hohem Turm

Italien | Latium | Salzburg | 12. März 2018 |  Jedes Jahr am Abend des 3. September findet in Viterbo in der italienischen Region Latium ein einzigartiges Spektakel statt, das tausende Besucher aus aller Welt anzieht: zu Ehren der Stadtheiligen Santa Rosa wird ein fast 30 m hoher und 5 Tonnen schwerer Turm, die „Macchina di Santa Rosa“, durch das historische Zentrum transportiert.

Über 100 starke Männer, „Facchini“ genannt, sind notwendig, um die Macchina auf ihrem ca. 1 km langen Weg  durch die oftmals sehr schmalen Gassen zu tragen.  Alle fünf Jahre wird der Turm ausgewechselt und ein neuer Designwettbewerb von der Stadt in der Nähe des Bolsena-Sees ausgeschrieben. Die Tradition reicht laut einer Legende zurück auf das Jahr 1258, als Papst Alexander IV nach einem Traum den Leichnam der heiligen Rosa von der Kirche Santa Maria in Poggio zur Kirche Santa Maria delle Rose überführen ließ.

Die Prozession wurde 2013 von der UNESCO in die Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen.

Weitere Infos:
www.visitlazio.com/de/feste-popolari/-/turismo/615370/viterbo-macchina-di-santa-rosa
www.visit.viterbo.it