Zu den Balkonen der Marken – ein Italien-Michael-Müller-Reiseführer

Typisches Landschaftsbild in den Marken, hier bei Osimo, dort, wo ein Mönch fliegen konnte © Sandro Bedessi – ENIT

Italien | Marken | Bei den Marken handelt es sich nicht um Briefmarken, sondern um eine der schönsten Regionen Italiens. Dort kann man am Vormittag uralte Dörfer im Hinterland besuchen, mittags in einer Agriturismo an den Abhängen des Apennins essen und am Nachmittag an einem der goldgelben Sandstrände in der Adria plantschen – so schmal und doch vielseitig sind die Marken. Sabine Becht hat einen interessanten Reiseführer im Michael-Müller-Verlag herausgebracht und ich habe ihn mir angeschaut und gelesen.

Für alle, die die Marken noch nicht kennen oder noch besser kennenlernen möchten Weiterlesen

Ausstellungshöhepunkte 2017 in Italien

Artemisia Gentileschi: „Judith mit ihrer Magd“, Uffizien, Florenz, Toskana, Italien

Rom | Wien | Neumarkt am Wallersee  | Wer Kunst und Kultur liebt, für den ist ein Besuch in Italiens Museen und Kulturzentren goldrichtig, mit zahlreichen und spannenden Ausstellungen:

  • Artemisia Gentileschi, 30. November 2016 – 7. Mai 2017 – Palazzo Braschi, Roma
  • Art Déco The roaring Twenties in Italy, 11. Februar – 18. Juni 2017, Forlì (Emilia Romagna)
  • Modigliani, 16. März – 16. Juli 2017,  Palazzo Ducale – Genua
  • Das Jahrhundert der Sieneser Malerei , 18. März – 30. Juni 2017 – Pienza, Montepulciano, San Quirico d’Orcia
  • Picasso am Strand, 26. August 2017 – 7. Jänner 2018, Peggy Guggenheim Collection –  Venedig

Mehr zu den einzelnen Ausstellungen und Weblinks auf der Info-Seite von ENIT Wien unter diesem Link.

2017 in Italien

Rom | Wien | Neumarkt am Wallersee |  Italien 2017: Pistoia (Toskana) ist Kulturhauptstadt, es ist das das Jahr der Borghi und in Novoli (Apulien) brennt das größte Feuer im Mittelmeerraum.

Pistoia, Baptisterium, Toskana, Italien

Baptisterium am Domplatz von Pistoia, Toskana, Italien (Bildquelle: ENIT Wien)

Pistoia, Kulturhauptstadt 2017

Pistoia, das bisher vor allem für seinen schönen mittelalterlichen Stadtkern und das jährlich im Sommer stattfindende „Musikfestival Pistoia Blues“ bekannt war, zeigt sich  mit all seinen Facetten. Zu den Highlights gehören u.a. der kürzlich restaurierte Majolikafries des Ospedale del Ceppo, die Ausstellung über den Pistoier Künstler Marino Marini im Palazzo Fabroni, das Theaterfestival im Juni und der Giardino Volante, ein Park und ausgefallener Kinderspielplatz mit zeitgenössischen Kunstwerken zum Spielen. Dank des „Sistema Museale“ können Kunstbegeisterte zudem mit einem Sammelticket verschiedene Museen besuchen wie das Museo Civico mit seiner Kunst der Pistoier Schule, den Palazzo Fabroni, die Stiftung Marino Marini oder das Diözesanmuseum. Weitere Informationen unter www.pistoia17.it (im Moment nur auf Italienisch, englische Seiten „in Planung“). Weiterlesen

Über das Buch „Ein Sommer wie damals“

Ein Sommer wie damals

Buchtitel mit Papiereinband (Bildereiste) des Buches „Ein Sommer wie damals“ (Quelle Christian Brandstätter Verlag Wien)

Italien: Eine Liebeserklärung an den ersten Urlaub. An Mare, Spiaggia und das späte Gelato auf der belebten Piazza. An opernhafte Kulissen. An die Leichtigkeit des Seins. An Caffè und Cappuccino, die süchtig machen. Überhaupt an das Essen!

Für viele so etwas wie der erste kulinarische Kuss. Einen, den man nie mehr vergisst. Ein Sommer wie damals ist ein Ticket für italienisches Kopfkino. Claudio Del Principe reiste Erinnerungen nach und sammelte von Genova über Venezia bis nach Apulien vertraute und verlockende Rezepte, die einen italienischen Sommer perfekt machen.“

Diese Beschreibung des Verlags hatte mich neugierig gemacht. Aber …

Titel hat bei mir falsche Hoffnungen geweckt, im Buch aber gute Rezepte und manche Reise-Erinnerung Weiterlesen