Das Kanaltal entdecken, erwandern,erleben

Titelbild „Kanaltal. Entdecken – Erwandern – Erleben“. Es zeigt das kristallkarle Wasser der „Laghi di Fusine“ mit dem Mangart (2 677 m ü. A.) in den Julischen Alpen im Hintergrund. Copyright Claudia Lux.

20. April 2021 | Kärnten | Friaul | Getrennt und vereint – das Kanaltal ist zwiegespalten und doch ein Ganzes aus Altösterreich und italienischem Flair. Die Grenzregion spiegelt die Geschichte Europas wie keine Zweite wider – slowenisches, italienisches und Kärntner Brauchtum machen ihren einzigartigen Reiz aus. Die Villacher Journalistin und Bergwanderführerin Claudia Lux bietet in diesem Buch einen persönlichen Streifzug durch das Kanaltal. Ich habe mich auf Entdeckungsreise begeben, lesend im Buch.

Ein sehr interessant geschriebenes und inhaltlich vielfältiges Buch über ein erlebenswertes Tal

Weiterlesen

Vulkan Ätna-Ausbruch 2015 – ein mehrfach prämiertes Bild von Fernando Famiani

Der Ausbruch des Ätna auf Sizilien am 5. Dezember 2015 fotografiert von Fernando Famiani. Bei Klick auf das Bild kommt man auf den Originalartikel in italienischer Sprache von „catania.meridionews.it

Italien | Sizilien | 7. Februar 2021 | Ein Nachbar machte den Fotografen Fernando Famiani auf das Szenario über dem Vulkan Ätna am 5. Dezember 2015 aufmerksam. Famiani eilte von seinem Wohnort Cesarò auf der Insel Sizilien in Süditalien, der an den nordwestlichen Hängen des Vulkans liegt, nach San Teodoro, das höher liegt als Cesarò und machte diese eindrucksvolle Aufnahme.

Das Bild ging um die Welt, erhielt 2016 Anerkennungspreise beim „Moscow International Foto Awards“, beim „Neutral Density Photography Awards“ und beim „Prix de la Photographie Paris“ und 27 Millionen „gefällt mir“ auf Instagram. Anfang 2021 wurde das Bild dann beim „Tokyo International Foto Awards“ mit der Silbermedaille ausgezeichnet. Hier ein Link, der das Bild in Großformat zeigt. Quelle der Information: catania.meridionews.it

Lokanda Devetak 1870, Kulinarik und Übernachten im Görzer Karst im Friaul

Im Restaurant Lokanda Devetak 1870.

Italien | Friaul-Julisch Venetien | San Michele del Carso | 6. Oktober 2020 | In der Karstlandschaft zwischen Monfalcone im Süden und Görz im Nordosten befindet sich eine kleine Oase der Entspannung und  der Karstküche: Die „Lokanda Devetak 1870“. Gabriella und Auguštin Devetak hüten hier die Karsttradition. Und damit man die herrlichen Gerichte und hervorragenden Weine auch richtig genießen kann, gibt es acht nette und sehr gut eingerichtete Zimmer zum Übernachten, beruhigende Geräusche des Karstwaldes inklusive.

Wo die Abgelegenheit zum Erlebnis wird.

Weiterlesen

Canova im Museo di Roma

Canova im Museo di Roma

Canova im Museo di Roma © The State Hermitage Museum, 2019 Foto di Alexander Koksharov

Italien | Rom | 17. Oktober 2019 |  Unter dem Titel „Canova. Ewige Schönheit“ zeigt das Museo di Roma von 9. Oktober 2019 bis zum 15. März 2020 eine Ausstellung, die sich dem Werk des bedeutenden italienischen Bildhauers Antonio Canova widmet und seine Beziehung zur Stadt Rom untersucht.

Über 170 Werke Canovas und zeitgenössischen Künstlern, Leihgaben aus nationalen und internationalen Museen wie der Eremitage St. Petersburg, den Vatikanischen Museen, dem Museo Correr Venedig und der Gypsotheca e Museo Antonio Canova in Possagno werden im Palazzo Braschi auf 13 Ausstellungssektionen zu sehen sein und Canovas Werk sowie seine Schaffenszeit im Rom des späten 18. Jahrhunderts beleuchten. Raffinierte Lichtlösungen entlang des Ausstellungsverlaufs versetzen die Besucher der Ausstellung in die Atmosphäre von Canovas Atelier  in der Via delle Colonnette zurück, in dem der Künstler seine Gäste bei Fackellicht empfing.

Informationen: www.museodiroma.it/it/mostra-evento/canova-eterna-bellezza

Küstenhandbuch Italien: Ventimiglia-Brindisi, mit Sardinien, Sizilien und Malta

Das Titelbild zeigt Portofino an der Ligurischen Küste ( © Egmont Friedl)

11. Juni 2019

Autor Rod Heikell ist passionierter Segler und hat bereits mehrfach den Atlantik und den Indischen Ozean überquert. Sein Herz gehört jedoch dem Mittelmeer. Mit dem Küstenhandbuch Italien lässt er Sie an seiner Expertise teilhaben und gibt wertvolle Tipps zum Segeln in den beliebtesten Revieren zwischen Brindisi und Ventimiglia:

  • Ligurien
  • Toskana
  • Tyrrhenisches Meer
  • Sardinien
  • Sizilien
  • Golf von Tarent und Ionisches Meer
  • Südliche Adria
  • Malta
Weiterlesen

Kochen wie in Neapel – ein Kochbuch als kulinarischer Reiseführer

Markt in Neapel

Auf den unzähligen Märkten Neapels hat jeder Neapolitaner seinen Lieblingslieferanten für frische Zutaten. (© Dario Santangelo)

6. Jänner 2019  |  Unzählige Lieder, Legenden und Geschichten handeln von der Hauptstadt Kampaniens, von Neapel. Es gibt kaum eine andere süditalienische Stadt, die so sehr das echte italienische Wesen zeigen kann wie Neapel. Mit Dario und Manuela Santangelo taucht der Leser in diesem nachstehend von mir vorgestellten Kochbuch auch in das Lebensgefühl, aber vor allem in die Esskultur dieser Stadt ein.

Fantastischer gastronomischer Reiseführer mit herrlichen Rezepten aus der Küche von Neapel

Weiterlesen

Vergessene Paradiese: Entdeckungen, Ausflüge, Abenteuer im Alpen-Adria-Raum (mit kurzem Video)

Vergessen Paradiese, Entdeckungen, Ausflüge, Abenteuer im Alpen-Adria-Raum

Das Titelbild „Vergessene Paradiese“ zeigt eine alte Mühle an der Mirna bei Kotil in Kroatien (© Helmut Weichselbraun, Bildquelle: Styria Verlag).

Österreich | Italien | Slowenien | Kroatien | Das Buch „Vergessene Paradiese“ von Georg Lux und Helmuth Weichselbraun ist ein Reiseführer zu besonderen Plätzen in Kärnten, Friaul-Julisch Venetien, Slowenien und Kroatien – mit vielen überraschenden, diesmal aber vor allem verzaubernden Tipps für Ausflüge. Die beiden Autoren setzen ihr erfolgreiches Konzept ihres ersten BuchesVerfallen & Vergessenauch in diesem Buch wieder sehr gut um. Gut recherchiert berichten sie von vielem Unbekannten in Kärnten (sechs Beiträge), Italien (ein Beitrag aus dem Südtiroler Pustertal, einer aus dem Veneto und fünf aus Friaul-Julisch Venetien), Slowenien (fünf) und in zwei Beiträge aus Kroatien. Weiterlesen

Umbrien: Natur, Landschaft, Wandern, Ausflüge, Kulturelles – ein Reiseführer

Umbrien Reiseführer

Das Titelbild zeigt oben den „Piano Grande“ (© JFL Photography – fotolia.com) und unten Perugia die „Piazza IV Novembre“ mit dem „Palazzo Communale“, der die Umbrische Nationalgalerie beherbergt (© Elisa Chiaramonte – fotolia.com)

Italien | Umbrien | Österreich | Salzburg | 1. Juni 2018 | Um­bri­en, das »Grüne Herz Ita­li­ens«, hat in den letz­ten Jah­ren mäch­tig Punk­te ge­sam­melt, ins­be­son­de­re bei In­di­vi­du­al­rei­sen­den. Vi­el­leicht liegt das sogar daran, dass es hier ins­ge­samt be­schei­de­ner und ge­ruh­sa­mer zu­geht als in der we­sent­lich be­rühm­te­ren Nach­bar­re­gi­on To­sca­na mit ihren be­ein­dru­cken­den kunst­his­to­ri­schen Schatz­tru­hen. Ich habe mir den Reiseführer aus dem Michael-Müller-Verlag, 6. Auflage 2016, durchgelesen, dachte dabei gerne an meine Reisen dorthin zurück und plane im Geiste irgendwann wieder eine Reise dorthin zu unternehmen. Bis dahin bleibt mir das Lesen dieses Reiseführers.

Ein brauchbarer Führer mit viel Information und vielen Details

Umbrischer Safran, die Glasbläser von Piegaro, La Scarzuola – die Wollust der Imagination: ja, Umbrien ist mehr als Franz von Assisi! Das Buch ist voll von Kapiteln dieser Art („Benehmensanweisungen der Reisenden“, altes Hinweisschild in der Stadtseilbahn in Orvieto). Weiterlesen