Veranstaltungen Großglockner Hochalpenstraße 2017

 Großglockner Hochalpenstraße Veranstaltungen 2017

Den „Glocknerkönig“ im Rahmen der Österreichischen Radrundfahrt gibt es auch 2017 auf der Großglockner Hochalpenstraße wieder, am 7. Juli 2017 (Bild © Peter Embacher, GROHAG)

Großglockner Hochalpenstraße | Kärnten | Salzburg | 15. Mai 2017 | Im Salzburgwiki habe ich einen Übersicht über alle derzeit bekannten Veranstaltungen  auf der Großglockner Hochalpenstraße von Juni bis September 2017 zusammengestellt. Hier der Link. Die Daten werde ich dort ergänzen, sobald ich Neues erfahre.

Großglockner Hochalpenstraße: Rückkehr des Winters besiegt – die Straße ist ab 3. Mai 2017 offen

Großglockner Hochalpenstraße Durchstich Wallack-Rotations-Schneefräse

Eine Wallack-Rotations-Schneefräse auf letzten Metern, bevor sich die beiden Räum-Teams getroffen haben (Bild Pressefoto Neumayr – GROHAG)

Kärnten | Salzburg | Hohe Tauern | Die Großglockner Hochalpenstraße Schneeräumung 2017 hatte am Montag, den 10. April 2017 bei strahlendem Bergwetter begonnen. Auf der Straße lag so wenig Schnee wie seit 20 Jahren nicht mehr. Unter 2 000 m ü. A. war die Straße so gut wie schneefrei. Gab es in manchen Jahren bis zu zehn Meter hohe Schneewände zu fräsen, so werden es dieses Jahr wahrscheinlich maximal fünf Meter sein.

Der relativ schneearme Winter ließ auf eine unkomplizierte und zügige Schneeräumung auf der Großglockner Hochalpenstraße hoffen: Doch das Hochgebirge zeigte sich ab dem Osterwochenende von seiner grimmigsten Seite. 70 Zentimeter Neuschnee, Schneeverfrachtungen von bis zu fünf Meter und Temperaturen bis minus 14 Grad führten zu massiven Unterbrechungen der Schneeräumung und zu erhöhter Lawinengefahr.

Schneeräumteams vom Süden und vom Norden trafen sich Weiterlesen

Günstige Herbsttarife auf der Großglockner Hochalpenstraße

Großglockner Hochalpenstraße Herbst Edelweißspitze

Spätherbstliches Naturerlebnis in den Hohen Tauern im Nationalpark Hohe Tauern. Hier eine Aufnahme der Webcam auf der Edelweißspitze an der Großglockner Hochalpenstraße vom Oktober 2016 (Bildquelle Großglockner Hochalpenstraßen AG)

Österreich | Kärnten | Salzburg | Seit Samstag, 15. Oktober 2016, gilt auf der Großglockner Hochalpenstraße der Herbsttarif, der den Gästen traumhafte Ausblicke ermöglichen wird. Gerade an schönen Herbsttagen, an denen sich in den Tallagen der Nebel halten kann, eröffnet die Gebirgswelt des Nationalparks Hohe Tauern seine ganz besondere Mystik. Sofern es das Wetter und die Straßenbedingungen zulassen, wird die Großglockner Hochalpenstraße über den Nationalfeiertag (26.10.) sowie Allerheiligen (1.11.) bis einschließlich 2. November 2016 geöffnet sein.

Besonders praktisch

Weiterlesen

65millionster Besucher auf der Großglockner Hochalpenstraße

 Großglockner Hochalpenstraße

9. August 2016: im Bild Wilfried Hahn mit Gattin Jutta, Sohn Swen und den Enkelkindern Elena und Laura waren heute, Dienstag, die 65 000 000sten Besucher auf der Großglockner Hochalpenstraße. Die Familie verbringt derzeit ihren Urlaub in Mittersill. Ganz rechts Mag. Christian Wörister, Geschäftsführer der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern GmbH, ganz links Dr. Johannes Hörl, Vorstand der Großglockner Hochalpenstraßen AG (© Pressefoto Neumayr)

Salzburg | Fusch an der Großglocknerstraße | Großglockner Hochalpenstraße | 9. August 2016 | Das war eine gelungene Überraschung: Als Familie Hahn aus Bocholt in Nordrhein Westfalen, Deutschland, heute am 9. August 2016 um 09:27 Uhr die Kassenstelle Ferleiten erreichte, wurde sie bereits von einem Komitee der Großglockner Hochalpenstraßen AG empfangen!

Das automatische Zählsystem hatte sie als 65millionste Besucher errechnet. Weiterlesen

Großglockner Hochalpenstraße 2016

Blick von der Webcam am Törlkopf oberhalb des Fuscher Törls am 18. Mai 2016, im rechten Bildteil die Edelweißspitze (Bildquelle Webcam GROHAG)

Österreich | Salzburg | Kärnten | Nachdem die hochalpine Panoramastraße 2015 ihren 80. Geburtstag gefeiert hatte und unter Denkmalschutz gestellt worden war, wurde die Straße nach ihrem „Winterschlaf“ am 4. Mai 2016 wieder für den Verkehr geöffnet. Und es gibt Neues zu berichten: Online-Tickets, free-WLAN und neue Homepage.

Schneeräumung mit 125 PS und Besuch von Marcel Hirscher

Im Dreiviertel-Takt dem Hochtor entgegen: drei Wallack-Rotations-Schneefräsen

Am 11. April 2016 hatte man dieses Jahr mit der Schneeräumung der Straße begonnen. Wie jedes Jahr arbeitete sich je ein Team von Süden (von Kärnten) und von Norden (von Salzburg) über insgesamt 48 Kilometer Straße. Dabei galt es bis zu sieben Meter hohe Schneedecken zu fräsen – und das mit über 60 Jahre alten „Wallack-Rotations-Schneefräsen“: jede mit drei Saurer-Dieselmotoren,  sechs Zylinder, je 125 PS ausgestattet, die  pro Stunde bei 1,20 m Räumhöhe  einen Kilometer fräsen können;  Wurfweite bis 50 m und Wurfhöhe bis 25 m. Die Bilder zeigen eine Auswahl von den Arbeiten.
Weiterlesen

Neuer Webauftritt für Österreichs schönste Panoramastraße – grossglockner.at

Großglockner Hochalpenstraße homepage

Screenshot des mit 22. April 2016 freigeschaltenen relaunch der Domain grossglockner.at

Die Großglockner Hochalpenstraßen AG (Grohag) hat am 22. April 2016 die komplett überarbeitete Homepage “www.grossglockner.at“ online gestellt. Bis zu zwei Millionen Besucher jährlich nutzen die Domain “grossglockner.at“, die eine der bekanntesten touristischen Domains in Österreich ist. Bisher war aber rechtlich nicht geklärt, ob auch andere Unternehmen oder Regionen diese Domain nützen dürfen. Das hat die Grohag 2016 nachgeholt.

Der Gipfel gehört dem Alpenklub, die Domain der Grohag

Sie hatte mit dem Besitzer des Großglocknergipfels, dem Österreichischen Alpenklub (ÖAK), einen Vertrag geschlossen, der ihr die Nutzungsrechte von grossglockner.at garantiert. Dem Österreichischen Alpenklub gehören das Gipfelkreuz des Großglockners sowie 114 Quadratmeter Grund auf der leichter zugänglichen Osttiroler Seite des Gipfels. Ebenso die Erzherzog-Johann-Hütte, die sich auf 3 454 m ü. A. auf der Adlersruhe , einer Bergschulter am südöstlich Abhangs der beiden Glocknergipfel befindet. Weiterlesen

Vor 80 Jahren: Eröffnung der Nordrampe der Großglockner Hochalpenstraße

Großglockner Hochalpenstraße 1934

Franz Wallack (links) bei seiner Eröffnungsrede, ganz rechts Landeshauptmann Franz Rehrl (Bildquelle Archiv der Großglockner Hochalpenstraßen AG)

Österreich | Salzburg | Hohe Tauern | Als im Jahr 1922 eine Gruppe österreichischer Experten Pläne für eine Straße über die Hohen Tauern beim Hochtor vorlegte, erntete sie vorwiegend Spott. Im Juni 1924 erhielt der Kärntner Ingenieur Franz Wallack den Auftrag, diese Panoramaalpenstraße zu trassieren. Der erste Sprengschuss zur Errichtung der Großglockner Hochalpenstraße fiel am 30. August 1930 und vier Bausommer später, am 23. September 1934, konnten Landeshauptmann Dr. Franz Rehrl und Ing. Franz Wallack die Straße bis zum Fuscher Törl eröffnen (auf Kärntner Seite war sie bereits 1933 bis zur Kaiser-Franz-Josefs-Höhe eröffnet worden).

Der Bausommer 1934
Mit Hochdruck trieb Wallack im kurzen Bausommer 1934 die Arbeiten zur Fertigstellung der Straße voran. Es fehlten nur noch wenige Kilometer zwischen dem Fuscher Törl und dem Hochtor. Noch zur Zeit des Hochgebirgswinters nahmen die Arbeiter von Kärnten und von Salzburg wieder ihre Arbeit auf. Das war am 25. Mai 1934 – die Arbeiten am Hochtortunnel wurden wieder aufgenommen, wo noch im Spätnovember 1933 den Stollendurchschlag gelungen war. Mitte Juni konnte mit dem Tunnelanschlag des Mittertörltunnels begonnen werden und am 22. September 1934 gelang dem Salzburger Landeshauptmann die legendäre Erstbefahrung auf dem Unterbau der Glocknerstraße-Scheitelstrecke. Das war einen Tag vor der Eröffnung der Straße auf Salzburger Seite von Hochmais bis zum Fuscher Törl. Weiterlesen

vor 90 Jahren: Planungsbeginn der Großglockner Hochalpenstraße

Großglockner Hochalpenstraße Franz Wallack

Ing. Wallack, 1959 bei einer Veranstaltung auf der Großglockner Hochalpenstraße

Heute vor 90 Jahren, am 25. Juni 1924, wurde Ingenieur Franz Wallack in Zell am See den Mitgliedern des Ausschusses zur Erbauung einer Großglockner Hochalpenstraße als leitender Ingenieur des Projekts „Großglockner Hochalpenstraße“ vorgestellt, im Bild Ing. Wallack 1959 bei einer Veranstaltung auf der Großglockner Hochalpenstraße.

Nur wenige Tage später begann Wallack mit der Trassierung der Straße und legte zwei Monate später seine ersten Pläne für den Straßenverlauf vor.  Seine Vorgabe lautete, eine Straße durch das Hochgebirge der Hohen Tauern zu planen, die touristisch interessant  ist. Dieser Auftrag führte letztlich dazu, dass sich die Straße an den sonnigsten Stellen an die Berghänge schmiegt und manchmal eigentlich auf  „Umwegen“ verläuft.

Mehr über die Baugeschichte im Salzburgwiki